Cima Tosa

Berg in den Alpen

Die Cima Tosa (3133,5 m s.l.m.[1]) ist der zweithöchste Gipfel der Brentagruppe nach der Cima Brenta. Vor dem Abschmelzen ihrer Eiskuppe wurde ihre Höhe mit 3173 m s.l.m. angegeben.

Cima Tosa
Der schneebedeckte Gipfel der Cima Tosa in der Bildmitte. Links davon der Crozzon di Brenta, vorne die Cima Fracinglo.

Der schneebedeckte Gipfel der Cima Tosa in der Bildmitte. Links davon der Crozzon di Brenta, vorne die Cima Fracinglo.

Höhe 3133,5 m s.l.m.
Lage Trentino, Italien
Gebirge Brentagruppe
Dominanz 3,52 km → Cima Brenta
Schartenhöhe 586 m ↓ Bocca di Brenta
Koordinaten 46° 9′ 26″ N, 10° 52′ 16″ OKoordinaten: 46° 9′ 26″ N, 10° 52′ 16″ O
Cima Tosa (Brenta)
Cima Tosa
Erstbesteigung Giuseppe Loss aus dem Primiero mit Bergkameraden, 1865
Normalweg von Osten (eine Stelle II)
Besonderheiten zweithöchster Gipfel der Brentagruppe

Die Cima Tosa steht im zentralen Brentahauptkamm und begrenzt das Hochtal Val Brenta alta nach Süden. Der leichteste Zustieg erfolgt von Osten vom Sentiero dell' Ideale (Abzweig auf ca. 2700 m). Die Cima-Tosa-Nordeisrinne ist einer der bekanntesten klassischen Eisanstiege der Ostalpen.

AnstiegeBearbeiten

  • Normalweg, eine Stelle II (offener Kamin) von Osten.
  • Cima-Tosa-Nordeisrinne (Canalone Neri), 50° Eis, 850 m (Erstbegehung Virgilio Neri solo am 21. Juli 1929)
  • Südgrat in Verbindung mit der Besteigung des Crozzon di Brenta

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Cima Tosa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Portale Geocartografico Trentino, Provincia autonoma di Trento