Die DIN-Norm DIN 7155 definiert in Teil 1 ISO-Passungen nach dem Passungssystem Einheitswelle, das heißt Passungen, deren Toleranzfeld grundsätzlich an der Nulllinie (Abweichungen vom Nennmaß gleich Null) beginnt.

Logo des Deutschen Instituts für Normung DIN 7155
Bereich Passungen
Titel System Einheitswelle
Kurzbeschreibung: ISO-Passungen nach dem System Einheitswelle
Letzte Ausgabe 8.1966
ISO 286

Die Toleranzfelder von Außenpassflächen (z. B. Wellen) nach diesem Passungssystem werden mit dem Kleinbuchstaben h gekennzeichnet.

Eine Welle mit dem Toleranzfeld h (Einheitswelle) ergibt gepaart mit einer Bohrung mit dem Toleranzfeld A bis H eine Spielpassung, J bis N eine Übergangspassung (Spiel oder Übermaß) und P bis Z eine Presspassung (Übermaß).

LiteraturBearbeiten