Clervie Ngounoue

US-amerikanische Tennisspielerin

Clervie Ngounoue (* 19. Juli 2006 in Washington, D.C.[2]) ist eine US-amerikanische Tennisspielerin.

Clervie Ngounoue Tennisspieler
Nation: Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 19. Juli 2006
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Aimé Ngounoue (Vater) und Julien Jeanpierre[1]
Preisgeld: 47.265 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 21:13
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Aktuelle Platzierung: 572
Doppel
Karrierebilanz: 22:8
Karrieretitel: 0 WTA, 0 ITF
Aktuelle Platzierung: 340
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox:
30. Januar 2023
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA (siehe Weblinks)

KarriereBearbeiten

2018 gewann sie den Titel der U12 bei der Orange Bowl und erreichte das Finale der Eddie Herr International in der Konkurrenz der U14.[1]

2019 gewann Ngounoue den Titel des J5 Lomé in Togo und erreichte das Finale der ITF World Junior Tennis Finals in Tschechien sowie den Titel bei der Orange Bowl der U16 im Doppel und im Einzel der U16 das Finale gegen Ashlyn Krueger, das sie mit 5:7, 6:2 und 2:6 verlor.[1][2][3][4]

2020 gewann sie den Titel bei einem der wichtigsten U14-Turniere, den Les Petits As im Doppel und erreichte das Finale der U14 im Einzel.[5][6] Weiterhin spielte sie ihr erstes Turnier der ITF Women’s World Tennis Tour bei einem mit 15.000 US-Dollar dotierten Turnier in Kairo und erreichte mit Partnerin Yasmin Ezzat ihr erstes Finale im Doppel im Mai 2020.[7][2]

2021 trat sie bei den French Open erstmalig bei einem Grand Slam-Turnier an. Im Juniorinneneinzel erreichte sie mit einem Sieg über Petra Marčinko die zweite Runde, wo sie gegen die spätere Halbfinalistin Diana Schneider mit 5:7 und 6:75 knapp in zwei Sätzen verlor. Im Juniorinnendoppel verlor sie mit Partnerin Robin Montgomery bereits in der ersten Runde gegen die Paarung Petra Marčinko / Natália Szabanin knapp in drei Sätzen mit 6:73, 6:2 und [10:12].[2][8] Bei den Wimbledon Championships trat sie in der Qualifikation zum Hauptfeld des Juniorinneneinzel an, verlor aber bereits in der zweiten Runde der Qualifikation. Im Juniorinnendoppel erreichte sie mit Partnerin Alexandra Yepifanova das Achtelfinale, wo die beiden dann gegen die späteren Turniersiegerinnen Kryszina Dsmitruk und Diana Schnaider mit 2:6 und 2:6 verloren.[9] Bei den US Open erhielt sie eine Wildcard für die Qualifikation zum Hauptfeld des Dameneinzel, wo sie aber bereits in der ersten Runde gegen Mayar Sherif mit 4:6 und 3:6 verlor. Im Juniorinneneinzel erreichte sie mit einem Sieg gegen Julia Middendorf die zweite Runde, wo sie mit 0:6 und 2:6 an Linda Fruhvirtová scheiterte. Im Juniorinnendoppel erreichte sie mit Partnerin Charlotte Owensby das Achtelfinale.[10] Im Oktober 2021 erreichte sie das Finale der David Samaai Junior Open, einem ITF Junior Grade A Turnier im Kelvin Grove Sports Complex in Newlands, Kapstadt.[11][12]

Bei den Australian Open 2022 konnte sie im Juniorinneneinzel als Nummer fünf gesetzte Spielerin in der ersten Runde Nahia Berecoechea mit 6:3 und 6:4 besiegen, ehe sie in der zweiten Runde Ekaterina Khayrutdinova mit 4:6 und 2:6 unterlag. Im Juniorinnendoppel stand sie mit Partnerin Diana Schnaider als topgesetzte Spielerinnen im Finale, das sie mit 6:3 und 6:3 gegen das kanadische Doppel Kayla Cross und Victoria Mboko gewannen und den Titel holten.[13]

PersönlichesBearbeiten

Clervie ist die Tochter von Vater Aimé und Mutter Cicily Ngounoue und hat zwei Geschwister, Schwester Malkia und Bruder Carel.[1]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Offizieller Webauftritt von Clervie Ngounoue, My Journey: Profile (ngounoueclervie.com, abgerufen am 27. Januar 2022, englisch)
  2. a b c d Montgomery, Ngounoue represent Excellence Team at junior French Open (ustafoundation.com vom 14. Juni 2021, abgerufen am 27. Januar 2022, englisch)
  3. Clervie Ngounoue 16s Orange Bowl final (youtube.com vom 14. Januar 2020, abgerufen am 27. Januar 2022, 2:23 Minuten, englisch)
  4. Montgomery wins Girls' 18s title at 2019 Orange Bowl (usta.com vom 15. Dezember 2019, abgerufen am 27. Januar 2022, englisch)
  5. Les Petits As 2020 | Girls Semifinal | Clervie Ngounoue vs. Weronika Ewald (youtube.com vom 1. Juni 2020, abgerufen am 27. Januar 2022, 1:26:04, englisch)
  6. Les Petits As 2020 | Girls Final | Clervie Ngounoue vs. Brenda Fruhvirtova (youtube.com vom 1. Juni 2020, abgerufen am 27. Januar 2022, 1:54:04, englisch)
  7. Caire (W15) - Clervie Ngounoue, à 14 ans, gagne son 1er prize money (tennisactu.net, abgerufen am 27. Januar 2022, französisch)
  8. French Open: Player: Clervie Ngounoue (rolandgarros.com, abgerufen am 27. Januar 2022, englisch)
  9. Wimbledon Chmapionships: Player: Clervie Ngounoue (wimbledon.com, abgerufen am 27. Januar 2022, englisch)
  10. US Open: Players: Clervie Ngounoue Player Profile (usopen.org, abgerufen am 27. Januar 2022, englisch)
  11. American power hitter Clervie Ngounoue halts European charge at ITF tournament in Newlands (iol.co.za vom 29. Oktober 2021, abgerufen am 27. Januar 2022, englisch)
  12. Clervie Ngounoue Halts European Charge At David Samaai Junior (tennis-tourtalk.com vom 30. Oktober 2021, abgerufen am 27. Januar 2022, englisch)
  13. Australian Open: Player & Career overview: Clervie Ngounoue (ausopen.com, abgerufen am 27. Januar 2022, englisch)