Christopher Young

US-amerikanischer Komponist

Christopher Young (* 28. April 1957 in Red Bank, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Komponist von Filmmusik.

Christopher Young

LebenBearbeiten

Er erhielt am Massachusetts Hampshire College den Bachelor in Musik und führte sein Studium an der North Texas State Universität weiter, bevor er im Jahre 1980 nach Los Angeles umzog. Dort arbeitete er zunächst als Jazz-Schlagzeuger, orientierte sich jedoch bald neu und studierte an der UCLA Film School unter dem Filmmusikkomponisten David Raksin.

Seit 1982 ist Christopher Young als eigenständiger Komponist für Filmmusik tätig und hat bis heute Filmmusiken zu über 110 Spielfilmen komponiert. Zur Filmmusik fand Young, der als Jugendlicher großer Fan von Science-Fiction- und Horrorfilmen war, durch eine Schallplatte mit dem Titel The Fantasy Film World of Bernard Herrmann, auf die er in einem Plattenladen, in dem Young Stammkunde war, in seiner Heimatstadt Red Bank stieß.[1] Der Komponist Bernard Herrmann verfasste den Soundtrack für bedeutende Filme wie Psycho von Regisseur Alfred Hitchcock und Die Reise zum Mittelpunkt der Erde.

Für seine Arbeit an Hellbound – Hellraiser II gewann er 1990 einen Saturn Award. Für die Filme Verlockende Falle, Passwort: Swordfish und Der Fluch – The Grudge gewann er je einen BMI Film & TV Award.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Christopher Young – „Spannungsreise nach Hollywood“. Interview mit Dominik Rolewicz. In: Cinema Musica. Ausgabe 4/Mai 2006, S. 11–15.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Videointerview mit Komponist Christopher Young im Dokumentarfilm Der Höllenkomponist – Hellcomposer, Regie: Michael Felsher und David Gregory, 19 Minuten, 2007, produziert von Anchor Bay Entertainment + Red Shirt Pictures + Starz Home Entertainment, enthalten im Bonusmaterial der fünf Discs umfassenden bluRay-Box Clive Barker’s Hellraiser Trilogy, (Disc 1), 2018, Turbine Medien GmbH, Münster + Lakeshore International, Beverly Hills (USA)