Hauptmenü öffnen

Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft 1994

(Weitergeleitet von DTM-Saison 1994)
Der von Ellen Lohr in der DTM gefahrene AMG Mercedes C-Klasse DTM beim Goodwood Festival of Speed (Foto zeigt Modell von 1995).

Die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft 1994 war die elfte Saison der DTM. Der erste Lauf fand am 10. April 1994 auf dem Circuit Zolder und das Saisonfinale fand am 4. Oktober auf dem Hockenheimring statt.[1] Die Läufe am 22. Mai in Mugello und am 17. Juli in Donington wurden nicht zur DTM-Meisterschaft gezählt und gingen in die Sonderwertung des ITR-Gold-Cups ein.

Insgesamt wurden 24 Rennen in Deutschland, Italien, Großbritannien und Belgien gefahren. Jeweils fanden zwei Läufe an einem der 12 Rennwochenenden statt.

Gesamtsieger wurde Klaus Ludwig im AMG Mercedes C-Klasse DTM mit 222 Punkten. Ludwig gewann nach 1988 und 1992 zum dritten Mal den DTM-Meistertitel.[1]

StarterfeldBearbeiten

Folgende Fahrer sind in der Saison gestartet:

Nr. Fahrer Team Fahrzeug Rennwochenende
0 Vereinigte Staaten  Danny Sullivan Alfa Corse Alfa Romeo 155 V6 TI 4, 7
1 Italien  Nicola Larini alle
2 Italien  Alessandro Nannini alle
3 Deutschland  Roland Asch AMG-Mercedes Tabac-Original Sonax AMG-Mercedes C-Klasse DTM alle
4 Deutschland  Bernd Schneider alle
5 Deutschland  Manuel Reuter Opel Team Joest Opel Calibra V6 4×4 alle
6 Finnland  Keke Rosberg alle
7 Deutschland  Klaus Ludwig AMG-Mercedes D2 Privat Team AMG-Mercedes C-Klasse DTM alle
8 Deutschland  Ellen Lohr alle
9 Deutschland  Frank Schmickler Linder Rennsport BMW M3 E36 1-10, 12
10 Italien  Stefano Modena Alfa Corse Alfa Romeo 155 V6 TI 10–12
11 Deutschland  Christian Danner Schübel Engineering Alfa Romeo 155 V6 TI alle
12 Italien  Giorgio Francia 1–11
13 Deutschland  Jürgen Feucht Buffalo Boots Racing Ford Mustang 5.0 GT 5–9, 11, 12
14 Danemark  Kurt Thiim Promarkt-Zakspeed-Team AMG-Mercedes C-Klasse DTM alle
15 Deutschland  Jörg van Ommen alle
17 Deutschland  Louis Krages ("John Winter") Opel Team Joest Opel Calibra V6 4×4 alle
18 Danemark  Kris Nissen Schübel Engineering Alfa Romeo 155 V6 TI alle
19 Deutschland  Uwe Alzen Persson Motorsport AMG-Mercedes 190E Klasse 1 alle
20 Deutschland  Marc Gindorf alle
21 Deutschland  Alexander Grau DTM-Junior-Team AMG-Mercedes 190E Klasse 1 alle
22 Deutschland  Gerd Ruch Ruch Motorsport Ford Mustang 5.0 GT alle
23 Deutschland  Jürgen Ruch alle
24 Deutschland  Stig Amthor DTM-Junior-Team AMG-Mercedes 190E Klasse 1 alle
25 Deutschland  Franz Engstler Alfa Romeo-Team Engstler Alfa Romeo 155 V6 TI 1–4, 6
26 Deutschland  Carsten Struwe 1–4
27 Deutschland  Michael Bartels Jägermeister-Schübel Alfa Romeo 155 V6 TI 1–6, 8–12
28 Vereinigtes Konigreich  Andy Wallace FNAC-Schübel Alfa Romeo 155 V6 TI 1–7
30 Italien  Gianni Giudici Scuderia Giudici Alfa Romeo 155 V6 TI alle
31 Deutschland  Armin Bernhard BAS Reifen Autotechnik Mercedes-Benz 190E 2.5-16 Evo II alle
33 Italien  Stefano Buttiero Alfa Corse Alfa Romeo 155 V6 TI 1-3, 5, 6, 8, 9
34 Deutschland  Harald Becker WS-DHL-Team BMW M3 E36 1–5
35 Deutschland  Rüdiger Schmitt 1–4
37 Deutschland  Wolfgang Schrey Team H&R-WSM Alfa Romeo 155 V6 TI 1
38 Deutschland  Karsten Molitor Molitor Racing BMW M3 Sport Evolution 5
39 Deutschland  Georg Severich WS-DHL-Team BMW M3 E36 5–12
40 Deutschland  Danny Pfeil Alfa Romeo-Team Engstler Alfa Romeo 155 V6 TI 6
41 Deutschland  Fritz Huber WS-DHL-Team BMW M3 E36 8, 9, 12
42 Australien  Neil Cunningham 7
43 Deutschland  Steffen Göpel 10
44 Deutschland  Rüdiger Seyffarth 11

Rennkalender und ErgebnisseBearbeiten

Datum Rennen
(Strecke)
Distanz Pole Position Schnellste Runde Sieger Fahrzeug
10. April Lauf 1 Bergischer Löwe
Belgien  Circuit Zolder
Italien  Nicola Larini Italien  Nicola Larini Italien  Alessandro Nannini Alfa Romeo 155 V6 TI
Lauf 2 Italien  Alessandro Nannini Italien  Alessandro Nannini Alfa Romeo 155 V6 TI
24. April Lauf 1 Rennsport-Festival
Deutschland  Hockenheimring
Danemark  Kurt Thiim Deutschland  Bernd Schneider Danemark  Kurt Thiim AMG-Mercedes C-Klasse DTM
Lauf 2 Deutschland  Bernd Schneider Italien  Alessandro Nannini Alfa Romeo 155 V6 TI
8. Mai Lauf 1 Eifelrennen
Deutschland  Nürburgring
Deutschland  Bernd Schneider Italien  Nicola Larini Deutschland  Klaus Ludwig AMG-Mercedes C-Klasse DTM
Lauf 2 Deutschland  Klaus Ludwig Italien  Nicola Larini Alfa Romeo 155 V6 TI
22. Mai Lauf 1 AvD-Mugello-Gold-Cup
Italien  Autodromo Internazionale del Mugello
Danemark  Kurt Thiim Italien  Alessandro Nannini Danemark  Kurt Thiim AMG-Mercedes C-Klasse DTM
Lauf 2 Danemark  Kurt Thiim Deutschland  Jörg van Ommen AMG-Mercedes C-Klasse DTM
2. Juni Lauf 1 ADAC-Preis Nürburgring
Deutschland  Nürburgring
Danemark  Kurt Thiim Deutschland  Roland Asch Italien  Alessandro Nannini Alfa Romeo 155 V6 TI
Lauf 2 Deutschland  Bernd Schneider Deutschland  Klaus Ludwig AMG-Mercedes C-Klasse DTM
26. Juni Lauf 1 200 Meilen von Nürnberg
Deutschland  Norisring
Deutschland  Bernd Schneider Italien  Nicola Larini Italien  Nicola Larini Alfa Romeo 155 V6 TI
Lauf 2 Italien  Nicola Larini Danemark  Kris Nissen Alfa Romeo 155 V6 TI
17. Juli Lauf 1 Donington-Gold-Cup
Vereinigtes Konigreich  Donington Park
Danemark  Kurt Thiim Italien  Alessandro Nannini Italien  Alessandro Nannini Alfa Romeo 155 V6 TI
Lauf 2 Deutschland  Bernd Schneider Deutschland  Manuel Reuter Opel Calibra V6 4×4
24. Juli Lauf 1 Flugplatzrennen Diepholz
Deutschland  Fliegerhorst Diepholz
Deutschland  Bernd Schneider Deutschland  Bernd Schneider Deutschland  Klaus Ludwig AMG-Mercedes C-Klasse DTM
Lauf 2 Deutschland  Roland Asch Deutschland  Bernd Schneider AMG-Mercedes C-Klasse DTM
21. August Lauf 1 Großer Preis der Tourenwagen
Deutschland  Nürburgring
Deutschland  Jörg van Ommen Danemark  Kurt Thiim Deutschland  Jörg van Ommen AMG-Mercedes C-Klasse DTM
Lauf 2 Deutschland  Bernd Schneider Deutschland  Jörg van Ommen AMG-Mercedes C-Klasse DTM
4. September Lauf 1 AVUS-Rennen
Deutschland  AVUS
Danemark  Kurt Thiim Italien  Stefano Modena Italien  Stefano Modena Alfa Romeo 155 V6 TI
Lauf 2 Italien  Stefano Modena Italien  Stefano Modena Alfa Romeo 155 V6 TI
18. September Lauf 1 ADAC-Preis Singen
Deutschland  Alemannenring
Italien  Stefano Modena Italien  Nicola Larini Italien  Nicola Larini Alfa Romeo 155 V6 TI
Lauf 2 Deutschland  Manuel Reuter Italien  Nicola Larini Alfa Romeo 155 V6 TI
9. Oktober Lauf 1 DMV-Preis Hockenheim
Deutschland  Hockenheimring
Danemark  Kurt Thiim Deutschland  Jörg van Ommen Danemark  Kurt Thiim AMG-Mercedes C-Klasse DTM
Lauf 2 Deutschland  Bernd Schneider Deutschland  Bernd Schneider AMG-Mercedes C-Klasse DTM

MeisterschaftsergebnisseBearbeiten

PunktesystemBearbeiten

Punkte wurden an die ersten 10 klassifizierten Fahrer in folgender Anzahl vergeben:

Platz  1.   2.   3.   4.   5.   6.   7.   8.   9.   10. 
Punkte 20 15 12 10 8 6 4 3 2 1

FahrerwertungBearbeiten

Insgesamt kamen 21 Fahrer in die DTM-Punktewertung.[1] Die Punkte der ITR-Gold-Cup-Rennen in Mugello und Donington flossen nicht in die DTM-Punktewertung ein.

Platz Fahrer ZOL
Belgien 
HOC1
Deutschland 
NÜR1
Deutschland 
MUG[# 1]
Italien 
NÜR2
Deutschland 
NOR
Deutschland 
DON[# 1]
Vereinigtes Konigreich 
DIE
Deutschland 
NÜR3
Deutschland 
AVU
Deutschland 
ALE
Deutschland 
HOC2
Deutschland 
Punkte
1 Deutschland  Klaus Ludwig 8 5 5 8 1 3 8 17 2 1 3 5 20 DNS 1 2 2 2 4 8 DNF 4 2 4 222
2 Deutschland  Jörg van Ommen 4 4 2 DNF 3 5 2 1 10 2 2 8 8 2 9 10 1 1 6 4 7 DNF 5 2 175
3 Italien  Nicola Larini DNF 8 3 DNS 4 1 4 DNF DNF DNF 1 2 3 DNS 3 DNF DNF DNS 3 6 1 1 DNF DNF 150
4 Italien  Alessandro Nannini 1 1 4 1 7 7 17 DNF 1 7 DNF 7 1 DSQ 5 4 8 5 19 5 DNF 12 6 DNF 149
5 Danemark  Kurt Thiim 6 DNF 1 2 9 10 1 DNF 21 6 4 3 7 3 4 6 11 6 2 3 DNF DNF 1 DNF 141
6 Deutschland  Roland Asch 2 2 DNF 11 12 6 7 4 6 4 DNF DNS 4 8 2 11 4 3 5 2 8 7 8 9 124
7 Danemark  Kris Nissen 7 DNF 9 6 5 4 DNF 3 5 3 6 1 5 DNF 11 7 10 7 11 9 3 DSQ 11 DNF 99
8 Deutschland  Manuel Reuter DNF 7 8 4 6 DNF DNF DNF 8 5 5 DNF DNF 1 DNF DNF 6 4 DNF DNF 6 3 4 8 89
9 Deutschland  Christian Danner 10 9 6 5 2 2 3 DNF 4 8 DNF 11 9 DSQ 7 5 DNF DNS 10 18 5 DNF 10 6 88
10 Deutschland  Bernd Schneider 19 DNS DNF DNF DNF 16 5 2 3 18 DNF DNF 2 DSQ DNF 1 3 18 DNF DNS 9 5 3 1 86
11 Deutschland  Ellen Lohr 5 6 7 7 10 9 DNF DNF 12 DNF 7 6 6 DNF 6 3 7 8 7 DNF 11 9 9 5 76
12 Italien  Stefano Modena 1 1 2 2 DNF 7 74
13 Italien  Giorgio Francia 3 3 10 9 8 8 6 12 7 9 DNF 4 DNF DNF 8 DNF 9 DNF 9 7 4 DNS DNS DNS 70
14 Finnland  Keke Rosberg 12 10 DNF 3 DNF DNF 13 DNF 9 DNF 17 DNS DNF DNS DNF DSQ 5 DNF 8 DNF 10 DNF 12 DNF 27
15 Deutschland  Michael Bartels DNF DNS 12 12 DNF 14 9 8 DNF DNS 8 9 12 DNF 12 9 DNF DNS DNF DNS 7 3 23
16 Deutschland  "John Winter" 16 DNF DNF DNS 14 18 DNF 7 15 10 9 10 11 7 14 DNS 15 DNF DNS DNS 13 6 17 10 11
17 Italien  Stefano Buttiero 9 DNS 15 10 15 11 DNF DNF 13 DNS 10 8 16 DNS 7
18 Deutschland  Uwe Alzen 11 11 13 13 11 13 15 11 13 11 DNF DNF 12 6 13 12 14 11 12 10 12 8 14 11 4
19 Deutschland  Alexander Grau 14 DNF 16 14 13 15 12 9 14 13 DNF DNF 14 DNF 16 DNS 13 10 13 11 DNF DNF 13 DNF 1
19 Deutschland  Franz Engstler DNF 12 11 DNF DNF 12 11 6 DNS DNS 10 DNF 1
19 Deutschland  Stig Amthor 13 13 14 DNF 18 DNF 16 10 18 14 12 12 15 11 19 13 DNF DNS 14 15 16 10 DNF DNS 1
22 Deutschland  Marc Gindorf DNF DNS DNF DNS 20 17 DNF DNS 19 12 11 13 17 10 15 DNF 18 13 15 14 14 11 15 13 0
22 Vereinigtes Konigreich  Andy Wallace DNS DNS DNF 15 16 20 14 DNF 11 DNF DNF DNS 13 5 0
22 Italien  Gianni Giudici 15 DNF 17 DNF 17 DNF 18 DNF 17 15 DNF DNS 16 9 18 14 17 12 16 13 15 DNF 16 12 0
22 Deutschland  Gerd Ruch DNF DNF DNF DNS DNF DNS 20 15 DNF 17 DNF 14 DNF DNS DNF 16 DNF 14 DNF 12 DNF DNF DNF DNF 0
22 Deutschland  Carsten Struwe 18 14 DNF DNF DNF 19 19 13 DNS DNS 0
22 Deutschland  Jürgen Ruch 20 DNF DNF DNF 21 21 DNF DNF DNF DNF DNF DNS 21 15 DNF DNF 21 15 17 19 DNF DNF 18 14 0
22 Deutschland  Jürgen Feucht DNF DNF 14 DNF DNF DNF DNF DNS 20 DNF DNF DNS 19 DNS 0
22 Deutschland  Armin Bernhard 17 15 18 16 23 DNF 21 16 20 16 15 DNF 18 13 20 15 19 16 18 17 DNF DNS 20 DNS 0
22 Deutschland  Frank Schmickler DNF DNS DNF DNF 19 DNF 22 14 16 DNF DNF DNF DNF 12 17 DNF DNF DNS DNF 16 DNF DNS 0
22 Deutschland  Georg Severich DNF DNF 16 DNF DNF DNF DNF DNS DNF 17 DNF DNF 17 DNF DNF DNS 0
22 Deutschland  Rüdiger Schmitt DNF DNS DNF DNF 22 DNF DNF DNS 0
22 Deutschland  Harald Becker DNF DNF DNF DNF DNF DNS DNF DNF DNF DNS 0
22 Deutschland  Fritz Huber DNS DNS DNF DNS DNF DNS DNF DNS 0
22 Deutschland  Karsten Molitor DNF DNF 0
22 Deutschland  Steffen Göpel DNF DNS 0
22 Deutschland  Wolfgang Schrey DNS DNS 0
22 Deutschland  Danny Pfeil DNS DNS 0
22 Deutschland  Rüdiger Seyffarth DNS DNS 0
22 Vereinigte Staaten  Danny Sullivan 10 5 10 4 0[# 2]
22 Australien  Neil Cunningham 19 14 0[# 2]
Platz Fahrer ZOL
Belgien 
HOC1
Deutschland 
NÜR1
Deutschland 
MUG
Italien 
NÜR2
Deutschland 
NOR
Deutschland 
DON
Vereinigtes Konigreich 
DIE
Deutschland 
NÜR3
Deutschland 
AVU
Deutschland 
ALE
Deutschland 
HOC2
Deutschland 
Punkte
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung
Anmerkungen
  1. a b Die Rennen in Mugello und Donington zählten nicht zur DTM-Meisterschaft.
  2. a b Gaststarter bei den ITR-Gold-Cup-Rennen erhielten keine Punkte.

LiteraturBearbeiten

  • DTM - Die Story - Das offizielle Buch der DTM. HEEL, Königswinter 2003, ISBN 3-89365-993-5.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c DTM – Internetseite: 1994: Mercedes kontert. Auf: www.dtm.com, abgerufen am 28. Juli 2018.