Hauptmenü öffnen

Christian Nørgaard

dänischer Fußballspieler

Christian Thers Nørgaard (* 10. März 1994 in Kopenhagen) ist ein dänischer Fußballspieler. Er steht beim italienischen Erstligisten AC Florenz unter Vertrag und wird im zentralen und zentral offensiven Mittelfeld eingesetzt.

Christian Nørgaard
Christian Nørgaard 2 -HSV.jpg
Nørgaard im HSV-Trikot (2012)
Personalia
Name Christian Thers Nørgaard
Geburtstag 10. März 1994
Geburtsort KopenhagenDänemark
Größe 187 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
Boldklubben Heimdal
0000–2008 Espergærde IF
2008–2012 Lyngby BK
2012–2013 Hamburger SV
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011 Lyngby BK 1 (0)
2012–2013 Hamburger SV II 22 (2)
2012–2013 Hamburger SV 0 (0)
2013–2018 Brøndby IF 116 (9)
2018– AC Florenz 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2009–2010 Dänemark U-16 3 (0)
2010–2011 Dänemark U-17 22 (3)
2011–2013 Dänemark U-19 19 (1)
2013 Dänemark U-20 2 (1)
2013–2017 Dänemark U-21 27 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2017/18

2 Stand: 22. Juli 2017

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

VereineBearbeiten

Jugend und Profidebüt in DänemarkBearbeiten

Nørgaard hatte als Kind ein Jahr für Boldklubben Heimdal im Kopenhagener Stadtteil Nørrebro gespielt, ehe er mit seiner Familie nach Espergærde zog und sich dort Espergærde IF anschloss.[1] In der C-Jugend wechselte er zum dänischen Erstligisten Lyngby BK. Am 20. November 2011 (16. Spieltag) gab er in der Superliga beim 2:2 gegen HB Køge sein Profidebüt, als er in der 73. Minute für Christian Traoré eingewechselt wurde.

Eineinhalb Jahre beim HSVBearbeiten

In der Winterpause 2011/12 verpflichtete ihn der Hamburger SV mit einem Jugendfördervertrag für die Nachwuchsmannschaften.[2] Am 4. März 2012 absolvierte er in der von Rodolfo Cardoso trainierten zweiten Mannschaft (U-23) in der viertklassigen Regionalliga Nord sein erstes Spiel für den HSV. Er wurde beim 2:2 im Spiel gegen den VfB Germania Halberstadt nach der Halbzeitpause für Kevin Ingreso eingewechselt.[3] Die Vorbereitung auf die Saison 2012/13 absolvierte Nørgaard komplett mit der ersten Mannschaft. Später unterschrieb er einen Profivertrag. Am ersten Spieltag stand er erstmals im Kader zu einem Bundesliga-Spiel. Bei der 0:1-Heimniederlage gegen den 1. FC Nürnberg wurde er allerdings nicht eingewechselt. Spielpraxis erhielt er weiterhin in der U-23.

Zurück in Dänemark bei Brøndby IFBearbeiten

Am 21. August 2013 kehrte Nørgaard nach Dänemark zurück und schloss sich Brøndby IF an.[4] Er unterschrieb einen bis 2017 laufenden Vertrag,[5] der ein halbes Jahr vor Vertragsende bis 2020 verlängert wurde.[6] Sein Debüt für Brøndby IF gab Nørgaard am 22. September 2013 beim 3:1-Auswärtssieg am neunten Spieltag gegen Aarhus GF.[7] Wegen eines Bänderrisses im Knie kam er in der Saison 2013/14, in der Brøndby IF den vierten Tabellenplatz belegte, zu lediglich 13 Einsätzen.[8] Eine Saison später schied er mit der Mannschaft in der Qualifikation zur UEFA Europa League gegen den FC Brügge aus und belegte in der Liga den dritten Tabellenplatz. In der Folgesaison erreichte er mit dem Team die Vorausscheidung zur Europa League und schied in den Play-offs gegen PAOK Thessaloniki aus; am Ende der Saison belegte Brøndby IF den vierten Tabellenplatz. In den Saisons 2016/17 und 2017/18 wurde er mit Brøndby IF Vizemeister und gewann 2018 den dänischen Pokal.

Wechsel nach ItalienBearbeiten

Im Juli 2018 wechselte Nørgaard nach Italien zum AC Florenz und unterschrieb einen Vierjahresvertrag.[9]

NationalmannschaftBearbeiten

Nørgaard bestritt zwischen 2009 und 2013 in den Altersstufen U-16, U-17 und U-19 über 40 Junioren-Länderspiele für Dänemark. Im Mai 2011 erreichte er mit dem U-17-Nationalteam bei der U-17-Europameisterschaft in Serbien das Halbfinale, in dem man dem deutschen Nachwuchs mit 0:2 unterlag. Nørgaard wirkte dabei in allen vier Turnierpartien Dänemarks mit und erzielte im letzten Vorrundenspiel gegen Frankreich den 1:0-Siegtreffer. Durch das Erreichen des EM-Halbfinals war das dänische U-17-Team auch für die einen Monat später stattfindende U-17-Weltmeisterschaft in Mexiko qualifiziert. Dort gehörte Nørgaard ebenfalls zum Aufgebot von Juniorennationaltrainer Thomas Frank, kam beim Ausscheiden nach der Vorrunde allerdings nur zu drei Teileinsätzen.

In der dänischen U-21-Auswahl debütierte Nørgaard im Jahr 2013 und absolvierte in den nächsten vier Jahren insgesamt 27 Länderspiele. Bei den U-21-EM-Endrunden 2015 und 2017 gehörte er zum Aufgebot Dänemarks. Während er beim Halbfinaleinzug 2015 als Ergänzungsspieler nur zu zwei Kurzeinsätzen gekommen war, stand er bis zum Ausscheiden nach der Vorrunde 2017 in allen drei Turnierpartien in der Startelf.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Helsingør Dagblad (Hrsg.): Christian Nørgaard, stortalentet fra Espergærde. In: Helsingør Dagblad. 10. November 2016, abgerufen am 1. April 2018 (dänisch).
  2. Christian Norgaard wechselt zum Hamburger SV. In: hsv.de. Hamburger Sport-Verein e.V., 25. Januar 2012, archiviert vom Original am 28. Januar 2012; abgerufen im Jahr 2012.
  3. HSV II: 2:2 - tolle Moral bewiesen. In: hsv.de. Hamburger Sport-Verein e.V., 4. März 2012, archiviert vom Original am 8. März 2012; abgerufen im Jahr 2012.
  4. Brøndby IF A/S (Hrsg.): Brøndby IF henter Christian Nørgaard i HSV. In: Brøndby IF. 21. August 2013, abgerufen im August 2013.
  5. Hamburger Sport-Verein e.V. (Hrsg.): Christian Nørgaard wechselt zu Brøndby IF. In: Hamburger SV. 21. August 2013, archiviert vom Original am 25. August 2013; abgerufen am 21. August 2013.
  6. Mikkel Nøhr: Christian Nørgaard forlænger med Brøndby. In: bold.dk. bold.dk Danmark ApS/Sport Publish OÜ, 11. Januar 2017, abgerufen am 15. April 2018 (dänisch).
  7. Spieldaten auf transfermarkt.de
  8. Leistungsdaten aus der Saison 2013/14 auf transfermarkt.de
  9. ACF Fiorentina (Hrsg.): Christian Norgaard joins Fiorentina. In: AC Florenz. 19. Juli 2018, abgerufen am 19. Juli 2018 (englisch).