Hauptmenü öffnen

Cormelles-le-Royal ist eine französische Stadt mit 4864 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Calvados in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Caen und zum Kanton Ifs. Die Einwohner nennen sich Cormellois(es).

Cormelles-le-Royal
Wappen von Cormelles-le-Royal
Cormelles-le-Royal (Frankreich)
Cormelles-le-Royal
Region Normandie
Département Calvados
Arrondissement Caen
Kanton Ifs
Gemeindeverband Caen la Mer
Koordinaten 49° 9′ N, 0° 20′ WKoordinaten: 49° 9′ N, 0° 20′ W
Höhe 13–37 m
Fläche 3,48 km2
Einwohner 4.864 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 1.398 Einw./km2
Postleitzahl 14123
INSEE-Code
Website www.ville-de-cormelles-le-royal.fr

Mairie Cormelles-le-Royal

GeographieBearbeiten

Cormelles-le-Royal liegt 3,4 Kilometer südöstlich von Caen[1] an der N 814, die um Caen herum verläuft.

GeschichteBearbeiten

Cormelles-le-Royal wird in einer Urkunde von 1195 Cormellae juxta Cadonum genannt, lateinisch für „Cormellae bei Caen“. 1281 wurde es als Cormeiles erwähnt. Es wird angenommen, dass der Name durch die Anpflanzung von Speierlings (frz. cormier) entstanden ist. Das Privileg sich le-Royal („die Königliche“) zu nennen, hat die Stadt seit 1353. Während der Französischen Revolution wurde ab 1789 der Zusatz le-Royal aus dem Namen entfernt und die Stadt in Cormelles-le-Libre umbenannt. 1793 hieß sie dann einfach nur Cormelles und 1801 war sogar Coronelles gebräuchlich. Erst 1969 wurde die Stadt wieder Cormelles-le-Royal genannt.[2]

Im 18. Jahrhundert, in der Herrschaftszeit von Ludwig XV., zog die Familie de la Guérinière nach Cormelles-le-Royal und ließ sich dort ein Herrenhaus und Reithallen bauen. Das Anwesen wurde nach der Familie La Guérinère genannt. Herrenhaus und Reithallen wurden als Außenstelle der académie d’équitation (Reitakademie von Caen) bis zur Französischen Revolution genutzt und 1795 geschlossen.

1905 wurde La Guérinière in eine Geflügelzucht verwandelt, 1909 verkauft und 1920 an einen Pferdezüchter abgegeben. Am 19. Juli 1944 erreichten die ersten kanadischen Truppen (Canadian Scottish Regiment) Cormelles. Der damalige Bürgermeister hatte den Einwohnern geraten die Stadt zu verlassen. Während der Operation Totalize wurde La Guérinière bombardiert und zerstört.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 1629 1862 3099 3442 4604 4599 4431 4864
Quellen: Cassini und INSEE

GemeindepartnerschaftenBearbeiten

Cormelles-le-Royal ist Partnergemeinde von Röthlein in Deutschland und Combe Martin in England.

PersönlichkeitenBearbeiten

 
Kirche Saint-Martin

SportBearbeiten

Mit der Entente Sportive verfügt die Gemeinde über einen Fußballverein, dessen Frauenteam lange in einer der beiden höchsten französischen Ligen vertreten war.

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Cormelles-le-Royal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien