Hauptmenü öffnen

Counterpart

amerikanische Science-Fiction-Fernsehserie

Counterpart ist eine US-amerikanische Fernsehserie. Sie wird vom Sender Starz seit dem 10. Dezember 2017 ausgestrahlt. Von der Serie, deren Hauptdarsteller Oscar-Preisträger J. K. Simmons ist, wurden vom Sender von Beginn an zwei je 10 Folgen umfassende Staffeln bestellt.[1][2] Am 11. Februar 2019 wurde bekannt, dass Starz die Serie nicht fortsetzen wird.[3] Die Produktionsfirma Media Rights Capital bemühte sich jedoch um eine Fortsetzung bei einem anderen TV-Sender oder Streaminganbieter.[4] Allerdings verkündete Justin Marks, der die Serie kreierte, am 3. April auf seinem Twitter-Account, dass es keine dritte Staffel der Serie geben wird.[5]

Seriendaten
OriginaltitelCounterpart
ProduktionslandVereinigte Staaten, Deutschland
OriginalspracheEnglisch, Deutsch
Jahr(e)2017 bis 2019
Produktions-
unternehmen
Gilbert Films, Anonymous Content, Gate 34, Media Rights Capital, Starz Originals, Studio Babelsberg
Länge56 bis 60 Minuten
Episoden20 in 2 Staffeln
GenreDrama
IdeeJustin Marks
MusikJeff Russo
KameraMartin Ruhe
Erstausstrahlung10. Dezember 2017 (USA) auf Starz
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
Juli 2018 auf StarzPlay
Besetzung
Synchronisation

In Deutschland und Österreich ist die Serie bei StarzPlay via Prime Video zu sehen.[6]

InhaltBearbeiten

Howard Silk arbeitet seit dreißig Jahren für eine bürokratische UN-Agentur in Berlin; Seine Freigabe ist jedoch zu niedrig, als dass man ihm sagen könnte, was seine Arbeit im Hintergrund wirklich beinhaltet. Tatsächlich überwacht die Behörde einen Übergang zu einer parallelen Erde, einer Kopie von Howards Welt, die 1987 von ostdeutschen Wissenschaftlern geschaffen wurde und seitdem divergiert. Silks „anderes“ Selbst, sein Gegenstück von der anderen Seite, ist unter anderem ein Feldagent, der regelmäßig Kreuzgänge vornimmt, um „andere“ aus der anderen Dimension abzuholen, die Schurken geworden sind. Streitigkeiten in der Agentur im Paralleluniversum gehen auf die „reale“ Seite über, was Silk und seine komatöse Frau in Gefahr bringt.

BesetzungBearbeiten

Die Synchronisation der Serie wird bei der Antares Film unter der Dialogregie von Michael Ernst erstellt.[7]

HauptrollenBearbeiten

Rolle Schauspieler Synchronsprecher
Howard Silk J. K. Simmons Jan Spitzer
Emily Silk[8] Olivia Williams Almut Zydra
Peter Quayle Harry Lloyd Marcel Collé
Clare[9] Nazanin Boniadi Susanne Geier
Nadia Fierro / Baldwin Sara Serraiocco Patrizia Carlucci
Josef Aldrich[10] Ulrich Thomsen Rainer Doering
Ian Shaw Nicholas Pinnock Felix Spieß
Cyrus[11] Mido Hamada Florian Clyde
Naya Temple[12] Betty Gabriel

NebenrollenBearbeiten

Rolle Schauspieler Synchronsprecher
Bob Dwyer Kenneth Choi Florian Halm
Claude Lambert Guy Burnet Dirk Stollberg
Alexander Pope Stephen Rea Rainer Gerlach
Andrei Bernhard Forcher Valentin Stilu
Anna Burton-Silk Sarah Bolger Esra Vural
Heinrich Bjorn Johnson Nicolas König
Ringleader Lotte Verbeek
Eric Burton Jamie Bamber Florian Hoffmann
Marcel Karim Saleh Julien Haggège
Roland Fancher Richard Schiff Erich Räuker
Angel Eyes Nolan Gerard Funk Roman Wolko
Greta Liv Lisa Fries Liv Lisa Fries
Lydia Burton Jacqueline Bisset Katharina Lopinski
Lieber Stefan Kapičić
Ava Fancher Jacqueline Antaramian Nina Herting
Mira Christiane Paul Christiane Paul
Friedrich Ingo Rademacher
Raash Marco Khan Samuel Zekarias
Martin Dieter Hallervorden
Ethel Fanny Altenburger

ProduktionBearbeiten

Die Dreharbeiten der Serie finden zu Teilen in Los Angeles und überwiegend in Deutschland statt. Das auch koproduzierende Studio Babelsberg in der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam organisiert Drehorte an Originalmotiven in Berlin, Potsdam und Umgebung, außerdem wird in den Ateliers des Filmstudios selbst gedreht.[13][14][10][15]

Für die Rolle des Aldrich wurde ursprünglich Michael Nyqvist gecastet,[9] dieser verstarb aber vor Beginn der Dreharbeiten und wurde mit Ulrich Thomsen ersetzt.[10]

KritikenBearbeiten

"Das Ganze spielt im gegenwärtigen Berlin, dem Lieblingsdrehort aktueller Hollywood-Produktionen", so die Rezensentin der Süddeutschen Zeitung nach Sichtung der ersten Staffel. "Die Stadt fungiert als Alibi für den geschichtlichen Kontext und das kafkaeske Setting: Eine namenlose Behörde, Männer in identischen grauen Anzügen, die nicht wissen, was sie tun und warum sie es tun. Davon abgesehen ist ein Großteil der Protagonisten, so auch Howard, englischsprachiger Herkunft, und Counterpart könnte genauso in London oder Washington spielen."[16]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ali Jaafar,Nellie Andreeva: JK Simmons To Star In Starz Drama Series From ‘The Imitation Game’ Director. 22. April 2015.
  2. Dominic Patten: Starz Sets JK Simmons Starrer ‘Counterpart’ Premiere For Early 2018; Drops 1st Trailer. 2. November 2017.
  3. Justin Marks: Hey #counterpart fans, a bit of sad news… Starz has decided not to pick up our show for a 3rd season... In: @Justin_Marks_. 11. Februar 2019, abgerufen am 20. März 2019 (englisch).
  4. Matt Webb Mitovich: Counterpart Cancelled at Starz, EP Says Season 3 Is Being Shopped Elsewhere. In: TVLine. 11. Februar 2019, abgerufen am 20. März 2019 (englisch).
  5. Justin Marks: Okay #Counterpart fans. This is hard, but it's time I announced it... we are officially not doing a third season of the show. Stepping out on a high note. In: Twitter. 3. April 2019, abgerufen am 17. Juli 2019 (englisch).
  6. Prime Video Channels bringt STARZPLAY, den neuen Channel des US-Senders Starz, erstmals nach Deutschland, Österreich und Großbritannien.
  7. Deutsche Synchronkartei: Deutsche Synchronkartei | Serien | Counterpart. Abgerufen am 1. Oktober 2018.
  8. Nellie Andreeva: ‘Counterpart’: Olivia Williams & Harry Lloyd To Co-Star In Starz Drama Series. In: Deadline. 30. September 2016 (englisch, deadline.com [abgerufen am 1. Oktober 2018]).
  9. a b Erik Pedersen: ‘Counterpart’: Michael Nyqvist, Nazanin Boniadi, 2 Others Join Starz Spy Series. In: Deadline. 26. Oktober 2016 (englisch, deadline.com [abgerufen am 1. Oktober 2018]).
  10. a b c Denise Petski: ‘Counterpart’: Ulrich Thomsen Joins In Recasting As Production Begins On Starz Spy Series. In: Deadline. 1. Dezember 2016 (englisch, deadline.com [abgerufen am 1. Oktober 2018]).
  11. Denise Petski: ‘Counterpart’: Mido Hamada & Kenneth Choi Join Starz Spy Series. In: Deadline. 7. Dezember 2016 (englisch, deadline.com [abgerufen am 1. Oktober 2018]).
  12. Nellie Andreeva: ‘Counterpart’: Betty Gabriel Joins Season 2 Cast Of Starz Series. In: Deadline. 26. Februar 2018 (englisch, deadline.com [abgerufen am 1. Oktober 2018]).
  13. Studio Babelsberg AG: Referenzen „COUNTERPART“ studiobabelsberg.com, abgerufen 17. März 2018
  14. PNN: „»Serien sehr interessant« – Studiosprecher Eike Wolf über fertige Produktionen und neue Partner in Babelsberg“ www.pnn.de vom 15. Juli 2017, abgerufen 17. März 2018
  15. Video: Starz Releases Official Trailer and Premiere Date for New Spy Thriller “Counterpart” – TheFutonCritic.com.
  16. Carlotta Cornelius: Putschgefahr im Paralleluniversum. In: sueddeutsche.de. 2018, ISSN 0174-4917 (sueddeutsche.de [abgerufen am 8. Dezember 2018]).

WeblinksBearbeiten