Colin Beardsmore

kanadischer Eishockeyspieler
Flag of Canada and Germany.svg  Colin Beardsmore Eishockeyspieler
Colin Beardsmore
Geburtsdatum 7. Februar 1978
Geburtsort Peterborough, Ontario, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 94 kg
Position Center
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 1996, 7. Runde, 189. Position
Detroit Red Wings
Karrierestationen
1995–1996 Detroit Whalers
1996–1997 North Bay Centennials
1997–1998 Owen Sound Platers
1998–1999 Toledo Storm
1999–2000 University of New Brunswick
2000–2003 Iserlohn Roosters
2003–2004 Augsburger Panther
2004–2005 Kölner Haie
2005–2008 Nürnberg Ice Tigers
2008 Kassel Huskies
2008–2010 Adler Mannheim
2010–2011 Nürnberg Ice Tigers
2011–2012 Grizzly Adams Wolfsburg

Colin Beardsmore (* 7. Februar 1978 in Peterborough, Ontario) ist ein ehemaliger deutsch-kanadischer Eishockeyspieler, der elf Spielzeiten in der Deutschen Eishockey Liga für sieben Mannschaften absolvierte.

KarriereBearbeiten

Der linke Flügelstürmer, der beim NHL Entry Draft 1996 in der siebten Runde als insgesamt 189. von den Detroit Red Wings ausgewählt wurde, begann seine Profi-Karriere 1995 in der Ontario Hockey League bei den Detroit Whalers. Noch während der Saison 1995/96 wechselte er zu den North Bay Centennials, auch die nächste Spielzeit beendete der Kanadier nicht beim selben Verein, da er nach 40 Spielen zu den Owen Sound Platers wechselte. Nach der Saison 1997/98 heuerte Beardsmore bei den Adirondack Red Wings, dem Farmteam seines Draftclubs Detroit in der American Hockey League, an, später in der Saison spielte er auch für die Toledo Storm in der East Coast Hockey League. Nachdem der Linksschütze im nächsten Jahr für das kanadische Team der University of New Brunswick aktiv war, wechselte er zur Saison 2000/01 in die Deutsche Eishockey Liga zu den Iserlohn Roosters, die er nach einem Jahr in Richtung Augsburger Panther verließ. Nach einer weiteren Spielzeit bei den Kölner Haien verbrachte der Angreifer die folgende Saison bei den Nürnberg Ice Tigers verbringen.

Vor der Saison 2008/09 wechselte Colin Beardsmore zu den Kassel Huskies, wurde aber bereits im Oktober 2008 an die Adler Mannheim abgegeben. Dort blieb er zwei Jahre, ehe er wieder zurück zu seinem ehemaligen Club nach Nürnberg wechselte. Im Juni 2011 unterzeichnete er einen Vertrag für eine Spielzeit bei den Grizzly Adams Wolfsburg, der nicht verlängert wurde[1].

KarrierestatistikBearbeiten

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1995/96 Detroit Whalers OHL 40 6 8 14 4
1995/96 North Bay Centennials OHL 25 6 4 10 23
1996/97 North Bay Centennials OHL 40 21 21 42 19
1996/97 Owen Sound Platers OHL 30 7 13 20 29 4 0 2 2 8
1997/98 Owen Sound Platers OHL 65 24 46 70 51 11 3 4 7 4
1998/99 Adirondack Red Wings AHL 17 0 1 1 2
1998/99 Toledo Storm ECHL 52 22 35 57 33 7 4 2 6 2
1999/00 University of New Brunswick CIAU 26 11 19 30 32
2000/01 Iserlohn Roosters DEL 60 13 16 29 75
2001/02 Iserlohn Roosters DEL 59 10 15 25 71
2002/03 Iserlohn Roosters DEL 52 9 21 30 26
2003/04 Augsburger Panther DEL 52 17 19 36 38
2004/05 Kölner Haie DEL 52 10 16 26 42 7 2 0 2 4
2005/06 Nürnberg Ice Tigers DEL 51 14 20 34 38 4 0 2 2 2
2006/07 Nürnberg Ice Tigers DEL 52 18 17 35 46 13 1 3 4 4
2007/08 Nürnberg Ice Tigers DEL 56 10 9 19 44 5 0 1 1 4
2008/09 Kassel Huskies DEL 10 1 2 3 8
2008/09 Adler Mannheim DEL 40 4 7 11 14 9 0 4 4 6
2009/10 Adler Mannheim DEL 56 4 7 11 24 2 0 0 0 0
OHL gesamt 200 64 92 156 126 15 3 6 9 12
DEL gesamt 540 110 149 259 426 40 3 10 13 20

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ehc-wolfsburg.de, Personalentscheidungen bei den Grizzly Adams