Hauptmenü öffnen

Daniel Wald (* 25. Februar 1982 in Merseburg) ist ein deutscher Politiker der AfD und seit 2018 Abgeordneter im Landtag von Sachsen-Anhalt.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Wald besuchte bis 1998 die Realschule und absolvierte im Anschluss eine Ausbildung zum Koch, die er 2001 abschloss. Danach arbeitete er kurzzeitig in der Systemgastronomie. Von 2002 bis 2004 leistete er freiwillig Wehrdienst beim Jagdbombergeschwader 32 der Luftwaffe der Bundeswehr. Nach Abschluss einer weiteren Berufsausbildung 2008 und der Erlangung des erweiterten Realschulabschlusses arbeitete er bis 2009 als Kaufmann im Gesundheitswesen. Laut eigenen Angaben folgten von 2010 bis 2015 „freiberufliche“ Tätigkeiten. Von 2016 bis 2018 war er Mitarbeiter im Wahlkreisbüro von Willi Mittelstädt.

Wald ist ledig und lebt in Merseburg.

PolitikBearbeiten

Wald trat 2015 in die AfD ein und war von 2016 bis 2018 Mitglied der Jungen Alternative. Er ist seit 2016 Schatzmeister des Kreisverbandes AfD Saalekreis und seit 2017 Vorsitzender der AfD-Ortsgruppe Merseburg. Er zählt zum Rechtsaußen-Flügel der Partei und gehört seit 2016 der völkisch-nationalistischenPatriotischen Plattform“ um Hans-Thomas Tillschneider an.

Am 16. April 2018 rückte er über die Landesliste der AfD für den Abgeordneten Andreas Mrosek, der auf sein Abgeordnetenmandat verzichtet hatte, in den Landtag von Sachsen-Anhalt nach.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Hagen Eichler: AfD im Landtag: Fraktion sägt bisherigen Frontmann André Poggenburg ab. In: Mitteldeutsche Zeitung. 27. März 2018, abgerufen am 29. April 2018.