Clonmel

Stadt im County Tipperary in Irland

Clonmel (irisch Cluain Meala = Honigwiese)[2] ist eine Stadt im Süden des Countys Tipperary in der Republik Irland und der Verwaltungssitz von South Tipperary. Sie hat 14.257 Einwohner (2016).[1]

Clonmel
Cluain Meala
Clonmel
Clonmel (Irland)
Clonmel (Irland)
Koordinaten 52° 21′ 11″ N, 7° 42′ 25″ WKoordinaten: 52° 21′ 11″ N, 7° 42′ 25″ W
Basisdaten
Staat Irland

Provinz

Munster
Grafschaft Tipperary
Höhe 20 m
Fläche 11,4 km²
Einwohner 14.257 (2016[1])
Dichte 1.250,6 Ew./km²
Website www.clonmel.ie (englisch)
An der Suir in Clonmel

Lage Bearbeiten

Die Stadt liegt in einem Tal, das von einer Reihe von Bergen gesäumt wird. Die Comeragh Mountains (Sléibhte an Chomaraigh) liegen im Süden, während im Nordosten der Stadt der Slievenamon (Sliabh na mBan) liegt. Durch Clonmel fließt die Suir.

Geschichte Bearbeiten

Die ersten Zeugnisse einer Besiedlung der Gegend ist ein megalithisches Grab in Lower Gurteen, etwas außerhalb Clonmels.[3] Die Gegend war bewohnt von einem keltischen Stamm, der den Namen „Déisi“ trug. Spuren eines älteren, wahrscheinlich nicht arischen Volkes finden sich in einigen Ortsnamen und vor allem bei Flüssen und Bergen.[4]

Etwas außerhalb des benachbarten Marlfield[5] befindet sich auch einer der größten alten heiligen Brunnen Irlands. Der Legende nach war der heilige Patrick auf dem Weg nach Süden, um die Bekehrung des heidnischen Irlands zum Christentum zu vollenden, als er den heiligen Declan von Ardmore traf, der bereits in dieser Gegend tätig war. Die beiden hatten eine Meinungsverschiedenheit darüber, wie sie am besten vorgehen sollten, um dem regionalen Königreich Déisi Muman zu predigen, zu dem Declan gehörte und in dem Patrick fremd war. Doch anstatt zu kämpfen, beschlossen die beiden, zusammenzuarbeiten, und Patrick erhielt als Zeichen des guten Willens die natürliche Quelle, die zum St. Patrick's Well wurde. Heute steht ein kleines Kreuz aus dem 5. Jahrhundert auf einer kleinen Insel in einem künstlichen Becken.[6]

In den Annalen von Ulster wird berichtet, dass im Jahre 916 in der Gegend von Clonmel eine Schlacht zwischen den Uí Néill und den Wikingern stattfand. Bei dieser Schlacht wurden 100 Männer getötet.[7]

1206 wurde William de Burgh die Herrschaft über die Güter Clonmel, Kilsheelan und Kilfeakle übertragen.[8] Im Mittelalter wuchs Clonmel sehr stark, und bis heute können viele Überreste aus dieser Zeit gefunden werden. Einst war die Stadt vollständig von einer Stadtmauer umgeben, von der heute aber nur noch ein kleiner Teil erhalten ist. Oliver Cromwell belagerte Clonmel 1650 und nahm es schließlich ein, wenn auch unter schweren eigenen Verlusten.

Wirtschaft und Verkehr Bearbeiten

Die Stadt hatte schon immer ein reiches Geschäftsleben. Die Binnenschifffahrt über den Suir war in der Vergangenheit die Grundlage für reichen Handel. Später wurde Clonmel an die Bahnverbindung WaterfordLimerick angeschlossen; die Stadt liegt auch an der N24 zwischen Limerick und Waterford.

Heute ist Clonmel in Irland hauptsächlich wegen der Produktion der Cider-Sorte Bulmers Original Irish Cider bekannt, die außerhalb von Irland unter dem Namen Magners vermarktet wird, um Verwechslungen mit dem gleichnamigen englischen Bulmers Original zu vermeiden.

Des Weiteren betreibt das Pharmaunternehmen STADA eine Produktionsstätte in Clonmel.

 
Old St. Mary’s Church

Sehenswürdigkeiten Bearbeiten

Eines der auffallendsten Bauwerke der Stadt ist die Old St. Mary’s Church. Wie viele Kirchen in Irland ist sie vor langer Zeit (wahrscheinlich im 13. Jahrhundert) gebaut und später viele Male renoviert und umgebaut worden. Bald nach der Erbauung wurde die Kirche befestigt, da die Stadt für die Earls of Ormonde und später die Earls of Kildare eine strategische Bedeutung erlangte. Während der Belagerung durch Cromwell wurden einige Teile dieser befestigten Kirche zerstört.

Städtepartnerschaften Bearbeiten

Clonmel ist durch Städtepartnerschaften verschwistert mit

Söhne und Töchter der Stadt Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Commons: Clonmel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. a b https://www.citypopulation.de/Ireland-Cities_d.html?cityid=1101 Abgerufen am 6. Februar 2018
  2. Cluain Meala/Clonmel. Abgerufen am 25. Mai 2023 (englisch).
  3. Gurteen Portal Tomb. Abgerufen am 28. Mai 2023 (englisch).
  4. William P. Burke: History of Clonmel. Waterford, Printed by N. Harvey & Co. for the Clonmel Library Committee, 1907 (archive.org [abgerufen am 25. Mai 2023]).
  5. pilgrimagemedievalireland: St Patrick’s Holy Well at Marlfield Clonmel. In: Pilgrimage In Medieval Ireland. 12. April 2014, abgerufen am 25. Mai 2023 (englisch).
  6. ruth: St Patrick’s Well | Tipperary | Places in Ireland's Ancient East. In: Tuatha. 7. Juni 2022, abgerufen am 25. Mai 2023 (britisches Englisch).
  7. History of Clonmel. Abgerufen am 25. Mai 2023 (amerikanisches Englisch).
  8. The Project Gutenberg eBook of Ireland Under the Tudors, Vol. II (of 3), by Richard Bagwell. Abgerufen am 25. Mai 2023.
  9. Comune di Costa Masnaga@1@2Vorlage:Toter Link/www.comune.costamasnaga.lc.it (Seite nicht mehr abrufbar, festgestellt im April 2018. Suche in Webarchiven.)  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  10. Italians in Ireland (Memento des Originals vom 5. Mai 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.irlandiani.com
  11. Borough of Reading (Memento vom 21. Juni 2006 im Internet Archive)
  12. Mairie Eysines@1@2Vorlage:Toter Link/www.ville-eysines.fr (Seite nicht mehr abrufbar, festgestellt im April 2018. Suche in Webarchiven.)  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  13. Stadt Troifach (Memento des Originals vom 10. Juli 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.trofaiach.at
  14. STÄDTEPARTNERSCHAFTEN auf der offiziellen Webpräsenz der Stadt Trofaiach, abgerufen am 2. August 2023
  15. Friends of Clonmel (Memento des Originals vom 9. November 2007 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.dggpro.com