Daisetsu-zan

Gebirgszug

Daisetsu-zan (jap. 大雪山) ist das zentrale Hochland von Hokkaidō, der nördlichsten Hauptinsel Japans. Mit dem Asahi-dake (2291 m) liegt hier auch der höchste Berg Hokkaidos. Der größte Teil des Gebietes wird vom gleichnamigen Daisetsuzan-Nationalpark eingenommen, welcher zugleich der größte Nationalpark Japans ist. Der Berg wurde zudem am 15. März 1977 zum besonderen Naturdenkmal ernannt.[1]

Im Gebiet liegt auch der Oberlauf der Flüsse Ishikari-gawa (石狩川) und Chūbetsu-gawa (忠別川).

Die Landschaft ist vulkanischen Ursprungs. Der letzte Ausbruch am Schichtvulkan Asahi-dake fand 1739 statt. Fumarolen zeugen heute noch von der vulkanischen Aktivität des Gebiets.

Die Vegetation reicht von Mischwald über Nadelwälder bis zur alpinen Tundra über der Baumgrenze.

Wichtige ErhebungenBearbeiten

Im engeren Sinn gehören zum Daisetsuzan-Gebirge die folgenden Berge:

 
Asahi-dake

WeblinksBearbeiten

Commons: Daisetsu-zan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 大雪山. Bunka-chō, abgerufen am 18. Januar 2015 (japanisch).

Koordinaten: 43° 40′ N, 142° 51′ O