Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Christina Schwarzer

deutsche Politikerin MdB
Christina Schwarzer MdB (CDU)

Christina Schwarzer (* 12. September 1976 in West-Berlin) ist eine deutsche Politikerin (CDU).

Inhaltsverzeichnis

Leben und BerufBearbeiten

Christina Schwarzer wurde 1976 in Berlin-Neukölln geboren. Von 1983 bis 1989 besuchte sie die Evangelische Grundschule in der Mainzer Straße und wechselte anschließend auf das Albert-Schweitzer-Gymnasium. Die Schule beendete sie 1996 mit dem Abitur in den Leistungskursen Deutsch und Erdkunde. Nach dem Abitur 1996 begann Schwarzer eine Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten in Berlin-Wedding, welche sie 1999 erfolgreich absolvierte. Fortan arbeitete Schwarzer in einer mittelständischen Rechtsanwaltskanzlei in Berlin-Wedding, ehe sie im Juni 2006 in einer internationalen Immobilienberatungsfirma am Potsdamer Platz tätig wurde.[1] Christina Schwarzer wohnt in Berlin-Neukölln und ist evangelisch.

PolitikBearbeiten

1996 trat Christina Schwarzer in die CDU Berlin und die Junge Union in den Kreisverband Neukölln ein. In der Jungen Union gehörte sie von 1999 bis 2005 dem Kreisvorstand und von 2003 bis 2007 dem Landesvorstand an. Von 2003 bis 2005 war sie Vorsitzende der Jungen Union Neukölln. Dem Kreisvorstand der CDU Neukölln gehört Schwarzer seit 2001 in verschiedenen Funktionen an. Im Januar 2015 wurde sie zur stellvertretenden Kreisvorsitzenden gewählt. Seit 2013 leitet Schwarzer das Forum Jugend und Familie der CDU Berlin. Seit 2015 ist sie Mitglied des Landesvorstandes der CDU Berlin. Des Weiteren ist sie Mitglied im Netzwerk Medien und Regulierung, im Netzwerk für Digitalisierung und im Bundesfachausschuss Familie, Senioren, Frauen und Jugend der CDU Deutschlands. Schwarzer ist Mitglied in der Lesben und Schwulen Union Berlin und dort seit 2015 stellvertretenden Landesvorsitzende. Von 1999 bis 2013 war Schwarzer Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung von Berlin-Neukölln, darunter war sie von 2009 bis 2013 Fraktionsvorsitzende.

2013 zog Schwarzer über die Berliner Landesliste in den Bundestag ein. Im Bundestag ist sie Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Sie vertritt dort die CDU/CSU-Fraktion als Obfrau. Zu ihren Schwerpunktthemen zählen die Kinder- und Jugendhilfe, der Jugendschutz, der Kinder- und Jugendplan des Bundes, sexueller Missbrauch, Pflegefamilien sowie Schulverweigerer und Jugendkriminalität. Seit dem 28. September 2016 ist Christina Schwarzer offiziell Mitglied im Unterausschuss „Bürgerschaftliches Engagement“, welches sich die Verbesserung der gesetzlichen Rahmenbedingungen für ehrenamtliche Betätigungen zum Ziel gesetzt hat.[2] Außerdem ist Schwarzer Mitglied im Ausschuss Digitale Agenda. Dort zählen zu ihren Schwerpunkten die Medienkompetenz und digitale Bildung, der Jugendschutz im Internet sowie die Kriminalität im Internet, vor allem gegen minderjährige Opfer. Schwarzer ist stellvertretendes Mitglied im Petitionsausschuss sowie im Ausschuss für Gesundheit. An Sitzungstagen ist sie zudem als Schriftführerin aktiv.[3]

EhrenämterBearbeiten

Christina Schwarzer ist Mitglied im Unionhilfswerk sowie im cnetz – Verein für Netzpolitik e.V. und dort seit 2015 stellvertretende Sprecherin. Sie ist Mitglied des Kuratoriums im Müttergenesungswerk, Kuratoriumsmitglied beim Träger Soziale Dienste AG, Mitglied im Förderverein der Evangelischen Schule Neukölln e.V., im Förderverein Annedore-Leber Berufsbildungswerk Berlin e.V., im Förderverein der Britzer WeinKultur, im Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Rudow e.V. sowie im Deutscher Staatsbürgerinnen-Verband e.V. [4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die ehemaligen Jobs der Parlamentarier Artikel in der Zeitschrift politik&kommunikation, Abgerufen am 11. Mai 2016
  2. Unterausschuss "Bürgerschaftliches Engagement" Informationen und Mitgliederliste auf Website des Deutschen Bundestages, Abgerufen am 4. Oktober 2016
  3. Christina Schwarzer im Deutschen Bundestag Vita auf Website des Deutschen Bundestages, Abgerufen am 11. Mai 2016
  4. www.christina-schwarzer.de > Person Übersicht Ehrenämter auf Website von Christina Schwarzer, Abgerufen am 4. Oktober 2016