Hauptmenü öffnen
DB Regio Rheinland GmbH
Db-bahn.svg
Basisinformationen
Unternehmenssitz Köln
Eigentümer DB Regio AG
Geschäftsführung Peter Alsbach und Dirk Helfert
Verkehrsverbund AVV, VGWS, VRM, VRS
Linien
Spurweite 1435 mm (Normalspur)
Eisenbahn 1
Anzahl Fahrzeuge
Lokomotiven 3 Baureihe 120.2
Länge Liniennetz
Eisenbahnlinien 171 kmdep1

Die DB Regio Rheinland GmbH war eine 2003 unter dem Namen DB Heidekrautbahn GmbH in Potsdam gegründete Tochtergesellschaft von DB Regio.[1] Die Gesellschaft wurde im August 2011 mit DB Regio NRW verschmolzen.[2][3]

UnternehmensgeschichteBearbeiten

Die DB Heidekrautbahn wurde ursprünglich mit dem Ziel gegründet, die Ausschreibung für die sogenannte Heidekrautbahn in Brandenburg zu gewinnen.[4] Nachdem die Ausschreibung nicht gewonnen werden konnte, ruhte das Unternehmen für drei Jahre.

Die DB Heidekrautbahn wurde 2007 wieder aktiviert, um sich an der Ausschreibung für den Rhein-Sieg-Express in Nordrhein-Westfalen zu beteiligen. Am 21. April 2008 wurde bekannt, dass die DB Heidekrautbahn den Zuschlag erhalten hat.[5] Das Unternehmen konnte sich gegen zwei Konkurrenten durchsetzen: die 2006 eigens zu diesem Zweck gegründete Westigo, eine Tochter der Kölner Verkehrsbetriebe, und die bereits in Rheinland-Pfalz aktive Trans Regio, ein Unternehmen der Düsseldorfer Rheinbahn und der französischen Eurailco.[6] Die eigentlich für den Betrieb von Nahverkehrszügen in NRW zuständige Bahntochter DB Regio NRW hatte zugunsten ihrer Schwestergesellschaft auf eine Teilnahme verzichtet. Die Strecke sollte mit Triebzügen vom Typ Bombardier Talent 2 betrieben werden. Dazu wurden beim Hersteller Bombardier insgesamt 15 Talent 2-Triebzüge bestellt.[7] Außerdem wurden 8 Doppelstockwagen bestellt und drei Loks der Baureihe 120 von DB Fernverkehr übernommen.

Weiter hatte sich das Unternehmen für die Ausschreibung der rechtsrheinischen Strecke Frankfurt (Main)WiesbadenKoblenz beworben,[8] unterlag dabei jedoch gegen VIAS, ein Unternehmen der Stadtwerke Frankfurt und der Rurtalbahn.[9]

Bei der Ausschreibung der Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen hat die DB Widerspruch gegen die Vergabeentscheidung zugunsten der tarifgebundenen NordWestBahn eingelegt, da der DB die Einhaltung der Tariftreue nicht zugemutet werden könne, und kündigte an, das Netz durch die DB Heidekrautbahn betreiben lassen zu wollen.[10] Die Vergabekammer in Lüneburg entschied im Mai 2008, dass die Vergabeentscheidung aufgrund eines Urteils des Europäischen Gerichtshofs zum Vergaberecht Niedersachsens aufzuheben ist. Gegen diese Entscheidung der Vergabekammer legte die LNVG wiederum Beschwerde beim Oberlandesgericht Celle ein.[11] Nach Verhandlungen vor dem Vergabesenat des Oberlandesgerichts am 15. Juli 2008 legte dieser der DB Regio AG nahe, ihren Antrag zurückzuziehen.[12] Am 25. Juli 2008 gab dann die Deutsche Bahn AG bekannt, dass sie ihren Nachprüfungsantrag zurückziehe.[13] Der Zuschlag für den Ausbau und den Betrieb ab 2010 für das Regio-S-Bahn-Netz ging damit an die Nordwestbahn und endgültig nicht an die DB Heidekrautbahn.

Im Dezember 2008 wurde die DB Heidekrautbahn in DB Regio Rheinland umbenannt und der Firmensitz von Potsdam nach Köln verlegt, um den Bezug zum Rheinland, in dem das Unternehmen aktiv ist, zu verdeutlichen.[14]

Am 23. März 2011 erhielt die DB Regio Rheinland den Zuschlag in der zweiten Ausschreibung des Kölner Dieselnetzes mit insgesamt sieben Linien. Die DB Regio Rheinland hätte im Dezember 2013 für 20 Jahre den Betrieb übernehmen sollen.[15]

Im August 2011 wurde die Gesellschaft dann in die DB Regio NRW eingegliedert. Der Betrieb des Rhein-Sieg-Expresses wurde daher wieder von der DB Regio NRW übernommen, auch der Zuschlag für den Betrieb des Kölner Dieselnetzes fällt an DB Regio NRW. Daher führt diese seit Dezember 2013 den Betrieb durch.[3]

StreckenBearbeiten

Vertragslaufzeit ab 12/2010 bis ursprünglich 12/2025:

Linie Linienname /
Teilnetz der Linie
Linienweg KBS Fahrzeuge im Regelbetrieb
RE 9 Rhein-Sieg-Express
Linie einzeln vergeben
AachenDürenKölnSiegburg/BonnSiegen 460, 480 2 × 111 + 5 Dostos (Sandwich)
120 + 6 Dostos (ein Umlauf)
ursprüngliche Planung:

442
120 + 6 Dostos (ein Umlauf)

Aufgrund der Verzögerungen bei der Lieferung der neuen, bestellten Talent 2-Triebzüge wurden stattdessen weiterhin vor allem Doppelstockwagen mit einer Lok der Baureihe 111 eingesetzt, zur besseren Beschleunigung wurden die Züge meist als Sandwich mit 2 Loks (je vorne und hinten) gefahren. Der Starttermin der neuen Triebzüge war bis zuletzt offen, so dass diese unter DB Regio Rheinland nie eingesetzt wurden.

VergabenBearbeiten

Vergebene Vertragslaufzeit 12/2013 – 12/2033:

Noch vor der geplanten Betriebsaufnahme im Dezember 2013 wurde die DB Regio Rheinland im August 2011 auf DB Regio NRW verschmolzen.

Linie Linienname /
Teilnetz der Linie
Linienweg KBS Fahrzeuge im Regelbetrieb
RE 12 Eifel-Mosel-Express
Dieselnetz Köln
Köln – EuskirchenGerolsteinTrier 474 LINT 54 / LINT 81
RE 22 Eifel-Express
Dieselnetz Köln
Köln – Euskirchen – Gerolstein 474 LINT 54 / LINT 81
RB 23 Voreifel-Bahn
Dieselnetz Köln
Bonn – Euskirchen – Bad Münstereifel 475 LINT 54 / LINT 81
RB 24 Eifel-Bahn
Dieselnetz Köln
Köln – Euskirchen – Kall – Gerolstein 474 LINT 54 / LINT 81
RB 25 Oberbergische Bahn
Dieselnetz Köln
Köln – OverathGummersbachMeinerzhagenLüdenscheid 459 LINT 54 / LINT 81
RB 30 Rhein-Ahr-Bahn
Dieselnetz Köln
AhrbrückRemagen – Bonn 477, 470 LINT 54 / LINT 81
RB 83 Eifelbahn
Dieselnetz Köln
JünkerathGerolsteinTrier 474 LINT 54 / LINT 81

KritikBearbeiten

Kritiker (u. a. Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer) sahen die DB Regio Rheinland hauptsächlich als Versuch der DB, geltende Tarifverträge zu umgehen und Lohndumping zu betreiben.[6][16] Auf einer Betriebsversammlung wurden etwa 180 Mitarbeiter der DB Regio NRW aufgefordert, zur damaligen DB Heidekrautbahn zu wechseln, obwohl für die Gesellschaft noch kein Tarifvertrag existierte.[17] Die Gewerkschaften werfen der Deutschen Bahn vor, um etwa 20 % geringere Löhne zahlen zu wollen als im Konzern üblich.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nach Wettbewerbserfolg: „DB Heidekrautbahn GmbH“ wird zur „DB Regio Rheinland GmbH“. In: Das Unternehmen DB. DB Mobility Logistics AG, 23. Dezember 2008, abgerufen am 13. Februar 2008.
  2. Amtsgericht Köln, Aktenzeichen: HRB 64567; bekannt gemacht am 8. August 2011 22:00 Uhr
  3. a b Ein Gewinn für die Fahrgäste. Deutsche Bahn AG, 2011, archiviert vom Original am 30. Oktober 2012; abgerufen am 7. Oktober 2015.
  4. Brandenburg: DB gründete neue Regio-Tochter. (Nicht mehr online verfügbar.) In: eurailpress.com. 20. November 2003, archiviert vom Original am 10. Januar 2016; abgerufen am 10. Januar 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eurailpress.de
  5. NRW: DB Regio-Tochter gewinnt Ausschreibung. In: eurailpress.com. 22. April 2008, abgerufen am 10. Januar 2016.
  6. a b Steffen Schwab: Rhein-Sieg-Express mit "Heidekrautbahn"? In: derwesten.de. 9. April 2008, abgerufen am 7. Oktober 2015.
  7. Deutsche Bahn AG ruft weitere 15 Talent 2-Züge ab. In: eurailpress.de. 2. Oktober 2008, archiviert vom Original am 17. Oktober 2008; abgerufen am 17. August 2012.
  8. Die Zukunft einer modernen, integrierten Bahn sichern – Teilprivatisierung ausschließen (PDF) Abgerufen am 6. November 2009.
  9. Entscheidung im Vergabeverfahren „Rheingau“ gefallen: VIAS fährt künftig Züge zwischen Koblenz, Wiesbaden und Frankfurt (PDF) 25. April 2008. Archiviert vom Original am 4. März 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.spnv-nord.de Abgerufen am 6. November 2009.
  10. Regio S-Bahn Bremen: DB plant Einsatz von Subunternehmen. 28. April 2008, abgerufen am 28. April 2008 (Pressemeldung auf eurailpress.com).
  11. Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen: Vergabekammer beschließt Aufhebung des Vergabeverfahrens - Niedersachsen und Bremen legen Beschwerde ein. (PDF) LNVG, 15. Mai 2008, archiviert vom Original am 4. Juli 2009; abgerufen am 7. Oktober 2015 (Pressemitteilung).
  12. S-Bahn Bremen: OLG scheint NordWestBahn recht zu geben. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Neue Osnabrücker Zeitung. 16. Juli 2008, archiviert vom Original am 10. März 2016; abgerufen am 7. Oktober 2015 (auf mofair.de).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mofair.de
  13. Deutsche Bahn zieht Nachprüfungsantrag zurück. (PDF) LNVG, 25. Juli 2008, archiviert vom Original am 4. Juli 2009; abgerufen am 7. Oktober 2015 (Pressemitteilung).
  14. Nach Wettbewerbserfolg: „DB Heidekrautbahn GmbH“ wird zur „DB Regio Rheinland GmbH“. 23. Dezember 2008, abgerufen am 7. Oktober 2015 (Pressemitteilung auf pressrelations.de).
  15. Kölner Dieselnetz geht Ende 2013 an DB Regio Rheinland. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 28. Dezember 2016; abgerufen am 10. Januar 2016.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/railomotive.com
  16. NRW: DB Regio-Tochter gewinnt Ausschreibung. GDL Köln, 25. April 2008, abgerufen am 7. Oktober 2015 (Pressemitteilung).
  17. WDR Regionalnachrichten vom 25. April 2008