Hauptmenü öffnen

DJane Housekat

deutsche Musikerin und DJane

DJane HouseKat (bürgerlich Kathrin Kohlhepp, * 1987)[1], auch bekannt als DJane Candy, ist eine deutsche Musikerin und DJane aus Sterbfritz. Sie wurde 2012 mit der House-Single My Party bekannt.

HintergrundBearbeiten

Nach Angaben ihrer Plattenfirma Sony Music stammt die Künstlerin aus einer Musikerfamilie und kam durch einen ehemaligen Freund zum Auflegen. Produziert von Axel Konrad veröffentlichte sie Anfang 2012 den Song My Party, eine Coverversion des Klassikers Let’s All Chant der Michael Zager Band aus dem Jahr 1978, bei dem sie von dem britischen Rapper Chima Rameez Okpalaugo unterstützt wird.[2] Als DJane Candy war sie als Stamm-DJ im Münchner Kultfabrik Club Rafael beschäftigt.[3]

KarriereBearbeiten

Nachdem sie in mehreren Clubs als Resident-DJane auflegte, veröffentlichte sie dann ihre erste Single My Party. Der Song kam im Januar 2012 zunächst in die Clubs, wurde am 3. Februar 2012 als Einzel-Track auf iTunes zum Download angeboten[4] und erschien am 19. März 2012 als iTunes-Single.[5] Zunächst fand das Lied in den deutschen Singlecharts und auch in den Dance-Hitlisten nur geringe Beachtung. Erst als der private Fernsehsender Pro Sieben My Party als Werbesong für seinen Comedy Dienstag wählte, erreichte der Titel hohe Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Am 13. April 2012 erreichte er Platz 1 der deutschen und Platz 2 der österreichischen iTunes-Charts. Daraufhin wurde durch Sony Music eine offizielle Maxi-CD-Veröffentlichung für den 20. April 2012 anberaumt.[6]

Am 27. April 2012 stieg My Party in Österreich auf Platz 4 der Charts ein und kletterte in der Folgewoche auf Platz 3. In Dänemark erreichte das Lied am 4. Mai Platz 37 sowie in Deutschland am 7. Mai 2012 Platz 4 der Charts. In der Schweiz stieg das Lied am 6. Mai 2012 zunächst auf Platz 17 ein, verbesserte sich in der Folgewoche auf Platz 16 und erreichte dann Platz 14 als Höchstposition.[7] Mit über 150.000 verkauften Einheiten wurde My Party von Sony Music mit der goldenen Schallplatte ausgezeichnet.

Am 18. Januar 2013 erschien der Titel All the Time.[8] Das Video hatte bereits am 10. Januar 2013 seine Premiere auf zahlreichen Portalen. Der Song wurde von Axel Konrad und Verena Rehm geschrieben und produziert. Außerdem wirken der Sänger Nelson Ortiz und wieder Rameez mit, der bereits bei My Party den Rap-Part beisteuerte. Der Song kletterte noch vor der Veröffentlichung von Rang 49 auf Platz 19 der Deutschen DJ Playlist und erreichte Platz 55 der deutschen Verkaufscharts. Die Maxi-Single erschien am 25. Januar 2013 bei Sony Music/Columbia. Am 13. April 2013 sangen die beiden DSDS-Kandidaten Susan Albers & Tim David "All the Time" in der Sendung,[9] woraufhin sich die Single eine Woche später wieder auf Platz 44 der deutschen Verkaufscharts platzieren konnte.

Im Oktober 2013 gab DJane Housekat bekannt, dass ihre dritte Single noch im selben Jahr erscheinen werde. Der Song wurde unter dem Titel Don’t U Feel Alright veröffentlicht. Nachdem sie mit verschiedenen Remixen, insbesondere ihrem Edit zum Track Everybody Want’s To Party von Marc Korn und den Clubraiders stark von ihrem ursprünglichen Dance-Stil abwich, wurde vermutet, dass auch dieser Song mit anderen Sounds erscheinen wird, jedoch behält auch diese Single die Einflüsse vom Dance-Pop und House. Zudem wurde bekannt gegeben, dass das Lied eine Coverversion von Liquidos Narcotic ist.

Im Juli 2014 wurde DJane Housekat im Rahmen der alljährlichen Rundfunktage in Nürnberg mit dem Nachwuchspreis "Radio Galaxy Award" ausgezeichnet. Auf der Veranstaltung trat sie auch mit Sängerin Verena Rehm und Rapper Rameez auf. Sie kündigte im Interview mit dem Sender an, dass für September 2014 die Veröffentlichung einer neuen Single geplant ist. Bereits am 1. Juli 2014 erschien diese ausschließlich in den USA. Es ist ein weiterer Track mit dem Rapper Rameez und trägt den Titel Girls in Luv. Die weiblichen Parts wurden von Verena Rehm, der Zweitstimme von Groove Coverage übernommen. Der Track ist ein Cover des gleichnamigen Liedes des deutschen Sängers Andreas Dorau. Am 30. Oktober 2014 erschien die Single auch in Europa.

Am 10. April 2015 veröffentlichte sie mit dem Sänger Piñero die Single Careless. Das Lied konnte insbesondere durch das offizielle Musikvideo auf sich aufmerksam machen. Dabei geht es darum, nicht sorglos beispielsweise durch Drogenkonsum und ungeschützten Geschlechtsverkehr mit seinem Leben umzugehen. Am Ende des Videos erscheint der Slogan „Don’t be careless“. In den deutschen DJ-Dance-Charts kletterte der Song bis auf Platz 11. Zudem konnte sich der Song in den deutschen Dance Top 50 auf Rang 18 und den deutschen House-Charts auf Platz 17 platzieren. Der Song verfehlte jedoch den Einstieg in die deutschen Single-Charts und konnte somit nicht mehr an alte Erfolge anknüpfen.

Am 19. Juni 2015 veröffentlichte DJane Housekat erneut mit dem britischen Rapper Rameez ihre nächste Single 38 Degrees. Die Vocals in dem Song wurden wie bei Careless von dem deutschen Sänger Piñero übernommen. Die Single erschien als MP3-Download bei Sony Music und enthält neben der Radio- und Clubversion auch einen Groove Coverage-Remix. Am gleichen Tag erschien ebenfalls bei Sony Music die Kompilation „Club Sounds Summer 2015“ als CD und Download, auf dem der Song als Degrees auf der zweiten CD als Club Mix zu finden ist.

Am 29. Januar 2016 veröffentlichte DJaneHousekat erneut zusammen mit dem britischen Rapper Rameez ihre neue Single Ass up. Der Song ist ein Cover des deutschen Dance-Acts Baracuda. Der Song stieg eine Woche nach der Veröffentlichung auf Platz 22 der deutschen Dance-Charts ein, und war somit der höchste Neueinsteiger der Woche.

Am 23. März 2018 veröffentlichte DJane Housekat nach langer Release-Pause zusammen mit Lotus den Song Listen, dessen Refrain aus dem Song Listen to Your Heart der schwedischen Band Roxette aus dem Jahr 1988 stammt. Der Song stieg auf Platz 39 der offiziellen DJ-Charts ein.

DiskografieBearbeiten

SinglesBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[10][11] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH
2012 My Party
4
 Gold

(15 Wo.)
3
(12 Wo.)
14
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. März 2012
(feat. Rameez)
2013 All the Time
44
(7 Wo.)
29
(6 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 18. Januar 2013
(feat. Rameez)
Don’t U Feel Alright
50
(2 Wo.)
62
(1 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 8. November 2013
2014 Girls in Luv
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 1. Juli 2014
(feat. Rameez)
2015 Careless
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 10. April 2015
(feat. Piñero)
38 Degress
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2015
(feat. Rameez)
2016 Ass Up!
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 29. Januar 2016
(feat. Rameez)
2018 Listen
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 23. März 2018
(feat. Lotus)

RemixeBearbeiten

  • 2012: Think About the Way (Groove Coverage feat. Rameez)
  • 2012: Riot on the Dancefloor (Groove Coverage)
  • 2013: La La La (Rameez)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Archivlink (Memento des Originals vom 25. Januar 2009 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/djane-candy.bei-uns.de
  2. DJane HouseKat bei Sony Music (Memento des Originals vom 9. Mai 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sonymusic.ch
  3. club-rafael.de (Memento des Originals vom 9. Juni 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.club-rafael.de
  4. "My Party" (Radio Version) bei iTunes
  5. My Party (Single) bei iTunes
  6. New Releases: DJane Housekat feat. Rameez - My Party (Memento des Originals vom 26. Februar 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sonymusic.ch
  7. "My Party" in den Charts
  8. "All the Time" Vorstellung auf dance-charts.de
  9. Duett: Tim David Weller und Susan Albers Singen "all the time" von DJane Housekat. Video auf clipfish.de.
  10. Chartquellen: DE AT CH
  11. Auszeichnungen: DE