Hauptmenü öffnen

Congressional Research Service

Agentur innerhalb der Library of Congress
Logo des Congressional Research Service

Der Congressional Research Service (CRS), in den USA auch Congress’s think tank genannt,[1] ist die „public policy research“-Agentur des Kongresses der Vereinigten Staaten.

Der CRS ist eine per Gesetz geschaffene Agentur innerhalb der Library of Congress. Er arbeitet ausschließlich und direkt für Mitglieder des Kongresses und Ausschüsse des Kongresses und tut dies auf vertraulicher und unparteiischer Basis. Eine ähnliche Institution in Deutschland ist der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages.

Im CRS arbeiten etwa 900 Angestellte, darunter Juristen, Ökonomen, Bibliothekare und Naturwissenschaftler.[2]

Im Fiskaljahr 2007 bekam der CRS ein Budget von etwa $100.786.000 vom Kongress.[3]

Neben dem CRS gibt es zwei weitere 'congressional support agencies':

  • Das Congressional Budget Office – es beliefert den Kongress mit Informationen und Berichten zu Haushaltsfragen, programmatische Themen und mit Analysen, die Politikoptionen, Kosten und Effekte darstellen
  • Das Government Accountability Office assistiert dem Kongress dabei, die Aktivitäten der Regierung zu beobachten. Zu diesem Zweck gibt es Sachverständigenanhörungen („independent audits“), Untersuchungen („investigations“) und Bewertungen von Programmen des Bundes („federal programs“).

Die drei Agenturen beschäftigen zusammen über 4000 Menschen.[2]

CRS-Berichte genießen hohes Ansehen und gelten als tiefschürfend, genau, objektiv und aktuell.

Im Jahr 2018 verabschiedete der US-Kongress den sog. Consolidated Appropriations Act of 2018[4], welcher die Library of Congress verpflichtete, CRS-Berichte zukünftig auch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Mussten Privatpersonen vor Verabschiedung dieses Gesetzes noch Senatoren oder Kongressabgeordnete bitten, ihnen einen Bericht zugänglich zu machen, können sämtliche CRS-Berichte nun über eine eigens dafür geschaffene Webseite aufgerufen und kostenfrei angesehen und heruntergeladen werden.[5]

Den Kongressmitgliedern und Agenturmitarbeitern stehen CRS-Berichte darüber hinaus auch im Intranet des Kongresses und der drei Agenturen zur Verfügung.

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. Elizabeth Williamson: You'd Know if You Were Congressional. Washingtonpost.com. 21. März 2007. Abgerufen am 14. November 2009.
  2. a b The Congressional Research Service and the American Legislative Process (2008; PDF; 155 kB)
  3. Congressional Research Service FY2007 Annual Report. ((PDF)) Congressional Research Service Home Page, 18. April 2008, S. S. 47, archiviert vom Original am 1. August 2008; abgerufen am 4. November 2014 (englisch).
  4. Consolidated Appropriations Act of 2018. In: Congress.GOV. Abgerufen am 3. Februar 2019 (englisch).
  5. CRS Reports. Abgerufen am 3. Februar 2019.