Hauptmenü öffnen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Teile dieses Artikels scheinen seit 2002 nicht mehr aktuell zu sein.
Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

IP-Backbone der Deutschen Telekom

Als DTAG-IPnet wird das Internet-Backbone der Deutschen Telekom bezeichnet. Der Netzkern dieses Hochleistungs-IP-Backbone besteht zurzeit aus insgesamt 74 Backbone-Knoten, von denen zehn Knoten (Kerngegenden, Core POP) eine 4 × 2,5 Gbit/s (10 Gbit/s), die restlichen 64 Netzknoten (Regionalgegenden, Regio POP) mindestens eine 155 Mbit/s Anbindung haben. Um neue Funktionalitäten anbieten zu können, entschied sich die Deutsche Telekom im Jahr 2002 dafür, das DTAG-IPnet auszubauen und auf die MPLS-Technologie (Multiprotocol Label Switching) zu migrieren, um die Geschwindigkeit der Datenübertragung zu erhöhen. Die Umstellung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit Cisco Systems.

WeblinksBearbeiten