Hauptmenü öffnen

Cordula Bölling-Moritz

deutsche Journalistin und Schriftstellerin

Cordula Bölling-Moritz (* 6. November 1919 in Stolp; † 12. April 1995 in Berlin) war eine deutsche Journalistin und Schriftstellerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben und WirkenBearbeiten

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch wichtige Informationen. Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Bölling-Moritz arbeitete als verantwortliche Moderedakteurin beim Tagesspiegel in Berlin.[1]

Über ihre Kindheit in Pommern schrieb sie Glück aus grünem Glas (1963). Hier schildert sie insbesondere Ferienaufenthalte bei ihren Großeltern in Schmolsin.

Mit Benjamin Spocks Säuglings- und Kinderpflege übersetzte sie ein Standardwerk über Säuglingspflege, das 50 Millionen Mal verkauft wurde, ins Deutsche.[2][3]

PublikationenBearbeiten

AutorschaftBearbeiten

  • Linienspiele: 70 Jahre Mode in Berlin. Ed. q Berlin 1991, ISBN 3-928024-02-7.
  • Die Kleider der Berlinerin: Mode und Chic an der Spree. Haude u. Spener, 1971, ISBN 3-7759-0129-9.
  • Stadtmond in Streifen: 14 Tag- u. Nachtgeschichten. Argon-Verlag, 1969.
  • Glück aus grünem Glas: eine Kindheit in Pommern. Diederichs, 1963.

ÜbersetzungBearbeiten

  • Benjamin Spock: Säuglings- und Kinderpflege. Band 1 bis 3. Ullstein 1958.

LiteraturBearbeiten

  • Hannelore Schardin-Liedtke: Hinterpommersche Begegnungen auf Berliner Friedhöfen. In: Pommern. Zeitschrift für Kultur und Geschichte. Heft 1/2008, ISSN 0032-4167, S. 18f.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Grit Thönnissen: Das Lied der Straße. In: Tagesspiegel vom 10. April 2010.
  2. Roy Reed: Dr. Spock, At 80, Still Giving Advice. In: The New York Times vom 2. Mai 1983.
  3. Standardwerk über Säuglingspflege.@1@2Vorlage:Toter Link/www.sozialprojekte.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Auf sozialprojekte.com