Hauptmenü öffnen

Cröchern ist ein Ortsteil der Gemeinde Burgstall im Nordosten des Landkreises Börde in Sachsen-Anhalt.

Cröchern
Gemeinde Burgstall
Wappen von Cröchern
Koordinaten: 52° 23′ 12″ N, 11° 39′ 0″ O
Höhe: 66 m ü. NHN
Fläche: 23,22 km²
Einwohner: 182 (31. Dez. 2017)
Bevölkerungsdichte: 8 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 39517
Vorwahl: 039364

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Unmittelbar östlich der Colbitz-Letzlinger Heide entspringt der Tanger-Quellbach, der nahe Tangermünde in die Elbe fließt. Die waldreiche Umgebung (Blätzer Wald südlich von Cröchern mit einer Fläche von rund 50 km²) steigt nach Westen leicht an und erreicht in den Steinbergen 107 m ü. NN. Die Stadt Tangerhütte im Landkreis Stendal liegt zirka 13 km entfernt, die ehemalige Kreisstadt Wolmirstedt etwa 16 km.

Zur ehemaligen Gemeinde Cröchern gehörte der Ortsteil Blätz.

GeschichteBearbeiten

Das Heidedorf Cröchern lag bis zur Auflösung Preußens im Jahr 1947 in der Provinz Sachsen des Königreiches Preußen und hatte eine direkte Grenze zum braunschweigischen Amt Calvörde.

Am 2. November 1919 kam es zu einer Notlandung des Zeppelin-Luftschiffes „Bodensee“ bei Cröchern, siehe LZ-120-Notlandung bei Cröchern.

Cröchern ist heute Stammsitz des Magdeburger Uradels, derer von Kröcher.

Am 1. Juli 1950 wurde die bis dahin eigenständige Gemeinde Blätz eingegliedert.

Am 1. Januar 2010 schlossen sich die bis dahin selbstständigen Gemeinden Cröchern, Dolle, Sandbeiendorf und Burgstall zur neuen Gemeinde Burgstall zusammen.[1]

WappenBearbeiten

Das Wappen wurde am 27. Oktober 1994 durch das Regierungspräsidium Magdeburg genehmigt.

Blasonierung: „In Silber ein roter Schräglinksbalken mit silberner Hirschstange, die Schildflächen damasziert.“

Die Gemeindefarben waren Rot und Silber (Weiß).

VerkehrsanbindungBearbeiten

Zweieinhalb Kilometer westlich von Cröchern verläuft die Bundesstraße 189 (MagdeburgStendal), weitere Landstraßen führen über Sandbeiendorf bzw. Burgstall nach Tangerhütte. Die Bahnlinie Magdeburg–Stendal verläuft östlich von Cröchern (Bahnhöfe Tangerhütte und Angern-Rogätz). Die Altmark-Autobahn von Magdeburg nach Schwerin (im Planungsstadium) wird nahe Cröchern vorbeiführen.

PersönlichkeitenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten