Hauptmenü öffnen
Damian Warner Leichtathletik

Damian Warner 2017
Damian Warner bei den Weltmeisterschaften 2017

Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 4. November 1989 (30 Jahre)
Geburtsort London (Ontario), Kanada
Größe 186 cm
Gewicht 84 kg
Karriere
Disziplin Zehnkampf
Bestleistung 8795 Punkte Sport records icon NR.svg
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Weltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
Hallenweltmeisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Commonwealth Games 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Panamerikanische Spiele 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Bronze0 Rio de Janeiro 2016 Zehnkampf
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
0Bronze0 Moskau 2013 Zehnkampf
0Silber0 Peking 2015 Zehnkampf
0Bronze0 Doha 2019 Zehnkampf
Logo der IAAF Hallenweltmeisterschaften
0Silber0 Birmingham 2018 Siebenkampf
Logo der Commonwealth Games Federation Commonwealth Games
0Gold0 Glasgow 2014 Zehnkampf
Logo der Pan American Games Panamerikanische Spiele
0Gold0 Toronto 2015 Zehnkampf
0Gold0 Lima 2019 Zehnkampf
letzte Änderung: 4. Oktober 2019

Damian Warner (* 4. November 1989 in London, Ontario) ist ein kanadischer Zehnkämpfer.

WerdegangBearbeiten

Warner machte erstmals 2010 mit einem zweiten Platz bei den kanadischen Landesmeisterschaften auf sich aufmerksam. 2011 übertraf er bei seinem Sieg bei den kanadischen Meisterschaften erstmals die 8000-Punkte-Marke. Seine 8102 Punkte qualifizierten ihn für die Weltmeisterschaften 2011 in Daegu, wo er mit 7832 Punkten Rang 18 erreichte. Im Jahr darauf verteidigte er mit 8107 Punkten seinen nationalen Meistertitel und verbesserte bei den Olympischen Sommerspielen in London mit 8442 Punkten seine persönliche Bestleistung um über 300 Punkte und wurde damit Fünfter.

2013 siegte er zum ersten Mal beim Mehrkampf-Meeting Götzis und wurde bei den Weltmeisterschaften in Moskau mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 8512 Punkten Dritter hinter Ashton Eaton und Michael Schrader.

Bei den Hallen-Weltmeisterschaften 2014 in Sopot wurde er bei seinem ersten Siebenkampf mit 6129 Punkten Siebter. Bei den Commonwealth Games 2014 in Glasgow gewann er vor Ashley Bryant und Kurt Felix die Goldmedaille.

Beim Zehnkampf in Götzis 2015 stellte Warner zwar drei neue Bestleistungen in den Einzeldisziplinen auf, drei ungültige Versuche im Kugelstoßen verhinderten aber eine Steigerung seiner Zehnkampfbestleistung. Bei seinem Goldmedaillengewinn bei den Panamerikanischen Spielen in Toronto gelang ihm dies dagegen mit 8659 Punkten, wobei er auch den kanadischen Rekord von Mike Smith aus dem Jahr 1996 verbesserte.[1] Außerdem lief er im Rahmen der Spiele am 23. Juli 2015 mit 13,44 s über 110 m Hürden die beste bis dahin erzielte Zeit innerhalb eines Zehnkampfes und verbesserte damit die Bestleistung von Frank Busemann aus dem Jahr 1996.[2] Im selben Jahr gewann er bei den Weltmeisterschaften 2015 in Peking mit neuem Landesrekord von 8695 Punkten die Silbermedaille.

 
Warner (links) beim abschließenden 1500-Meter-Lauf des Zehnkampfes bei den Olympischen Spielen 2016

Bei den Olympischen Spielen 2016 belegte er hinter Ashton Eaton und Kevin Mayer mit 8666 Punkten den dritten Platz.

Zu den Weltmeisterschaften 2017 reiste er nach dem Karriereende des damaligen Weltrekordhalters Ashton Eaton als einer der Mitfavoriten an. Aufgrund einer Infektion mit dem Norovirus, der viele Athleten bei den Weltmeisterschaften betraf, konnte er vor allem am ersten Wettkampftag nicht sein volles Potential abrufen und wurde schließlich mit 8309 Punkten Fünfter.[3]

2018 gewann er bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Birmingham mit kanadischem Hallenrekord von 6343 Punkten die Silbermedaille hinter Kevin Mayer. Bei den Commonwealth Games 2018 scheiterte er drei Mal an seiner Anfangshöhe im Stabhochsprung und beendete danach ohne Platzierung den Wettkampf. In Götzis verbesserte er im selben Jahr den Landesrekord mit 8795 Punkten ein drittes Mal.

2019 absolvierte er in Götzis mit 8711 Punkten seinen zweitbesten Zehnkampf. Dabei lief er über 100 Meter mit 10,12 s die schnellste je innerhalb eines Zehnkampfes gelaufene Zeit.[4] Bei den Panamerikanischen Spielen in Lima wie schon 2015 mit 8513 Punkten die Goldmedaille.

BestleistungenBearbeiten

Freiluft

100 Meter: 10,12 s 25. Mai 2019 (Götzis)
Weitsprung: 8,04 m 30. April 2016 (Athens)
Kugelstoßen: 15,34 m 25. Mai 2019 (Götzis)
Hochsprung: 2,09 m 25. Mai 2013 (Götzis)
400 Meter: 46,54 s 30. April 2016 (Athens)
110 Meter Hürden: 13,27 s 4. Juli 2015 (Edmonton)
Diskuswurf: 50,26 m 19. März 2016 (Santa Barbara)
Stabhochsprung: 4,90 m 16. Juli 2016 (Bolton)
Speerwurf: 64,67 m 11. August 2013 (Moskau)
1500 Meter: 4:24,73 min 23. Juli 2015 (Toronto)
Zehnkampf: 8795 Punkte   27. Mai 2018 (Götzis)

Halle

60 Meter: 6,74 s 20. Februar 2010 (Toronto)
Weitsprung: 7,62 m 21. Februar 2015 (Montreal)
Kugelstoßen: 14,90 m 2. März 2018 (Birmingham)
Hochsprung: 2,02 m 2. März 2018 (Birmingham)
60 Meter Hürden: 7,63 s 30. Januar 2016 (Toronto)
Stabhochsprung: 4,90 m 3. März 2018 (Birmingham)
1000 Meter: 2:37,12 min 3. März 2018 (Birmingham)
Siebenkampf: 6343 Punkte   3. März 2018 (Birmingham)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Damian Warner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Warner wins decathlon gold, breaks Canadian, Pan Am records at TO2015 olympic.ca, 23. Juli 2015, abgerufen am 30. August 2019.
  2. Damian Warner löscht Rekord von Frank Busemann Leichtathletik.de, 24. Juli 2015, abgerufen am 25. September 2015.
  3. Damian Warner will's in Talence noch mal wissen Leichtathletik.de, 16. September 2017, abgerufen am 30. August 2019.
  4. Götzis 2019: Der Zehnkampf von Disziplin zu Disziplin (Tag 1) Leichtathletik.de, 25. Mai 2019, abgerufen am 30. August 2019.