Cole Beasley

US-amerikanischer American-Football-Spieler

Cole Dickson Beasley (* 26. April 1989 in Houston, Texas) ist ein US-amerikanischer American-Football-Spieler auf der Position des Wide Receivers. Er spielte College Football für die Southern Methodist University und ist für die Buffalo Bills in der National Football League (NFL) aktiv.

Cole Beasley
Cole Beasley September 2016.jpg
Beasley 2016
Buffalo BillsNr. 11
Wide Receiver
Geburtsdatum: 26. April 1989
Geburtsort: Houston, Texas
Größe: 1,73 m Gewicht: 82 kg
Karriere
College: Southern Methodist University
Nicht gedraftet 2012
 Teams:
Momentaner Status: Aktiv
Karriere-Highlights und Auszeichnungen
  • Keine nennenswerten Ereignisse
Ausgewählte NFL-Statistiken
(Stand: 17. Woche der Saison 2020)
Gefangene Pässe     468
Gefangene Yards     5.016
Touchdowns     33 (+1 TD-Pass)
Statistiken bei NFL.com
Statistiken bei pro-football-reference.com

Frühe JahreBearbeiten

Beasley besuchte die Little Elm High School, wo er das Football-Team der Lobos in zwei aufeinander folgenden Jahren in die Playoffs führen konnte, was ihm eine Auszeichnung als District co-MVP (wertvollster Spieler des Bezirks) einbrachte. In seinem Abschlussjahr erzielte er 1.184 Yards im Laufspiel, 1.570 Yards im Passspiel und 12 Touchdowns. Ihm zu Ehren wurde das Trikot mit der Nummer 11 nicht mehr vergeben.[1]

CollegeBearbeiten

Nach der Highschool entschied er sich gegen ein Angebot, als Quarterback für die Air Force Academy zu spielen. Stattdessen nahm er ein Stipendium an der Southern Methodist University an. Dort wurde er zum Wide Receiver umgeschult, da man seine Aussichten, auf seiner Stammposition jemals in die NFL zu kommen, eher als gering einstufte.[2] Bereits als Freshman wurde er in 11 Spielen eingesetzt, davon in 7 als Starter. In seinem stärksten Spiel gegen Tulsa fing er 8 Pässe für 94 Yards.

In seinem Sophomore-Jahr trug sein im ersten Spielzug (Opening Drive) erzielter Raumgewinn von 71 Yards mit zum Gewinn des Hawaii Bowls bei (43:10 gegen Nevada). Im Abschlussjahr war er in allen 14 Partien unumstrittener Stammspieler. Gemeinsam mit seinem Teamkameraden Aldrick Robinson stellte er mit 2.631 Yards Raumgewinn bei 165 Passfängen einen neuen Schulrekord für Receiver-Tandems auf.[3][4]

NFLBearbeiten

Obwohl er in seinem letzten Jahr an der SMU mit 86 Passfängen für 1074 Yards der am häufigsten angespielte Passempfänger an seinem College war, gelangen ihm in der Saison nur zwei Touchdowns. Diese Tatsache verbunden mit seiner geringen Körpergröße von nur 1,73 m führte dazu, dass Beasley im NFL Draft 2012 nicht ausgewählt wurde. Da die Dallas Cowboys jedoch als Ergänzung zu ihren beiden athletischen Wide Receivern Dez Bryant und Miles Austin noch genau diesen Spielertyp des kleinen, schnellen und wendigen Slot Receivers (Spieler für meist kurze Pässe im "Spalt" zwischen der Offensive Line und einem anderen Wide Receiver) suchten, verpflichteten sie Cole Beasley als ungedrafteten Free Agent.

Nach beeindruckenden Leistungen im Trainingscamp verließ Beasley völlig überraschend aus "persönlichen Gründen" das Team und spielte sogar mit dem Gedanken, sich endgültig vom professionellen Football zu verabschieden. Erst ein langes Gespräch mit seinem Vater bewog ihn dazu, diese Entscheidung noch einmal zu überdenken und zu seiner Mannschaft zurückzukehren.[5] Am 5. September in Woche 1 der Saison 2012 bestritt er schließlich sein erstes Spiel für die Cowboys. In seinem Rookie-Jahr kam er auf 10 Einsätze mit 15 gefangenen Pässen für 98 Yards.

In der Saison 2013 gelang ihm der endgültige Durchbruch. Er hatte die höchste Quote erfolgreich an den Mann gebrachter Passempfänge der Liga; vor allem in engen Spielsituationen, im letzten Viertel der Spiele vermochte er mit 13 erfolgreichen Passfängen für 125 Yards und einem Touchdown zu überzeugen.[6]

In der Saison 2014 erreichte er mit den Dallas Cowboys die Play-offs. Drei seiner vier erfolgreichen Passfänge führten beim dritten Versuch zu neuen First Downs. Nicht zuletzt mit einem zurückeroberten Ball nach einem kritischen Fumble von Tony Romo trug er zum 24:20 Erfolg im sogenannten "Wildcard Game" bei.[7]

Am 3. März 2015 unterzeichnete Beasley einen neuen Vierjahresvertrag, der ihm 13,6 Millionen Dollar bei einer Garantiesumme von 7 Millionen Dollar und einem sogenannten "Signing Bonus" von 4 Millionen Dollar einbringen sollte.[8] Sowohl in der Saison 2015 als auch in der Saison 2016 erzielte er jeweils 5 Touchdowns. 98 Mal wurde er als Passempfänger angespielt. Dies und 75 gefangene Pässe für 833 Yards waren die höchsten Werte, die er in seiner Karriere erzielen konnte.

Am 9. Dezember 2018 beim 29:23-Sieg gegen die Philadelphia Eagles bestritt er sein 100. Spiel für die Dallas Cowboys.

Im März 2019 verließ Beasley die Cowboys, um bei den Buffalo Bills einen Vierjahresvertrag über 29 Millionen US-Dollar zu unterschreiben.[9]

Die Saison 2020 wurde die bislang erfolgreichste seiner Karriere. 79 Passfänge für 950 Yards (12,0 im Durchschnitt) stellten jeweils Karrierebestwerte für Beasley dar. Außerdem warf er am 29. November 2020 in Woche 12 gegen die Los Angeles Chargers bei einem Trickspielzug einen 20-Yard-Touchdownpass auf seinen Receiver-Kollegen Gabriel Davis.[10]

MusikkarriereBearbeiten

Im Januar 2018 startete er eine Zweitkarriere als Rapper. Gemeinsam mit dem Musikproduzenten Victor "Phazz" Clark gründete Beasley die Plattenfirma ColdNation Records.[11] Dort veröffentlichte er zunächst die Single "80 Stings", die es bis auf Platz 43 der itunes-Charts schaffte. Im Mai 2018 erschien sein erstes Album "The Autobiography", dass nach dem Erscheinen in den TOP 20 der itunes-Charts platziert war und später sogar den Sprung in die TOP 10 schaffte.[12][13]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. TBT: Cole Beasley auf 5pointsblue.com, 17. November 2016, abgerufen am 16. Dezember 2018
  2. 'Unguardable’ Cole Beasley Is Dallas Cowboys’ Secret Weapon auf nytimes.com, abgerufen am 16. Dezember 2018
  3. Bericht auf smumustangs.com vom 11. Oktober 2014, abgerufen am 16. Dezember 2018
  4. 'Unguardable’ Cole Beasley Is Dallas Cowboys’ Secret Weapon nytimes.com vom 10. Dezember 2016, abgerufen am 16. Dezember 2018
  5. Will Cole Beasley Be On The Dallas Cowboys Roster In 2015? thelandryhat.com, abgerufen am 16. Dezember 2018
  6. Focus On: Cole Beasley auf wfaa.com, abgerufen am 16. Dezember 2018
  7. Full Play-By-Play-Tabelle auf pro-football-reference.com, abgerufen am 16. Dezember 2018
  8. Cowboys, Cole Beasley agree to four-year, $13.6M deal nfl.com, 3. März 2015, abgerufen am 17. Dezember 2018
  9. Source: WR Cole Beasley moving on from Cowboys, agrees to 4-year deal with Buffalo Bills. Abgerufen am 15. März 2019 (englisch).
  10. Statistiken auf Pro-Football-Reference.com, abgerufen am 5. Januar 2021
  11. Facebook-Seite von ColdNation Records business.facebook.com, abgerufen am 17. Dezember 2018
  12. itunes-Charts im Januar 2018 www.itunescharts.net, abgerufen am 17. Dezember 2018
  13. Cowboys' Cole Beasley's rap album soaring up the charts eu.shreveporttimes.com, abgerufen am 17. Dezember 2018