Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Christian Mathenia

deutscher Fußballtorhüter

Christian Mathenia (* 31. März 1992 in Mainz) ist ein deutscher Fußballtorhüter, der ab Juli 2018 beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag steht.

Christian Mathenia
Mathenia, Christian HSV 17-18 WP.jpg
Christian Mathenia, 2017
Personalia
Geburtstag 31. März 1992
Geburtsort MainzDeutschland
Größe 189 cm
Position Tor
Junioren
Jahre Station
VfL Frei-Weinheim
Hassia Bingen
2006–2011 1. FSV Mainz 05
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2014 1. FSV Mainz 05 II 51 (0)
2014–2016 SV Darmstadt 98 67 (0)
2016–2018 Hamburger SV 38 (0)
2018– 1. FC Nürnberg 0 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 10. Juni 2018

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Mathenia begann beim VfL Frei-Weinheim, einem Stadtteil-Verein von Ingelheim am Rhein, mit dem Fußballspielen und wechselte über Hassia Bingen 2006[1] in die Jugendabteilung des 1. FSV Mainz 05. Für die U-23-Nachwuchsmannschaft bestritt er 51 Regionalligaspiele. Im vereinsinternen Konkurrenzkampf um den Torhüterplatz in der Bundesligamannschaft 2013/14 wurde Loris Karius der Vorzug vor Mathenia gegeben.

Zur Saison 2014/15 wechselte Mathenia zum Zweitligaaufsteiger SV Darmstadt 98, mit dem er am Saisonende als Tabellenzweiter in die Bundesliga aufstieg und als einziger Spieler alle 34 Zweitligaspiele (über 90 Minuten) bestritt. Auch in der Bundesliga blieb er Stammtorhüter des SVD.

Zur Saison 2016/17 wechselte er zum Hamburger SV. Er unterschrieb einen bis zum Sommer 2019 laufenden Vertrag.[2] Am 11. Spieltag am 20. November 2016 debütierte er im Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim (2:2). Nachdem Adlers Vertrag zum Saisonende ausgelaufen war, verpflichtete der HSV mit Julian Pollersbeck einen neuen Torhüter. Mit diesem konkurriert Mathenia um die Position im Tor. Kurz vor Saisonbeginn gab HSV-Trainer Markus Gisdol bekannt, dass man mit Mathenia als Stammtorhüter in die Saison 2017/18 geht.[3] Zur Rückrunde musste er diesen Platz allerdings an Pollersbeck abgeben[4], erhielt ihn nach den ersten beiden Spielen jedoch vom neuen Trainer Bernd Hollerbach zurück.[5] Nachdem mit Christian Titz der dritte Trainer in dieser Spielzeit die Mannschaft übernommen hatte, wurde Pollersbeck ab dem 27. Spieltag wieder zum Stammtorhüter.[6]

Nach dem Abstieg des HSV wechselt Mathenia zur Saison 2018/19 zum Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg.[7]

ErfolgeBearbeiten

AuszeichnungenBearbeiten

  • Gewinner des „Die weiße Weste“-Awards als „stärkster“ Torhüter der 2. Bundesliga in der Saison 2014/15.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Porträt: In Mainz blieb ihm der Durchbruch verwehrt, in Darmstadt führt an Christian Mathenia kein Weg vorbei echo-online.de, abgerufen am 13. November 2015
  2. HSV Fußball AG (Hrsg.): Fix: Mathenia unterschreibt bis 2019. In: Hamburger SV. Abgerufen am 19. Mai 2016.
  3. kicker.de: Gisdol: Mathenia ist die Nummer 1, abgerufen am 17. August 2017
  4. Hamburger SV: Pollersbeck als Nummer 1 in die Rückrunde, 12. Januar 2018, abgerufen am 12. Januar 2018.
  5. Welt Online: Hollerbach wechselt wieder auf der Torwartposition, 27. Januar 2018, abgerufen am 27. Januar 2018.
  6. Kicker Online: Joker Kalou sticht mitten ins HSV-Herz, 17. März 2018, abgerufen am 17. März 2018.
  7. 1. FC Nürnberg: Club verstärkt sich mit Christian Mathenia, 26. Mai 2018, abgerufen am 26. Mai 2018.