Hauptmenü öffnen

Daniel Lucas Segovia (* 23. Mai 1985 in Madrid) ist ein spanischer Fußballspieler.

Daniel Segovia
SV Mattersburg vs. FC Admira Wacker Mödling 20130526 (46).jpg
Daniel Segovia (2013)
Personalia
Name Daniel Lucas Segovia
Geburtstag 23. Mai 1985
Geburtsort MadridSpanien
Größe 190 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
0000–2000 CD Dosa
2000–2004 Rayo Vallecano
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2007 Rayo Vallecano B ? (44)
2005–2007 Rayo Vallecano 7 0(2)
2006–2007 CF Fuenlabrada (Leihe) 22 0(3)
2007–2008 Real Saragossa B
2007 FC Algeciras (Leihe) 12 0(2)
2008–2009 CA Pinto 32 0(7)
2009–2010 UB Conquense 32 0(8)
2010–2011 Atlético Baleares 30 0(4)
2011–2013 SKN St. Pölten 48 (29)
2013 FC Admira Wacker Mödling 15 0(3)
2013–2014 Wolfsberger AC 18 0(0)
2014 Wolfsberger AC II 1 0(0)
2014–2017 SKN St. Pölten 82 (33)
2017– Neftçi Baku 4 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 22. Februar 2017

KarriereBearbeiten

Segovia begann seine Karriere bei CD Dosa und wechselte in die Jugendabteilung von Rayo Vallecano.[1] In der Saison 2004/05 kam er dort das erste Mal in der ersten Mannschaft zum Einsatz. In der Saison 2006/07 war er an CF Fuenlabrada ausgeliehen. 2007 verließ er Rayo Vallecano und heuerte bei der zweiten Mannschaft von Real Saragossa an. Nach einem Leihgeschäft mit FC Algeciras[1] und den Wechseln zu Club Atletico de Pinto, UB Conquense[2] und Club Deportivo Atlético Baleares[3] kam er nach Österreich und wechselte zum Zweitligisten SKN St. Pölten.

Sein Debüt bei den Niederösterreichern gab er am 12. Juli 2011, als er beim Spiel gegen den Wolfsberger AC in der 70. Minute für Arno Kozelsky eingewechselt wurde. Nach eineinhalb Jahren in Sankt Pölten wechselte er im Januar 2013 zum Bundesligisten FC Admira Wacker Mödling.

Der Stürmer gab sein Debüt in der höchsten österreichischen Spielklasse am 16. Februar 2013 gegen den SC Wiener Neustadt, als er in der 54. Minute für Bernhard Schachner eingewechselt wurde. Das Spiel endete mit einer 1:2-Niederlage. Seine ersten beiden Bundesligatreffer erzielte er beim 4:3-Erfolg gegen den FC Wacker Innsbruck am 13. April 2013.

Im letzten Saisonspiel 2013 schoss Segovia den Siegtreffer zum 1:0-Sieg gegen den SV Mattersburg und sicherte der Admira damit den Klassenerhalt.

Anschließend wechselte der Angreifer zum Ligakonkurrenten Wolfsberger AC, mit Juli 2014 kehrte er zum SKN St. Pölten zurück.

2016 konnte er mit dem SKN St. Pölten in die Bundesliga aufsteigen. Im Januar 2017 verließ er den SKN St. Pölten,[4] nachdem er sich mit seinem Teamkollegen Alhassane Keita in einem Testspiel um einen Elfmeter geprügelt hatte.[5]

Im Februar 2017 wechselte er nach Aserbaidschan zu Neftçi Baku.[6]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Daniel Lucas Segovia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b El Algeciras ficha a Lucas rayoherald.com, abgerufen am 29. März 2017
  2. Conquense confía en la altura de Daniel Lucas eldigitalcastillalamancha.es, abgerufen am 29. März 2017
  3. Lucas, fichaje de altura para el ataque blanquiazul futbolbalear.es, abgerufen am 29. März 2017
  4. Der SKN trennt sich von Keita und Segovia! (Memento des Originals vom 18. Januar 2017 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.skn-stpoelten.at skn-stpoelten.at, am 18. Januar 2017, abgerufen am 18. Januar 2017
  5. Rangelei zwischen Segovia und Keita in St.-Pölten-Testspiel sport.orf.at, am 14. Januar 2017, abgerufen am 18. Januar 2017
  6. İspaniyalı hücumçu "Neftçi"də neftchipfk.com, abgerufen am 22. Februar 2017