Hauptmenü öffnen

Club Deportivo Oro

mexikanischer Fußballverein

Der Club Deportivo Oro ist ein mexikanischer Fußballverein, der 1923 von einigen Juwelieren im Stadtviertel Oblatos in der zweitgrößten mexikanischen Stadt Guadalajara gegründet wurde.[1]

Oro
Logo
Basisdaten
Name Club Deportivo Oro
Sitz Guadalajara
Gründung 1923
Erste Mannschaft
Spielstätte Estadio Jalisco
Plätze 63.163
Liga 1944/45–1969/70 (als Oro)
1970/71–1979/80 (als Jalisco)
Heim
Auswärts

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

Oro wurde im zweiten Jahr des Bestehens der Profiliga (1944/45) in dieselbe aufgenommen und spielte dort bis zum sportlichen Abstieg der Saison 1979/80.

Der Verein firmierte seit seiner Gründung als „Oro“ (Gold), bis er 1970 in erhebliche finanzielle Schwierigkeiten geriet und von einigen ortsansässigen Zuckerfabrikanten übernommen wurde. Diese benannten den Verein um in Club Social y Deportivo Jalisco (Name des Bundesstaates, dessen Hauptstadt Guadalajara ist) und entschieden sich für einen Hahn als Maskottchen. Mit dem (vergeblichen) Ziel, den Verein volksnäher erscheinen zu lassen und ihm dadurch eine höhere Popularität zu verleihen, erhielt er 1976 den Zusatz Club del Pueblo. Später wurden die beiden Begriffe zusammengeführt und der Verein firmiert seither als Oro Jalisco bzw. Oro de Jalisco.

In den frühen sechziger Jahren dominierten der Club Deportivo Guadalajara (mehr) und Oro (weniger) die mexikanische Liga und machten dreimal Meister und Vizemeister unter sich aus. Dabei lag Chivas zweimal vorne (1961 und 1965), doch einmal konnte sich Oro durchsetzen und den einzigen Meistertitel seiner Vereinsgeschichte verbuchen: vor dem letzten Spieltag der Saison 1962/63 hatte Oro mit einem Punkt Rückstand auf den seinerzeit übermächtigen Stadtrivalen und Serienmeister auf dem zweiten Platz gelegen. Am letzten Spieltag trafen diese beiden Mannschaften aufeinander und Oro gewann dieses Spiel – und somit auch die Meisterschaft – durch ein Tor des Brasilianers Neco in der 87. Minute.

Seit dem Abstieg von 1980 war Oro de Jalisco nicht mehr erstklassig. 1984 erreichte die Mannschaft in der zweiten Liga die Finalspiele und unterlag dem CD Zacatepec, der daraufhin in die erste Liga aufstieg.[2] Der CD Oro de Jalisco verblieb fortan in der zweiten Liga und rutschte allmählich immer tiefer. Nach der Teilung der mexikanischen Segunda División in 2008 spielt Oro de Jalisco in der neu gegründeten drittklassigen Liga de Nuevos Talentos de la Segunda División.

ErfolgeBearbeiten

  • Mexikanischer Meister: 1963
  • Vizemeister: 1948, 1954, 1956, 1961, 1965
  • Pokalfinalist: 1947

Bekannte SpielerBearbeiten

  • Luis Heredia (erzielte ein Tor vom eigenen Strafraum und verstarb wenige Jahre später)
  • Héctor Hernández (in der Saison 1955/56 mit 25 Treffern bester Torschütze der Vereinsgeschichte in der Primera División)
  • Adalberto „Dumbo“ López (fünffacher Torschützenkönig der mexikanischen Liga)
  • José Naranjo (der mit insgesamt 96 erzielten Toren erfolgreichste Schütze der Vereinsgeschichte in der Primera División)
  • Gustavo Peña (langjähriger Kapitän der mexikanischen Nationalmannschaft)

Die erfolgreichste MannschaftBearbeiten

Nachdem Oro die Meisterschaft der Saison 1962/63 am letzten Spieltag gegen den Stadtrivalen Chivas Guadalajara gewonnen hatte, standen sich diese beiden Mannschaften auch im Supercup gegenüber. Erneut gewann Oro, diesmal mit 3:1, mit der folgenden Mannschaft:
Antonio Mota, Rogelio González Navarro, Adhemar Barceló, Víctor Chavira, Gustavo Peña, Felipe Ruvalcaba, Jorge „Tepo“ Rodríguez, Amaury Epaminondas, Manoel Tavares „Neco“, Nicola Gravina, Ramiro Navarro De Anda; Trainer: Árpád Fekete[3]

Weitere Spieler, die 1963 zum Kader des CD Oro gehörten (in alphabetischer Reihenfolge): Germán Ascensio, Jesús Martín del Campo, Miguel González, Luis Hermosillo, Jesús Mendoza, José Luis Pérez, Gil Ruvalcana.[4]

FrauenfußballBearbeiten

Die Frauenfußballmannschaft des Vereins erreichte bei der zweiten Austragung der mexikanischen Frauenfußballmeisterschaft in der Clausura 2008 die Finalspiele gegen die Reinas del SUEUM de Morelia,[5] in denen sich die Mannschaft aus Morelia durchsetzen konnte.[6]

Historische LogosBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Los Mulos del Oro (spanisch; Artikel vom 20. September 2012)
  2. Mexico - List of Final Tables Second Division (1950-1995) bei RSSSF
  3. Mannschaftsaufstellungen in den mexikanischen Supercupfinals bei RSSSF
  4. Fotos del recuerdo (Artikel vom 7. August 2016 mit einem Foto der Meistermannschaft des CD Oro von 1963)
  5. Morelia y Oro Jalisco definen al campeón de Superliga Femenil (spanisch; Artikel vom 5. Juli 2008)
  6. Arrancará este jueves Final de Superliga entre Chivas y Morelia (spanisch; Artikel vom 17. Dezember 2008)