Als Dachform bezeichnet man die äußere Form oder Kubatur eines Daches. Die bautechnische Umsetzung erfolgt durch die Dachkonstruktion. Dieser Artikel bietet eine Übersicht über verschiedene Dachformen.

DachformenBearbeiten

       
Flachdach Pultdach Schleppdach Sheddach
       
Sattel-/Giebeldach Schmetterlingsdach Grabendach Dach mit Monitor
       
Walmdach Schopfwalm-/Krüppelwalmdach Zeltdach/Pyramidendach Fußwalmdach
       
Mansarddach (Mansardgiebeldach) Spitztonnendach Tonnendach Bogendach
     

 

Rhombendach Faltdach Welsche Haube Pagodendach
       
Kegeldach Helm Zwiebelhelm Laternendach
       
Keildach Frackdach Mansardwalmdach Versetztes Pultdach
   
Berliner Dach Stuttgarter Dach

Anmerkung: Spitzdach ist kein klar definierter Begriff. Er wird aber umgangssprachlich manchmal für ein Satteldach (wegen seines spitzen Giebels) verwendet.

AuswahlkriterienBearbeiten

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.

  • Standort
  • Wirtschaftlichkeit
  • Bebauungsplan
  • Nachbarbebauung
  • Gebäudegeometrie
  • Architektonische Gründe

LiteraturBearbeiten

  • Eduard Schmitt, Theodor Landsberg: Dächer, Dachformen und Dachstuhlkonstruktionen. Verlag von Arnold Bergsträsser, Stuttgart 1897.
  • Susanne Wartzeck, Eva Maria Herrmann, Martin Krammer, Jörg Sturm: Umhüllen und Konstruieren: Wände, Fassade, Dach. Birkhäuser Verlag GmbH, Basel 2015, ISBN 978-3-0346-0206-8.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Dachform – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien