Dagmara Wozniak

US-amerikanische Säbelfechterin

Dagmara Wozniak (* 1. Juli 1988 in Breslau, Polen) ist eine US-amerikanische Säbelfechterin.

Dagmara Wozniak
Medaillenspiegel
Dagmara Wozniak (2013)
Dagmara Wozniak (2013)

Fechten

Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Olympische Ringe Olympische Spiele
Bronze Rio de Janeiro 2016 Säbel-Mannschaft
Fechten Weltmeisterschaften
Bronze Catania 2011 Säbel-Mannschaft
Bronze Kiew 2012 Säbel-Mannschaft
Gold Kasan 2014 Säbel-Mannschaft
Bronze Moskau 2015 Säbel-Mannschaft
Fechten Panamerikanische Spiele
Gold Guadalajara 2011 Säbel-Mannschaft
Gold Toronto 2015 Säbel
Gold Toronto 2015 Säbel-Mannschaft
Fechten Panamerikameisterschaften
Bronze San José 2010 Säbel
Gold San José 2010 Säbel-Mannschaft
Silber Cancún 2012 Säbel
Gold Cancún 2012 Säbel-Mannschaft
Bronze Cartagena 2013 Säbel
Gold Cartagena 2013 Säbel-Mannschaft
Bronze San José 2014 Säbel
Gold San José 2014 Säbel-Mannschaft
Silber Santiago de Chile 2015 Säbel
Gold Santiago de Chile 2015 Säbel-Mannschaft
Gold Panama-Stadt 2016 Säbel-Mannschaft
Silber Montreal 2017 Säbel-Mannschaft
Gold Havanna 2018 Säbel
Gold Havanna 2018 Säbel-Mannschaft

ErfolgeBearbeiten

Dagmara Wozniak gewann bei Panamerikameisterschaften sieben Mal mit der Mannschaft den Titel. Im Einzel sicherte sie sich ab 2010 zwei Silber- und drei Bronzemedaillen, ehe sie 2018 erstmals Panamerikameisterin wurde. Ebenso gewann sie Gold im Mannschaftswettbewerb der Panamerikanischen Spiele 2011 in Guadalajara und wiederholte diesen Erfolg auch 2015 in Toronto. Zudem sicherte sie sich Gold im Einzel. 2014 wurde sie in Kasan mit der Mannschaft Weltmeisterin und gewann darüber hinaus zwischen 2011 und 2015 bei Weltmeisterschaften drei Bronzemedaillen. Wozniak nahm an zwei Olympischen Spielen teil: 2012 belegte sie in London den achten Rang. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro schloss sie die Einzelkonkurrenz auf dem 24. Rang ab. Im Mannschaftswettbewerb erreichte sie mit der US-amerikanischen Equipe das Halbfinale, das gegen Russland verloren wurde. Das abschließende Gefecht um Platz drei gegen Italien endete mit 45:30 zugunsten der US-Amerikanerinnen, zu denen neben Wozniak noch Ibtihaj Muhammad, Monica Aksamit und Mariel Zagunis gehörten.

Mozniak schloss ein Biologiestudium an der St. John’s University ab, für die sie auch im Collegesport aktiv war.

WeblinksBearbeiten

Commons: Dagmara Wozniak – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien