Dachgeber ist ein deutschlandweites Netzwerk für Radfahrer. Sinn und Zweck ist es, Radfahrern auf ihren Reisen ein kostenloses „Dach über dem Kopf“, also eine Übernachtungsmöglichkeit, anzubieten. Das System basiert auf Gegenseitigkeit und umfasst bisher rund 3.000 Teilnehmer. Es existiert seit 1987 und wird vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) unterstützt. Jährlich werden aktualisierte Adressenlisten verfasst, die an Mitglieder vergeben werden.

Internationale VerbreitungBearbeiten

Ursprünglich stammt die Idee aus Australien und gelangte von dort nach Europa.

Mittlerweile findet sich dieses Prinzip auch in folgenden Ländern: Schweiz, Frankreich, Österreich, Dänemark, Großbritannien, Italien.

International gewinnt inzwischen Warm Showers viele neue Mitglieder, eine Vermittlung von Schlafplätzen für Radfahrer ähnlich der Couchsurfing-Idee.

Entstehung in DeutschlandBearbeiten

Wolfgang Reiche brachte die Idee des „Dachgebens“ 1985 von seiner Weltumradlung mit nach Deutschland. In Australien war ihm ein ähnlicher Fahrradclub sehr hilfreich. Über Mundpropaganda und Zeitungen verbreitete er die Idee, einen Dachgeberclub zu eröffnen, und sammelte Adressen von Interessierten. Als er 230 Adressen zusammen hatte, wurde 1987 das erste Dachgeberverzeichnis herausgebracht.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten