Hauptmenü öffnen

Chrysler LeBaron GTS

Automodell von Chrysler

Der Chrysler LeBaron GTS war eine vom US-amerikanischen Automobilhersteller Chrysler von 1984 bis 1989 hergestellte fünftürige Fließhecklimousine mit Frontantrieb.

Chrysler
Chrysler LeBaron Hatchback.JPG
LeBaron GTS
Produktionszeitraum: 1984–1989
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
2,2–2,5 Liter
(69–130 kW)
Länge: 4582 mm
Breite: 1735 mm
Höhe: 1346 mm
Radstand: 2620 mm
Leergewicht: 1180–1325 kg
Nachfolgemodell Chrysler LeBaron Sedan (in Europa: Chrysler Saratoga)

Der LeBaron GTS basierte auf der verlängerten Plattform der Chrysler K-Cars und war das Schwestermodell des Dodge Lancer, von dem er sich nur durch Details unterschied. Angeboten wurden ein Basismodell und der LeBaron GTS LS mit gehobener Ausstattung (elektronisches Armaturenbrett, geteilt umlegbare Rücksitzbank usw.). Für den Vortrieb sorgten Chryslers 2,2-Liter-Reihenvierzylinder mit oder ohne Turbolader (100 bzw. 148 PS) im Verein mit Fünfgang-Sportgetriebe oder Dreigangautomatik.

1986 wurde der LS in Premium umbenannt, und als zusätzliches Triebwerk kam Chryslers neuer 2,5-Liter-Vierzylinder ins Programm.

1987 und 1988 gab es nur geringfügige Änderungen an der Ausstattung.

Zum Modelljahr 1989 verlor der Wagen das GTS im Namen, er hieß einfach nur noch LeBaron. Neu waren ein 152 PS starker 2,5-Liter-Turbomotor und eine 177 PS leistende Version des 2,2-Liter-Turbos.

Im Sommer 1989 lief die Fertigung des LeBaron (GTS) aus; bis dahin entstanden etwa 193.000 Stück.

QuellenBearbeiten

  • Flammang, James M./Kowalke, Ron: Standard Catalog of American Cars 1976–1999. Krause Publications, Iola 1999. ISBN 0-87341-755-0