Hauptmenü öffnen

Curtis M. Scaparrotti

US-amerikanischer General
Curtis Scaparrotti (2016)

Curtis Michael „Mike“ Scaparrotti (* 5. März 1956 in Logan, Ohio) ist ein ehemaliger General der United States Army. Scaparrotti war vom 3. Mai 2016 bis zum 2. Mai 2019 Oberbefehlshaber des United States European Command (USEUCOM), einem teilstreitkraftübergreifenden Regionalkommando der Streitkräfte der Vereinigten Staaten mit Sitz in Stuttgart-Vaihingen. Zugleich diente er in dieser Zeit in Personalunion auch als 18. Supreme Allied Commander Europe (SACEUR) der NATO und war damit militärischer Oberkommandierender des Bündnisses.

Zuvor fungierte Scaparrotti von August 2012 bis August 2013 als Direktor des Vereinigten Generalstabs der US-Streitkräfte und befehligte vom 2. Oktober 2013 an das United Nations Command (UNC), das Republic of Korea – U.S. Combined Forces Command (CFC) und die U.S. Forces Korea (USFK).

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und KarriereBearbeiten

Scaparrotti wurde 1956 als Sohn von Michael und Betty Brown Scaparrotti in Logan, Ohio, geboren und besuchte bis 1974 die High School seiner Heimatstadt.[1] Er begann seinen aktiven Dienst in der US Army 1978 nach einem Abschluss an der United States Military Academy in West Point in verschiedenen Verwendungen bei der 82nd Airborne Division in Fort Bragg, North Carolina. 1985 kehrte er als Taktikoffizier und Aide-de-camp des Superintendenten nach West Point zurück, wo er bis 1988 blieb. Nach Weiterbildung am Command and General Staff College, Fort Leavenworth, Kansas, diente er ab Juli 1989 im 1st Battalion des 87th Infantry Regiment in der 10th Mountain Division in Fort Drum, New York.[2]

Seine weitere Ausbildung umfasst einen Masterabschluss in Pädagogik von der University of South Carolina (1984).[2]

Dienst im GeneralsrangBearbeiten

Zwischen Juli 2003 und Juli 2004 diente Scaparrotti im Range eines Brigadegenerals als stellvertretender Befehlshaber der 1st Armored Division während der Operation Iraqi Freedom im Irakkrieg, bevor er im August 2004 zum 69. Commandant of Cadets an der United States Military Academy in West Point berufen wurde.[1][3]

Zum Generalmajor befördert war er anschließend von Juli 2006 zunächst Director of Operations (J3) im United States Central Command (USCENTCOM), vom 1. Oktober 2008 dann Kommandierender General der 82nd Airborne Division in Fort Bragg, bei der er seinen Dienst 1978 begonnen hatte.[4]

 
Scaparrotti (Mitte) im Gespräch mit dem Vorsitzenden des Vereinigten Generalstabs der US-Streitkräfte, Joseph Dunford (links), und US-Verteidigungsminister Ashton Carter während der Kommandoübergabe am USEUCOM am 3. Mai 2016 in Stuttgart

Am 15. Oktober 2010 übernahm Scaparrotti im Range eines Generalleutnants das Kommando über das I. US-Korps und die Joint Base Lewis McChord in Fort Lewis, Washington. Vom 11. Juli 2011 an diente er außerdem in Personalunion als Befehlshaber des Joint Command der International Security Assistance Force (ISAF) in Afghanistan und stellvertretender Befehlshaber der U.S. Forces – Afghanistan (USFOR–A).[5] Im Juli 2012 wurde er auf den Posten des Direktors des Vereinigten Generalstabs nach Washington, D.C. versetzt.[2]

Am 22. Mai 2013 nominierte US-Präsident Barack Obama Scaparrotti für die Nachfolge von General James D. Thurman, der seinerseits in den Ruhestand trat, als Befehlshaber des United Nations Command, des Combined Forces Command und der U.S. Forces Korea. Scaparrotti übernahm das Kommando schließlich am 2. Oktober desselben Jahres, seine Beförderung zum General erfolgte im Rahmen der Kommandoübergabe.[2]

Am 11. März 2016 gab das US-Verteidigungsministerium bekannt, der Präsident habe Scaparrotti für die Nachfolge von Philip Breedlove als Oberbefehlshaber des USEUCOM und SACEUR der NATO nominiert.[6] Nach Bestätigung durch den US-Senat übernahm Scaparrotti das Kommando über das USEUCOM am 3. Mai, die offizielle Ernennung zum SACEUR erfolgte am darauffolgenden Tag.[7]

Am 2. Mai 2019 übergab Scaparrotti das Kommando über das USEUCOM an den Luftwaffengeneral Tod Wolters und trat in den Ruhestand.

BeförderungenBearbeiten

Rang Datum
  Second Lieutenant 1978
  First Lieutenant n/a
  Captain n/a
  Major n/a
  Lieutenant Colonel n/a
  Colonel n/a
  Brigadier General 2003
  Major General 2006
  Lieutenant General 2010
  General 2013

AuszeichnungenBearbeiten

Auswahl der Dekorationen, sortiert in Anlehnung an die Order of Precedence of Military Awards:

PrivatesBearbeiten

Curtis Scaparrotti ist verheiratet mit der ebenfalls aus Logan stammenden Cindy Scaparrotti, geborene Bateman. Gemeinsam haben sie zwei Kinder und zwei Enkelkinder.[1]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Curtis Scaparrotti – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c General Curtis Michael Scaparrotti. The Logan Daily News, 15. November 2015, abgerufen am 13. Mai 2016 (englisch).
  2. a b c d Biografie Scaparrottis bei den USFK (englisch; zuletzt abgerufen am 29. März 2016).
  3. Bartelt, Eric S.: New Commandant assumes command of U.S. Corps of Cadets. United States Military Academy, 20. August 2004, archiviert vom Original; abgerufen am 3. April 2016 (englisch).
  4. 82nd Airborne assumes command in eastern Afghanistan. American Forces Press Service vom 4. Juni 2009 (englisch; zuletzt abgerufen am 3. April 2016).
  5. Biografie Scaparrottis (Memento des Originals vom 3. April 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rs.nato.int bei der ISAF (englisch; zuletzt abgerufen am 3. April 2016).
  6. Pressemitteilung des Verteidigungsministeriums vom 11. März 2016 (englisch; zuletzt abgerufen am 29. März 2016).
  7. Bericht zur Kommandoübergabe beim US-Verteidigungsministerium vom 3. Mai 2016 (englisch; zuletzt abgerufen am 6. Mai 2016).