Dallmann-Bucht

Bucht

Die Dallmann-Bucht ist eine Bucht zwischen der Anvers-Insel und der Brabant-Insel im Palmer-Archipel westlich der Antarktischen Halbinsel. Sie steht neben dem offenen Südlichen Ozean in Verbindung mit der Gerlache-Straße und dem Schollaert-Kanal. Der Federici-Kanal bildet den östlichen Abschnitt der Bucht entlang der Westküste der Brabant-Insel.

Dallmann-Bucht
Gewässer Südlicher Ozean, Gerlache-Straße und Schollaert-Kanal
Landmasse Palmer-Archipel
Geographische Lage 64° 15′ 57″ S, 62° 40′ 42″ WKoordinaten: 64° 15′ 57″ S, 62° 40′ 42″ W
Dallmann-Bucht (Antarktische Halbinsel)
Dallmann-Bucht
Inseln Bremeninsel, Pyramid Rock, Melchior-Inseln
Zuflüsse Pirogow-Gletscher, Slatija-Gletscher

Der deutsche Polarforscher Eduard Dallmann (1830–1896) entdeckte die Bucht bei seiner Antarktisexpedition auf der Groenland (1873–1874). Der Veranstalter dieser Expedition, die Deutsche Polar-Schifffahrtsgesellschaft mit Sitz in Hamburg, benannte sie Dallmann zu Ehren. Der französische Polarforscher Jean-Baptiste Charcot kartierte die Bucht bei der Vierten Französischen Antarktisexpedition (1903–1905).

WeblinksBearbeiten