DC Extended Universe

Inoffizielle Bezeichnung eines Film-Franchises über das fiktive Universum von DC Comics

DC Extended Universe (DCEU) ist die inoffizielle Bezeichnung eines Film-Franchises über das fiktive Universum von DC Comics, die durch grundlegende Handlungselemente und -schauplätze, die Besetzung und die Figuren untereinander verbunden sind und dessen erster Film Man of Steel war, der 2013 erschienen ist. Die Filme stellen eine Reihe von Superheldenfilmen dar, die bis 2016 von DC Entertainment, seitdem vom ausgegliederten Unternehmen DC Films eigenständig produziert werden und auf Figuren von DC Comics basieren, jedoch vom Comicuniversum unabhängig sind.

Bislang (Stand: Oktober 2020) sind acht Filme des Franchises veröffentlicht worden.

EntwicklungBearbeiten

Die ersten Planungen eines gemeinsamen filmischen DC-Universums begannen im Jahr 1998, als Kevin Smith und Tim Burton versuchten, Superman Lives zu verfilmen. Nicolas Cage hätte Superman, der in diesem Film von Doomsday getötet werden sollte, verkörpern sollen. Die Planungen wurden jedoch verworfen.[1]

Einen weiteren Versuch des Beginns eines gemeinsamen filmischen Universums unternahm man mit dem 2011 veröffentlichten Film Green Lantern. Die Autoren Michael Green und Marc Guggenheim schrieben bereits am Drehbuch zu einem Film über The Flash, der ebenfalls Teil des Filmuniversums werden sollte. Da der Film jedoch vorwiegend negative Rezensionen erhalten hatte und die Einnahmen hinter den Erwartungen zurückgeblieben waren, brach Warner Bros. das Projekt ab.[2]

Nach dem Erfolg des Marvel Cinematic Universe hat Warner Bros. die Pläne für ein filmisches Universum wieder aufgenommen und diese mit Man of Steel in die Realität umgesetzt.

Nach der Veröffentlichung von Batman v Superman gab Warner eine Anpassung seiner Pläne bekannt: Der Starttermin von Wonder Woman wurde vom 23. Juni 2017 drei Wochen nach vorne verlegt und zwei unbekannte Filme wurden für den 5. Oktober 2018 und 1. November 2019 angekündigt.[3] Im Dezember 2016 wurde bekannt gegeben, dass der unbekannte Film für 2018 der neue Starttermin für Aquaman sein sollte und somit um zehn Wochen nach hinten verschoben worden war.[4] Später wurde der Starttermin für Aquaman noch einmal verschoben, auf den 21. Dezember 2018. Im November 2017 wurde der ursprüngliche Starttermin der angekündigten Wonder-Woman-Fortsetzung vom 23. Dezember 2019 auf den November-Starttermin vorverschoben.[5]

Die federführende Aufsicht über die Entwicklung des DCEU hatten bis Ende 2017 die Produzenten Jon Berg und Geoff Johns, seitdem Walter Hamada und Chantal Nong.[6][7]

In PlanungBearbeiten

Aufgrund von zurückhaltender Öffentlichkeitsarbeit und vielen Gerüchten kam es bereits zu vielen Missverständnissen und Mutmaßungen bezüglich angeblich feststehender Veröffentlichungen von Filmen des Franchise-Universums, wie z. B. Cyborg, Green Lantern Corps, Gotham City Sirens,[8] Nightwing, Dark Universe[9] oder auch Batgirl.[10]

Die bisher offiziell bestätigten noch ausstehenden Veröffentlichungen sind: Wonder Woman 1984, The Flash,[11] The Suicide Squad,[12] Black Adam, Shazam! Fury of the Gods und Aquaman 2.[13]

FilmreiheBearbeiten

Premiere Titel Regie Drehbuch
10. Juni 2013 Man of Steel Zack Snyder David S. Goyer
12. Mär. 2016 Batman v Superman: Dawn of Justice Chris Terrio, David S. Goyer
01. Aug. 2016 Suicide Squad David Ayer
15. Mai 2017 Wonder Woman Patty Jenkins Allan Heinberg
26. Okt. 2017 Justice League Zack Snyder, Joss Whedon (unaufgeführt) Chris Terrio, Joss Whedon
26. Nov. 2018 Aquaman James Wan Will Beall
07. Mär. 2019 Shazam! David F. Sandberg Henry Gayden
07. Feb. 2020 Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn
(Birds of Prey (and the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn))
Cathy Yan Christina Hodson
In Produktion befindliche und geplante Filme
25. Dez. 2020 Wonder Woman 1984 Patty Jenkins Patty Jenkins, Geoff Johns, Dave Callaham
06. Aug. 2021 The Suicide Squad James Gunn
04. Nov. 2022 The Flash Andy Muschietti Christina Hodson
16. Dez. 2022 Aquaman 2 James Wan David Leslie Johnson-McGoldrick[14]
02. Jun. 2023 Shazam! Fury of the Gods David F. Sandberg Henry Gayden
Black Adam Jaume Collet-Serra Adam Sztykiel

ChronologieBearbeiten

Zeitleiste der Filme aus dem DC Extended Universe
Jahr der Handlung → 1914–1918 1974 1980 1981 1985 1992 1997 2007 2013–
Film ↓ '14 '15 '16 '17 '18 '13 '14 '15 '16 '17
Man of Steel 1 2 3 4 Handlung
Batman v Superman: Dawn of Justice 5 6 Handlung
Suicide Squad Handlung
Wonder Woman Handlung 7
Justice League Handlung
Aquaman 8 Handlung
Shazam! 9 10 Handlung

Quellen:[15][16][17]

Legende:

  1. Kal-El alias Clark Kent/Superman wird als Sohn von Jor-El und Lara Lor-Van auf dem fernen Planeten Krypton geboren und auf die Erde geschickt, kurz bevor sein Heimatplanet zerstört wird.
  2. Jonathan und Martha Kent entdecken auf ihrem Bauernhof ein abgestürztes UFO mit einem kleinen Jungen, den sie adoptieren und den Namen Clark geben.
  3. Clark zeigt seine Kräfte, indem er einen verunglückten Schulbus aus dem Wasser rettet. Jonathan zeigt Clark das abgestürzte Kinder-Raumschiff und zeigt ihm, dass er ein Außerirdischer ist.
  4. Jonathan Kent wird durch einen Tornado getötet.
  5. Diana Prince / Wonder Woman, 1918 auf einem Kriegsschauplatz in Belgien.
  6. Todestag der Eltern von Bruce Wayne/Batman.
  7. Diana Prince bekommt das Foto von 1918 von Bruce Wayne geschickt.
  8. Der Leuchtturmwärter Thomas Curry rettet Atlanna, die Prinzessin von Atlantis, während eines Sturms. Aus ihrer Liebe entsteht ihr Sohn Arthur.
  9. Der junge Thaddeus Sivana wird vom Zauberer Shazam getestet, ob er eine reine Seele hat und somit den magischen Kräften würdig ist. Als er die Prüfung nicht besteht, schickt Shazam einen neuen Suchzauber in die Welt hinaus.
  10. Der junge Billy Batson wird von seiner Mutter auf einem Jahrmarkt zurückgelassen.
  • Die Länge der grauen Balken spiegelt die Dauer des Handlungszeitraums nur näherungsweise wider.

EinspielergebnisseBearbeiten

Das Gesamteinspielergebnis des DC Extended Universe beläuft sich auf über 5,48 Milliarden US-Dollar (Stand: April 2020), womit sie sich auf Platz 8 der erfolgreichsten Filmreihen der Kinogeschichte befindet. Der umsatzstärkste Film an den Kinokassen ist Aquaman mit einem Einspielergebnis von fast 1,15 Milliarden US-Dollar. Zwei Filme der Reihe erreichten einen Umsatz von über 800 Millionen US-Dollar, drei Filme nahmen jeweils über 600 Millionen Dollar ein und zwei Filme spielten jeweils weniger als 375 Millionen Dollar ein.

Film Veröffentlichung
(Deutschland)
Einspielergebnisse
in US-Dollar
USA/Kanada D-A-CH-Raum Weltweit
Man of Steel 20. Juni 2013 291,05 Mio. 11,12 Mio.[18] 0.668,05 Mio.
Batman v Superman: Dawn of Justice 24. Mär. 2016 330,36 Mio. 24,27 Mio.[19] 0.873,26 Mio.
Suicide Squad 18. Aug. 2016 325,10 Mio. 21,60 Mio.[20] 0.745,60 Mio.
Wonder Woman 15. Juni 2017 412,56 Mio. 11,50 Mio.[21] 0.821,85 Mio.
Justice League 16. Nov. 2017 229,02 Mio. 09,30 Mio.[22] 0.657,92 Mio.
Aquaman 20. Dez. 2018 335,06 Mio. 29,30 Mio.[23] 1.148,06 Mio.
Shazam! 4. Apr. 2019 140,37 Mio. 05,10 Mio.[24] 0.365,97 Mio.
Birds of Prey: The Emancipation of Harley Quinn 7. Feb. 2020 084,16 Mio. 05,56 Mio.[25] 0.201,86 Mio.
Gesamt (Stand: 21. April 2020) 2.147,69 Mio.00 117,37 Mio.00 5.482,57 Mio.0

CrossoverBearbeiten

Neben dem Filmfranchise DC Extended Universe gibt es seit 2012 mit dem Arrowverse ein Fernsehserienfranchise von DC Comics. Beide DC-Adaptionen haben zunächst aufeinander keinen Einfluss. Kevin Smith gab im Januar 2016 an, dass es jedoch Pläne für potenzielle Crossover zwischen dem Arrowverse und dem DC Extended Universe gibt.[26] Im fünfteiligen Arrowverse-Crossover Crisis on Infinite Earths (2019–2020), das auf The CW ausgestrahlt wurde, tauchte schließlich Ezra Millers Version von The Flash aus dem DC Extended Universe auf.

TriviaBearbeiten

Der Name „DC Extended Universe“ wurde von DC Entertainment bisher nie offiziell als Name für das Filmuniversum verkündet und verbreitete sich laut anderer Medien, durch einen Journalisten, der sich die Bezeichnung „DCEU“ als Witz einfallen lassen haben soll. Bis heute ist er im Umlauf, weil Warner Bros. Entertainment bisher keinen eigenen Namen für sein Kino-Universum mit Superheldenfilmen anbietet.[27]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kevin Spacey and Courtney Cox in „Superman Lives“?. In: SupermanHomepage.com. 4. März 1998. Abgerufen am 9. November 2014. (englisch)
  2. Jason Motes: Leaked Script For ‚The Flash‘ Movie Reveals A Surprise Cameo. In: ScienceFiction.com. 1. Januar 2014. Abgerufen am 9. November 2014. (englisch)
  3. Jamie Lovett: Wonder Woman Movie Gets Moved Up, Two Untitled DC Films Get Release Dates. 6. April 2016, abgerufen am 6. April 2016 (englisch).
  4. ‚Aquaman‘ Release Date Set by Warner Bros. 2. Dezember 2016, abgerufen am 3. Dezember 2016 (englisch).
  5. Wonder Woman 2 Gets November 2019 Release. In: screenrant.com, abgerufen am 20. Januar 2018 (englisch).
  6. Brent Lang: Warner Bros. Taps Walter Hamada to Oversee DC Films Production (EXCLUSIVE). Variety, 4. Januar 2018, abgerufen am 24. Februar 2020 (englisch).
  7. Borys Kit: DC Films Taps Chantal Nong for Key Production Role (Exclusive). Hollywood Reporter, 20. Februar 2018, abgerufen am 24. Februar 2020 (englisch).
  8. David Ayer, Margot Robbie Reteam for All-Female DC Villains Movie ‚Gotham City Sirens‘. 13. Dezember 2016, abgerufen am 23. April 2017 (englisch).
  9. Dark Universe: Doug Liman inszeniert die „Justice League Dark“-Realverfilmung. In: PC GAMES. (pcgames.de [abgerufen am 16. Mai 2017]).
  10. Batgirl: who is she, & where will she fit in the DCEU? 5. April 2017, abgerufen am 23. April 2017 (englisch).
  11. MovieJones – „The Flash“ hat freie Bahn: Drehstart offenbar im Februar 2019, abgerufen am 29. August 2018.
  12. Suicide Squad 2 Get A New Title And A Release Date. 30. Januar 2019, abgerufen am 2. Februar 2019.
  13. „Aquaman 2“ soll kommen! Aber Regisseur James Wan stellt eine Bedingung für seine Rückkehr. 26. Januar 2019, abgerufen am 26. Januar 2019.
  14. David Leslie Johnson-McGoldrick to Write ‘Aquaman’ Sequel (Exclusive). 11. Februar 2019, abgerufen am 12. Februar 2019 (englisch).
  15. DCEU Complete Movie Timeline (From Man of Steel To Aquaman). 20. Dezember 2018, abgerufen am 6. Januar 2019.
  16. The Confusing Timeline of the DC Extended Universe, Explained. 17. Dezember 2018, abgerufen am 6. Januar 2019.
  17. How to watch all the DCEU/Worlds of DC movies in chronological order. 17. Dezember 2018, abgerufen am 6. Januar 2019.
  18. Man of Steel – International Box Office Results. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 26. Juni 2017. (englisch)
  19. Batman v Superman: Dawn of Justice – International Box Office Results. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 26. Juni 2017. (englisch)
  20. Suicide Squad – International Box Office Results. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 26. Juni 2017. (englisch)
  21. Wonder Woman – International Box Office Results. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 20. Dezember 2017. (englisch)
  22. Justice League – International Box Office Results. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 20. Januar 2019. (englisch)
  23. Aquaman – International Box Office Results. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 4. Oktober 2019. (englisch)
  24. Shazam – International Box Office Results. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 4. Oktober 2019. (englisch)
  25. Birds of Prey: And the Fantabulous Emancipation of One Harley Quinn – International Box Office Results. In: BoxOfficeMojo.com. Abgerufen am 28. April 2020. (englisch)
  26. Kevin Smith Teases An Eventual Crossover Between The DC Films And TV Properties, abgerufen am 11. Februar 2016 (englisch).
  27. Kino.de – Warner soll endlich Konsequenzen aus dem DC-Chaos ziehen.