Hauptmenü öffnen
DB Cargo Scandinavia A/S

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 2001
Sitz Taastrup, DanemarkDänemark Dänemark
Branche Transport/Logistik
Website dk.dbcargo.com

Die DB Cargo Danmark Services A/S (vormals Railion Danmark Services A/S, dann DB Schenker Rail Services A/S) ist ein dänisches Eisenbahnverkehrsunternehmen im Schienengüterverkehr. Die Zentrale befindet sich in Taastrup nahe Kopenhagen.

Das Unternehmen war bis 2018 ein Joint-Venture von DB Cargo (vormals Schenker Rail, davor Railion) mit 51 % der Anteile und Green Cargo mit 49 % der Anteile.

GeschichteBearbeiten

Das Unternehmen entstand als Güterverkehrsparte der staatlichen dänischen Eisenbahngesellschaft Danske Statsbaner (DSB) unter der Firmierung DSB Gods. Mitte 2001 verkaufte die DSB den Geschäftsbereich an Railion. Seitdem firmierte das Unternehmen als Railion Danmark. Im Dezember 2007 unterzeichneten Railion und Green Cargo einen Joint-Venture-Vertrag, wonach Green Cargo sich mit 49 % der Anteile beteiligt. Das Unternehmen ist eine reine Produktionsgesellschaft. Im Rahmen der Neuordnung des Markenauftritts der Deutschen Bahn im Dezember 2007 erfolgte kurz nach der Gründung die Umfirmierung zu DB Schenker Rail Danmark Services, 2016 zu DB Cargo Danmark Services A/S.

AktivitätenBearbeiten

 
EG 3103 im Betriebswerk Padborg

Am profitabelsten ist der Transitverkehr zwischen Padborg und Malmö. Einige Strecken werden von Drittfirmen bedient. Nördlich von Aalborg fährt die Nordjyske Jernbaner. Südlich von Næstved fährt die A/S Lollandsbanen die Güterzüge auf dem Netz von Banedanmark.

Cargo Danmark setzt unter anderem 13 Lokomotiven der Baureihe RSC EG ein, die eine sechsachsige Version der Siemens ES64F ist. Als Zwei-System-Fahrzeug ist sie für den Betrieb im dänischen 25-kV-50-Hz-Fahrleitungsnetz sowie im schwedischen und deutschen 15-kV-16,7-Hz-Fahrleitungsnetz ausgelegt und verfügt über die Zugsicherungssysteme aller drei Länder. Durch die sechsachsige Ausführung wird die Anfahrzugkraft von 300 auf 400 kN gesteigert und die EG 3100 damit eines der leistungsstärksten Fahrzeuge auf dem europäischen Kontinent. Diese Zugkraft ist notwendig, um die bis zu 2300 Tonnen schweren Güterzüge auf der 15,6-Promille-Steigung im Großen-Belt-Tunnel auch beim Ausfall der halben Traktionsausrüstung befördern zu können. Hier konnten bislang lediglich bis zu 1700 Tonnen schwere Züge mit einer Lokomotive fahren. Diese Lastgrenze gilt unter anderem für die dort ebenso häufig eingesetzten Lokomotiven der Baureihe 185.2.

Im Wesentlichen werden durchgehende Züge von Malmö bis zum Rangierbahnhof Maschen gefahren.

Die 17 zur Verfügung stehenden Lokomotiven der Baureihe 185.2 (185 321–331, 334–337, 401–403) kommen von Malmö mit durchgehenden Zügen nach Lübeck, Bad Bentheim, Wanne-Eickel und Köln-Gremberg (Stand Januar 2019).

WeblinksBearbeiten