Hauptmenü öffnen
DB-Baureihe 102
Škoda-Typ 109 E3
102 003 auf der InnoTrans in Berlin (September 2016)
102 003 auf der InnoTrans in Berlin (September 2016)
Nummerierung: 102 001 – 006
Anzahl: 6
Hersteller: Škoda Transportation, Plzeň
Baujahr(e): 2016
Achsformel: Bo’Bo’[1]
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 18.000 mm[1]
Höhe: 4275 mm[1]
Breite: 3080 mm[1]
Drehzapfenabstand: 8.700 mm
Drehgestellachsstand: 2.500 mm
Gesamtradstand: 11.200 mm
Kleinster bef. Halbmesser: 120 m
Dienstmasse: 88 t[1]
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h[1]
Dauerleistung: 6400 kW[1]
Anfahrzugkraft: 275 kN[1]
Dauerzugkraft: 220 kN[1]
Treibraddurchmesser: 1250 mm
Motorentyp: ML 4550 K/6
Stromsystem: 15 kV/16,7 Hz~
Stromübertragung: Oberleitung
Anzahl der Fahrmotoren: 4
Antrieb: Hohlwellenantrieb mit Drehstromasynchronmotoren
Bremse: elektrische Widerstandsbremse,
(Dauerleistung 4.700 kW)
elektrische Netzbremse,
Dauerleistung (6.963 kW)
Zugbeeinflussung: PZB
LZB 80E

Die Fahrzeuge der DB-Baureihe 102 sind elektrische Lokomotiven von DB Regio für den Hochgeschwindigkeitsverkehr, die dem Typ 109 E des tschechischen Herstellers Škoda Transportation entsprechen. Die sechs bestellten Lokomotiven sind für den München-Nürnberg-Express vorgesehen, wo sie ab Dezember 2017 zusammen mit neugebauten Doppelstockwendezügen zum Einsatz kommen sollten.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Testfahrt der 102 002 auf dem Eisenbahnversuchsring Velim (Juni 2016)

Nach dem Gewinn der Ausschreibung Ringzug West / NBE bestellte DB Regio Oberbayern bei Škoda für den Einsatz im München-Nürnberg-Express 6 Lokomotiven des Typs Škoda 109 E3[1] für den Einsatz ab Dezember 2016. Die Loktype bekommt dabei die DB-Baureihenbezeichnung 102. Im Gegensatz zu den Schwesterbaureihen bestellte die DB keine Mehrsystemversion, sondern nur Lokomotiven für die in Deutschland üblichen 15 kV Wechselstrom.[2] Die Baureihe 102 soll mit Škoda-Doppelstockwendezügen mit jeweils sechs Wagen den schnellen Regionalverkehr mit einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h auf der Schnellfahrstrecke Nürnberg–Ingolstadt–München bestreiten. DB Regio Oberbayern forderte hierbei nur eine Zulassung für 189 km/h. Der Auftrag für die sechs Zuggarnituren hat einen Wert von 100 Millionen Euro.[3][4][5]

Ende April 2016 wurde die erste fertiggestellte Lokomotive 102 001 zum Eisenbahnversuchsring Velim überführt.[6]

Die Auslieferung von Lokomotive und Wagen verzögert sich um etwa zwei Jahre.[7] Škoda begann mit den ersten Testfahrten der ersten beiden Loks für die EBA-Zulassung der Baureihe in Velim im zweiten Quartal 2016, die aber bis heute nicht abgeschlossen sind.[8]

Die Lokomotive 102 003 wurde vom 20. bis 25. September 2016 zusammen mit weiteren Produkten von Škoda auf der InnoTrans in Berlin präsentiert.

Im Juli 2017 fanden Probefahrten mit den kompletten Zügen auf der Schnellfahrstrecke Mannheim–Stuttgart statt.[9] Anfang November 2018 erhielt die Kombination aus Lokomotive und Wagenzug für den München-Nürnberg-Express die TSI-Zertifizierung für Hochgeschwindigkeitszüge, jedoch noch nicht die abschließende Zulassung[10], diese erhoffte sich Škoda für "Anfang 2019".

Technische MerkmaleBearbeiten

In einigen Details (z. B. Führerstände) weichen die Lokomotiven von den ČD 380 ab.[11]

WeblinksBearbeiten

  Commons: DB Class 102 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e f g h i j Moderne Wendezüge. (PDF; 1,51 MiB) Auf der regionalen Hochgeschwindigkeitsstrecke Nürnberg–Ingolstadt–München. Škoda Transportation, DB Regio AG, 12. September 2014, abgerufen am 21. Februar 2015.
  2. http://www.skoda.cz/de/press/zum-downloaden/neuer-katalog-fahrzeuge-deutschland/Contents.2/0/66E3341EBFAA9DBC85EA8B064122BF44/resource.pdf
  3. DB Regio orders Škoda trainsets for fast regional services. 18. Juni 2013, abgerufen am 18. Juni 2013 (englisch).
  4. DB Regio Oberbayern freut sich über den Gewinn der Ausschreibung Ringzug West / NBS. Deutsche Bahn, 17. Juni 2013, abgerufen am 18. Juni 2013.
  5. Ab 2016 fährt in Bayern High Speed Lok von Škoda. (Nicht mehr online verfügbar.) Škoda Transportation, 18. Juni 2013, archiviert vom Original am 3. März 2015; abgerufen am 18. Juni 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/skoda.cz
  6. DB 102 in Velim. In: Eisenbahn-Revue International. Nr. 6, 2016, S. 289.
  7. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 15. September 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/dmm.travel
  8. http://ekonomika.idnes.cz/skoda-ukazala-prvni-lokomotivu-pro-deutsche-bahn-f70-/eko-doprava.aspx?c=A160627_140031_eko-doprava_kris , 27. Juni 2016, abgerufen am 13. September 2016.
  9. Testfahrten mit dem Skoda-Doppelstockzug. In: Eisenbahn Magazin. Nr. 9, 2017, S. 29.
  10. https://www.eurailpress.de/nachrichten/fahrzeuge-komponenten/detail/news/muenchen-nuernberg-express-skoda-bekommt-tsi-zertifizierung-fuer-mne-zuege.html
  11. http://www.zelpage.cz/zpravy/9634?lang=de Škoda představila lokomotivy řady 102 pro DB Regio vom 29. Juni 2016, abgerufen am 19. September 2016.