Hauptmenü öffnen

Dan Bylsma

US-amerikanischer Eishockeyspieler und -trainer
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten  Dan Bylsma Eishockeyspieler
Dan Bylsma
Geburtsdatum 19. September 1970
Geburtsort Grand Haven, Michigan, USA
Größe 188 cm
Gewicht 98 kg
Position Rechter Flügel
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1989, 6. Runde, 109. Position
Winnipeg Jets
Karrierestationen
1988–1992 Bowling Green State University
1992–1993 Greensboro Monarchs
1993–1994 Moncton Hawks
1994–1996 Phoenix Roadrunners
1996–2000 Los Angeles Kings
2000–2004 Mighty Ducks of Anaheim

Dan Brian Bylsma (* 19. September 1970 in Grand Haven, Michigan) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Eishockeyspieler und jetziger -trainer. Von 2009 bis 2014 trainierte er die Pittsburgh Penguins in der National Hockey League und gewann mit ihnen im Jahre 2009 den Stanley Cup. Zudem fungierte er von Mai 2015 bis April 2017 als Cheftrainer der Buffalo Sabres. Seit Juni 2018 ist er als Assistenztrainer bei den Detroit Red Wings tätig.

Karriere als SpielerBearbeiten

Dan Bylsma begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Mannschaft der Bowling Green State University, für die er von 1988 bis 1992 aktiv war. In diesem Zeitraum wurde er im NHL Entry Draft 1989 in der sechsten Runde als insgesamt 109. Spieler von den Winnipeg Jets ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Stattdessen spielte der Angreifer von 1992 bis 1994 für deren Farmteams, die Greensboro Monarchs aus der East Coast Hockey League, sowie die American Hockey League-Teams Rochester Americans, Moncton Hawks, Albany River Rats und Moncton Hawks. Am 7. Juli 1994 erhielt der Linksschütze einen Vertrag bei den Los Angeles Kings, für die er in der Saison 1995/96 sein Debüt in der National Hockey League gab, wobei er in vier Spielen punkt- und straflos blieb. In seinen ersten beiden Spielzeiten im Franchise der Kings spielte er hauptsächlich für deren Farmteam aus der International Hockey League, die Phoenix Roadrunners.

Nach vier weiteren Jahren bei den Los Angeles Kings aus der NHL unterschrieb Bylsma im Sommer 2000 bei deren Ligarivalen, den Mighty Ducks of Anaheim, mit denen er in der Saison 2002/03 das Finale um den Stanley Cup erreichte, in dem er mit seiner Mannschaft den New Jersey Devils nur knapp mit 3:4 unterlag. Nach der folgenden Spielzeit beendete er seine Laufbahn als Spieler.

Karriere als TrainerBearbeiten

Unmittelbar an sein letztes Jahr als Aktiver begann Bylsma mit seiner Trainerkarriere und arbeitete in der Saison 2004/05 als Assistenztrainer für das AHL-Farmteams seines Ex-Clubs Mighty Ducks of Anaheim, die Cincinnati Mighty Ducks, für die er im Vorjahr selbst noch gespielt hatte. In der Saison 2005/06 stand der US-Amerikaner bei den New York Islanders aus der National Hockey League als Assistenztrainer unter Vertrag. Im Sommer 2007 wechselte der ehemalige Flügelspieler zum Franchise der Pittsburgh Penguins, für deren AHL-Farmteam, die Wilkes-Barre/Scranton Penguins er anschließend je ein Jahr lang als Assistenztrainer und Chefcoach arbeitete. Am 15. Februar 2009 übernahm Bylsma das Amt des entlassenen Cheftrainers der Pittsburgh Penguins, die er am Ende der Saison 2008/09 zum dritten Stanley Cup-Erfolg seit ihrer Gründung führte.

Im März 2011 wurde sein Vertrag in Pittsburgh um drei Jahre bis zum Saisonende 2013/14 verlängert.[1] Als im Juni 2014 Jim Rutherford als neuer General Manager bei den Penguins übernahm, wurde Bylsma entlassen. Zu diesem Zeitpunkt war er der Trainer mit der höchsten Siegquote in der Geschichte des Franchise.[2]

Nach einem Jahr Auszeit wurde er im Mai 2015 als neuer Trainer der Buffalo Sabres vorgestellt.[3] Die Sabres betreute er zwei Saisons, in denen er jeweils die Playoffs deutlich verpasste und schließlich im April 2017 entlassen wurde.

Im Juni 2018 wurde er als neuer Assistenztrainer bei den Detroit Red Wings vorgestellt.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

NHL-StatistikBearbeiten

Als SpielerBearbeiten

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 9 429 19 43 62 184
Playoffs 3 16 0 1 1 2

Als TrainerBearbeiten

Team Saison reguläre Saison Play-offs
Spiele S N OTL Pts Platz (Division) S N Resultat
Pittsburgh Penguins 2008/09 25 18 3 4 40 2. (Atlantic) 16 8 Stanley-Cup-Sieg
Pittsburgh Penguins 2009/10 82 47 28 7 101 2. (Atlantic) 7 6 Conference-Halbfinale
Pittsburgh Penguins 2010/11 82 49 25 8 106 1. (Atlantic) 3 4 Conference-Viertelfinale
Pittsburgh Penguins 2011/12 82 51 25 6 108 2. (Atlantic) 2 4 Conference-Viertelfinale
Pittsburgh Penguins 2012/13 48 36 12 0 72 1. (Atlantic) 8 7 Conference-Finale
Pittsburgh Penguins 2013/14 82 51 24 7 109 1. (Metropolitan) 7 6 Conference-Halbfinale
Buffalo Sabres 2015/16 82 35 36 11 81 7. (Atlantic) nicht qualifiziert
Buffalo Sabres 2016/17 82 33 37 12 78 8. (Atlantic) nicht qualifiziert
Gesamt 565 320 190 55 695 3 Divisionstitel 43 35 1 Stanley Cup

S=Siege; N=Niederlagen; OTL=Niederlage in Verlängerung bzw. Shootout; Pts=Punkte

WeblinksBearbeiten

  Commons: Dan Bylsma – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. thehockeynews.com, Penguins coach Dan Bylsma agrees to a three-year contract extension through 2013–14 (Memento des Originals vom 14. Juli 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.thehockeynews.com
  2. nhl.com: „Rutherford named GM of Penguins, Bylsma fired“ (englisch, 6. Juni 2014, abgerufen am 7. Juni 2014)
  3. Ruhr Nachrichten, NHL: Dan Bylsma neuer Coach bei den Buffalo Sabres (Memento des Originals vom 29. Mai 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ruhrnachrichten.de, 28. Mai 2015