Hauptmenü öffnen

Communauté de communes des Vallées d’Aigueblanche

französischer Gemeindeverband

Die Communauté de communes des Vallées d’Aigueblanche ist ein französischer Gemeindeverband mit Rechtsform einer Communauté de communes im Département Savoie, dessen Verwaltungssitz sich in der Gemeinde Grand-Aigueblanche befindet. Der Gemeindeverband besteht aktuell aus drei Gemeinden auf einer Fläche von 183,8 km2. Sein Gebiet umfasst einen Abschnitt der unteren Tarentaise zwischen Albertville und Moûtiers, sowie einige Gebiete in der Südflanke des Isère-Tals. Zu diesem Teil gehört das Skigebiet Valmorel. Präsident des Gemeindeverbandes ist André Pointet.[2]

Communauté de communes
des Vallées d’Aigueblanche
Region(en) Auvergne-Rhône-Alpes
Département(s) Savoie
Gründungsdatum 2. Januar 2002
Rechtsform Communauté de communes
Gemeinden 3
Präsident André Pointet
SIREN-Nummer 247 300 015
Fläche 183,80 km²
Einwohner 7051 (2015)[1]
Bevölkerungsdichte 38 Einw./km²
Website www.ccva-savoie.com

Lage des Gemeindeverbandes
in der Region Auvergne-Rhône-Alpes

Historische EntwicklungBearbeiten

Die interkommunale Zusammenarbeit im Bereich von Aigueblanche geht auf eine 1974 zwischen La Léchère und Aigueblanche geschlossene Kooperation zurück, den district du bassin d’Aigueblanche, der mit dem Zweck gegründet worden war, auf dem gemeinsamen Gebiet den heutigen Wintersportort Valmorel zu erschließen. Mit der Abtrennung der Gemeinde Les Avanchers-Valmorel von Aigueblanche 1987 umfasste der district drei Gemeinden. Gleichzeitig förderte der Verband die Thermaleinrichtungen in La Léchère. Nach der Transformation in eine Communauté de communes Anfang 2002 stießen zum Jahresbeginn 2009 die Gemeinde Saint-Oyen und zum Jahresbeginn 2011 die Gemeinden Bonneval, Le Bois und Feissons-sur-Isère als Mitglieder hinzu.[3]

Mit Wirkung vom 1. Januar 2019 gingen die ehemaligen Gemeinden Aigueblanche, Le Bois und Saint-Oyen in die Commune nouvelle Grand-Aigueblanche und die ehemaligen Gemeinden La Léchère, Bonneval und Feissons-sur-Isère gingen in die Commune nouvelle La Léchère auf. Dadurch verringerte sich die Anzahl der Mitgliedsgemeinden auf drei. Der Verwaltungssitz ging an die Commune nouvelle über.

AufgabenBearbeiten

Zu den vorgeschriebenen Kompetenzen gehören die Entwicklung und Förderung wirtschaftlicher Aktivitäten und des Tourismus sowie die Raumplanung auf Basis eines Schéma de Cohérence Territoriale. Der Gemeindeverband betreibt die Rettungsdienste, die Wasserversorgung, Abwasserentsorgung sowie die Müllabfuhr und -entsorgung. Zusätzlich fördert der Verband Kultur- und Sportveranstaltungen.

MitgliedsgemeindenBearbeiten

Folgende Gemeinden gehören der Communauté de communes des Vallées d’Aigueblanche an:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2016
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
Grand-Aigueblanche 000000000003813.00000000003.813 27,33 000000000000140.0000000000140 73003 73260
La Léchère 000000000002543.00000000002.543 134,54 000000000000019.000000000019 73187 73260
Les Avanchers-Valmorel 000000000000775.0000000000775 21,93 000000000000035.000000000035 73024 73260
Communauté de communes
des Vallées d’Aigueblanche
000000000007051.00000000007.051 183,80 000000000000038.000000000038 –  – 

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Der Gemeindeverband auf www.insee.fr, der Website des INSEE.
  2. CC des Vallées d'Aigueblanche (SIREN: 247 300 015) in der Base nationale sur l’intercommunalité (BANATIC) des französischen Innenministeriums (französisch).
  3. Rubrik „historique de la CCVA“ auf der offiziellen Website des Gemeindeverbandes