Christoph von Kleinsorgen

deutscher Radrennfahrer

Christoph von Kleinsorgen (* 14. Juli 1980) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer.

Christoph von Kleinsorgen
Zur Person
Geburtsdatum 14. Juli 1980
Nation Deutschland Deutschland
Verein(e) / Renngemeinschaft(en)
2008–2010 RSV Gütersloh 1931
Letzte Aktualisierung: 30. Oktober 2016

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Die Laufbahn von Christoph von Kleinsorgen begann auf dem Mountainbike im Verein RSV Coesfeld. Zwei Jahre gehörte er der Landesauswahl NRW an, belegte als Junior den 2. Platz im NRW-Cup der Mountainbiker und verfehlte als Vierter nur knapp das Podium der Landesmeisterschaft.[1]

Ab 2000 fuhr von Kleinsorgen für das Team Coast und ab 2004 für das deutsche Continental Team Lamonta. In seiner zweiten Saison dort gewann er die Schlussetappe der Rheinland-Pfalz-Rundfahrt von Kaiserslautern nach Koblenz. Wenig später stürzte er bei der Bayern-Rundfahrt schwer, verlor das Bewusstsein und musste mit dem Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik Erlangen geflogen werden.[2] Er erholte sich wieder und gewann gegen Ende der Saison den Großen Preis der Sparkasse. 2007 fuhr er für das Team Heinz von Heiden, dann beendete er seine Radsportlaufbahn.

PalmarèsBearbeiten

2005
2007

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ein Treffen mit Christoph von Kleinsorgen. In: Cycling4fans – Gazzetta - Reportagen. Monika Mischke, Dezember 2002, abgerufen am 30. Oktober 2016.
  2. Radrenn Sport NRW - Christoph von Kleinsorgen auf dem Rückweg ins Profi-Peloton. In: radrenn-sport.de. 14. September 2005, abgerufen am 30. Oktober 2016.