Danilo Wiebe

deutscher Fußballspieler

Danilo Wiebe (* 22. März 1994 in Siegburg) ist ein deutscher Fußballspieler.

Danilo Wiebe
DaniloWiebe.jpg
Danilo Wiebe bei Eintracht Braunschweig 2019
Personalia
Geburtstag 22. März 1994
Geburtsort SiegburgDeutschland
Größe 187 cm
Position defensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
SSV Kaldauen
0000–2009 Bonner SC
2009–2013 1. FC Köln
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2015 1. FC Köln II 48 (0)
2015–2019 Preußen Münster 58 (2)
2019– Eintracht Braunschweig 19 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 27. Januar 2020

KarriereBearbeiten

Wiebe spielte in der Jugend für den SSV Kaldauen und den Bonner SC, ehe er im Jahr 2009 in die Nachwuchsabteilung des 1. FC Köln wechselte. 2011 wurde er mit der B-Jugend deutscher Meister und 2013 mit der A-Jugend Pokalsieger.

Zur Spielzeit 2013/14 wechselte Wiebe aus der A-Jugend zur 2. Mannschaft des 1. FC Köln in die Regionalliga West. Er absolvierte 48 Ligaspiele in zwei Spielzeiten, bevor er den Verein verließ.

Im Juli 2015 wechselte Wiebe in die 3. Liga zum SC Preußen Münster. Sein Debüt in der 3. Liga gab er am 31. Juli 2015, dem 2. Spieltag. Beim 3:1-Auswärtssieg gegen die 2. Mannschaft des VfB Stuttgart wurde er in der 78. Spielminute für Amaury Bischoff eingewechselt.

Im Januar 2016 verlängerte er seinen Vertrag in Münster bis zum 30. Juni 2018. Dieser wurde anschließend, nachdem er verletzungsbedingt fast eine komplette Spielzeit verpasste und im letzten Vertragsjahr auf nur zwei Pflichtspieleinsätze kam, nicht verlängert.[1] Im Juli 2019 wurde er von Eintracht Braunschweig verpflichtet.

Nach einer probeweisen Teilnahme an der Saisonvorbereitung nahm ihn Konkurrent Eintracht Braunschweig im Juli 2019 unter Vertrag und stattete ihn mit einem Einjahresvertrag aus.[2]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. “Die mit Abstand schwierigste Entscheidung” – Keine Vertragsverlängerung mit Danilo Wiebe, scpreussen-muenster.de, abgerufen am 9. Juni 2019
  2. Eintracht Braunschweig verpflichtet Danilo Wiebe, eintracht.com, abgerufen am 4. Juli 2019