Hauptmenü öffnen

Cordillera Central (Bolivien)

Gebirgszug von Bolivien

Die Cordillera Central ist eine Hochgebirgskette im östlichen Anden-Hochland von Bolivien.

Cordillera Central
Stadt Potosí mit Cerro Rico

Stadt Potosí mit Cerro Rico

Höchster Gipfel Illimani (6438 m)
Lage Bolivien
Teil der Anden
Cordillera Central (Bolivien)
Cordillera Central
Koordinaten 17° S, 68° WKoordinaten: 17° S, 68° W

LageBearbeiten

Die Cordillera Central („zentrale Gebirgskette“) erstreckt sich im zentralen Bolivien über 1.200 km in nord-südlicher Richtung, von Chaupi Orco im Norden bis zum Cerro Zapaleri im Süden an der Grenze zu Chile und Argentinien. Sie trennt die Amazonas-Tiefländer im Osten von der Hochebene des Altiplano im Westen und ist reich an Bodenschätzen. Sie gliedert sich in die Cordillera Septentrional im Norden, die Cordillera Central in der Mitte und die Cordillera Meridional im Süden.

Cordillera SeptentrionalBearbeiten

Die Cordillera Septentrional[1] (Nördliche Kordillere) (auch: Cordillea Real) erstreckt sich von der peruanischen Grenze nördlich des Titicaca-Sees bis Oruro am Uru-Uru-See:

Häufig wird die Cordillera Septentrional eher der Cordillera Oriental als der Cordillera Central zugeordnet.

Cordillera CentralBearbeiten

Die Cordillera Central im engeren Sinne umfasst zwei parallel laufende Gebirgssysteme zwischen Oruro und Potosí:

Cordillera MeridionalBearbeiten

Die Cordillera Meridional schließt im Süden den Altiplano ab und führt die Gebirgskette der Cordillera Central an die im Westen verlaufende Cordillera Occidental heran:

TalregionenBearbeiten

Innerhalb der Cordillera Real lassen sich zwei charakteristische Talregionen unterscheiden:

  • Die Valles auf 2.000 bis 3.000 m Höhe
  • Die Yungas zwischen 1.000 und 2.000 m Seehöhe.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. La cadena hercinica en la parte septentrional de la cordillera oriental de los andes bolivianos 1971 (spanisch)
  2. Apolobamba von Mesili (Memento des Originals vom 21. Juli 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ande-mesili.com
  3. Königskordillere
  4. Bericht des University Colle London (englisch)
  5. Atlas de Salud del Departamento de La Paz, 2006 - Aspectos Geográficos (Memento des Originals vom 19. November 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ops.org.bo (spanisch)
  6. Definición de Azanaques, Cordillera de los. Abgerufen am 13. März 2014 (spanisch).
  7. Cordillera de los Frailes Overview (englisch)
  8. Cordillera Real u Oriental (spanisch)
  9. David Yetman "Sierra de Lípez", (Juni 2002)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Cordillera Central (Bolivien) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien