Hauptmenü öffnen

Church of Ireland

Anglikanische Kirche in Irland

Die Church of Ireland („Kirche Irlands“, irisch: Eaglais na hÉireann, Aussprache: /ˈagləʃ nə ˈheːrʲən/) ist eine Mitgliedskirche der Anglikanischen Gemeinschaft. Sie zählt etwa 390.000 Gläubige – also wesentlich weniger als die katholische Kirche in Irland –, von denen rund zwei Drittel in Nordirland leben.[1]

Church of Ireland
Eaglais na hÉireann
Allgemeines
Glaubensrichtung Anglikanismus
Organisation Episkopalkirche
Verbreitung Insel Irland
Primas von ganz Irland Erzbischof Richard Lionel Clarke
Mitgliedschaft Anglikanische Gemeinschaft
Gründung
Gründer Nimmt für sich die bischöfliche Nachfolge des heiligen Patrick in Anspruch. Gegründet als Staatskirche im Jahr 1536 unter König Heinrich VIII. Im Jahr 1871 unter Königin Victoria vom Staat getrennt.
Gründungsdatum 1871 (seither nicht mehr Staatskirche)
Zahlen
Mitglieder 378.000
Sonstiges
Website ireland.anglican.org

Inhaltsverzeichnis

OrganisationBearbeiten

 
Diözesen der Church of Ireland

Die Kirche umfasst zwei Kirchenprovinzen:

Kirchenprovinz ArmaghBearbeiten

Die erste ist die anglikanische Kirchenprovinz Armagh, welche auch der Sitz des anglikanischen Primas von ganz Irland ist, mit den Diözesen:

Wappen Diözese Kathedrale Lage der Diözesen auf der Insel Webseite
Diözese Armagh St Patrick’s Cathedral, Armagh     armagh.anglican.org
Diözese Clogher
(County Tyrone)
St Macartan’s Cathedral, Clogher     clogher.anglican.org
St Macartin’s Cathedral, Enniskillen  
Diözese Connor Christ Church Cathedral, Lisburn     connordiocese.org.uk
St Anne’s Cathedral, Belfast  
Diözese Derry und Raphoe
(Counties Londonderry und Donegal)
St Columb’s Cathedral, Derry     derryandraphoe.org
St Eunan’s Cathedral, Raphoe  
Diözese Down und Dromore
(Counties Down und Tyrone)
Cathedral of the Holy and Undivided Trinity, Downpatrick     downanddromore.org
Cathedral of Christ the Redeemer, Dromore  
Diözese Kilmore, Elphin und Ardagh St Fethlimidh’s Cathedral, Kilmore     dkea.ie
St John the Baptist Cathedral, Sligo  
Diözese Tuam, Killala und Achonry
(Counties Galway und Mayo)
St. Mary’s Cathedral, Tuam     tuam.anglican.org
St. Patrick’s Cathedral, Killala

Kirchenprovinz DublinBearbeiten

Die zweite ist die anglikanische Kirchenprovinz Dublin, Sitz des anglikanischen Primas der Republik Irland mit den Diözesen

Wappen Diözese Kathedrale Lage der Diözesen auf der Insel Webseite
Diözese Dublin und Glendalough Christ Church Cathedral, Dublin     dublin.anglican.org
Diözese Cashel und Ossory St. John’s Cathedral, Cashel     cashel.anglican.org
Christ Church Cathedral, Waterford  
St. Carthage’s Cathedral, Lismore  
St. Canice’s Cathedral, Kilkenny  
Ferns Cathedral, Ferns  
St Laserian’s Cathedral, Old Leighlin  
Diözese Cork, Cloyne und Ross Saint Fin Barre’s Cathedral, Cork     cork.anglican.org
Cathedral of St. Fachtna, Rosscarbery  
St. Colman’s Cathedral, Cloyne  
Diözese Limerick und Killaloe St Mary's Cathedral, Limerick     limerick.anglican.org
Cathedral of St. Flannan, Killaloe  
Cathedral of St Brendan, Clonfert  
Diözese Meath und Kildare St Patrick’s Cathedral, Trim     meathandkildare.org
Cathedral of St. Brigid, Kildare  

Ihre höchste Instanz ist die Generalsynode, die der Representative Church Body (RCB) als ständiges Organ unterhält. Dieser gehören die 12 Bischöfe dieser Kirche, 12 vom Klerus gewählte Mitglieder, 24 durch die Diözesen gewählte Laienvertreter und 12 vom RCB berufene Mitglieder an.

GeschichteBearbeiten

Im Jahre 1536 brach König Heinrich VIII. von England mit dem Papsttum und daher mit der katholischen Kirche. Da Heinrich sich 1541 auch als König von Irland krönen ließ, gehörte Irland ab dieser Zeit per Personalunion auch formal zu England. Als Schwesterkirche der neu gegründeten Church of England entstand unter seinen Nachfolgern die Church of Ireland. In den folgenden Jahrzehnten gingen sämtliche Kirchen und Kathedralen Irlands in ihren Besitz über. Zudem wurde eine Vielzahl von Klöstern geschleift. Von der nun einsetzenden politischen, sozialen und kulturellen Dominanz der Protestanten in Irland profitierte die Church of Ireland in hohem Maße. Insbesondere nach Erlass der Strafgesetze (Penal Laws) gegen die katholische Kirche und die protestantischen Freikirchen in den 1690er Jahren wurde die Church of Ireland beinahe zur einzigen Kirche in Irland, die uneingeschränkt arbeiten und bauen konnte. Da diese Strafgesetze auch in England und Wales galten, entsprach ihre Stellung damit etwa der der Church of England dort. Infolge der Union von 1800 zwischen Großbritannien und Irland kam es vorübergehend auch zur Vereinigung der beiden Staatskirchen. Anders als in England widersetzte sich die autochthone irische Bevölkerung jedoch mit großer Mehrheit der kirchlichen Suprematie der englischen Könige und blieb trotz des anglikanischen Pfarrzwangs der katholischen Untergrundkirche treu.

Als mittelbare Folge der katholischen Emanzipation wurde die bis dahin herausragende Stellung der Church of Ireland aufgeweicht. Diese wurde mit dem Irish Church Act 1869 aus dem Etat der Church of England herausgenommen, das Gesetz trat am 1. Januar 1871 in Kraft. Gleichzeitig verlor sie ihren offiziellen Status als Staatskirche. Abgeschafft wurde die bisherige Finanzierung der Kirche durch Abgabe von Zehnten, die alle Bürger Irlands betraf, es mussten vormals auch Katholiken und Mitglieder von Freikirchen den Zehnten an die anglikanische Church of Ireland entrichten. Die Irish Church sandte ab da auch keine Mitglieder mehr zum House of Lords. Die im Jahre 1922 erfolgte Teilung der Insel Irland in die Republik Irland und das weiterhin mit Großbritannien staatsrechtlich verbundene Nordirland hatte auf die Church of Ireland in organisatorischer Hinsicht keinen direkten Einfluss; sie ist nach wie vor für ganz Irland zuständig.

Anglikanische Church of Ireland heuteBearbeiten

Die Church of Ireland ist Mitglied der Porvoo-Gemeinschaft und hat mit diesen Kirchen volle Kirchengemeinschaft vereinbart. Als eine der ersten anglikanischen Kirchen erlaubte sie 1991 die Frauenordination. Aufgrund ihrer jahrhundertelangen dominanten Stellung in Irland gehören in vielen irischen Städten die größten und imposantesten, vor 1800 gebauten, Kirchen und Kathedralen noch heute der Church of Ireland, während die katholische Kirche im 19. Jahrhundert neue Bauten errichtete. Wegen des relativ geringen Anteils von Anglikanern an der Gesamtbevölkerung sind diese eigentlich zu großen Kirchen bei Gottesdiensten selten gut gefüllt.

Anfang Oktober 2010 kündigte der Erzbischof von Dublin und Bischof von Glendalough John Neill, zugleich Primas von Irland, seinen Rücktritt zu Ende Januar 2011 an.[2] Neuer Erzbischof von Dublin wurde Michael Jackson.

Im September 2013 wurde mit Pat Storey, der neuen Leiterin der Diözese Meath and Kildare, erstmals in der Geschichte der Church of Ireland eine Frau in ein Bischofsamt gewählt.[3]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://www.ireland.anglican.org/index.php?do=about
  2. Church of Ireland: Retirement of the Most Revd Dr John Neill, Archbishop of Dublin and Glendalough / Diocesan News
  3. Pat Storey: Erste anglikanische Bischöfin in Irland ernannt. Spiegel Online, 20. September 2013, abgerufen am gleichen Tage.