Hauptmenü öffnen

Christoph Maier (Politiker, 1984)

deutscher Politiker (AfD), MdL

Christoph Maier (* 16. August 1984 in Schwabmünchen[1]) ist ein deutscher Rechtsanwalt und Politiker der AfD.

LebenBearbeiten

Maier studierte Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Er ist Mitglied der Münchener Burschenschaft Sudetia,[2] laut Augsburger Allgemeine einem Umfeld stramm rechtsnationaler Burschenschaften. Bis 2015 war er im Landesschiedsgericht der AfD tätig. Im Mai 2016 absolvierte er das Zweite Staatsexamen. Er ist als Rechtsanwalt in Bayern tätig. Maier ist Mitglied der bayerischen AfD. 2016 kandidierte er erfolglos für das Amt des Memminger Oberbürgermeisters. Bei der bayerischen Landtagswahl 2018 kandidierte er als Stimmkreisabgeordneter im Stimmkreis Memmingen und auf Listenplatz 5 der AfD in Schwaben und zog erfolgreich in den Landtag ein.[3] Nach dem Einzug der AfD wurde er zum Parlamentarischen Geschäftsführer seiner Fraktion gewählt.[4] Maier ist alleinstehend und wohnt in Memmingen.

Medien bezeichnen Maier als dem völkisch-nationalistischen Flügel "Der Flügel" der Partei um Björn Höcke angehörend. Während Angela Merkels Besuch in Ottobeuren bei Memmingen beteiligte sich Maier an der Merkel-kritischen Demonstration im Umfeld von bekannten rechten bzw. konservativen Burschenschaftern sowie Anhängern der rechtsextremen neonazistischen Kleinpartei Der III. Weg.[5] Maier erlaubte Ihnen hierbei die Teilnahme an der Demonstration der AfD. Als Redner in Ottobeuren konnte Maier den ebenfalls zum rechten Flügel gehörenden AfD-Bundestagsabgeordneten Johannes Huber beauftragen.

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten