Hauptmenü öffnen

Christian Danz (* 1962 in Pößneck) ist ein deutsch-österreichischer evangelischer Theologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben und WirkenBearbeiten

Danz studierte von 1985 bis 1990 evangelische Theologie an der Universität Jena. Danach wirkte er als Vikar bei der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Thüringen. 1994 promovierte Danz zum Dr. theol. 1999 habilitierte er sich für das Fach Systematische Theologie an der Universität Jena.[1] Seit dem Sommersemester 2002 lehrt Danz als Professor für Systematische Theologie A.B. an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien.[2]

ForschungsschwerpunkteBearbeiten

Danz beschäftigt sich vor allem mit dogmatischen (insbesondere Gotteslehre, Christologie, Pneumatologie), ethischen und fundamentaltheologischen Fragestellungen. Ein weiterer Schwerpunkt bildet die Theologiegeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. Daneben ist er Mitherausgeber der Werke F. W. J. Schellings.

Danz fasst Religion als „eine vollzugsgebundene, situationsbedingte Deutung der Wirklichkeit“ auf. „Die Vollzugsgebundenheit der Religion erklärt zunächst, dass es eine Teilnehmer- und eine Außenperspektive auf Religion gibt, die nicht deckungsgleich sind.“[3]

MitgliedschaftenBearbeiten

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • Einführung in die Theologie der Religionen. Wien 2005.
  • Einführung in die evangelische Dogmatik. Darmstadt 2010.
  • Grundprobleme der Christologie. Tübingen 2013.
  • Einführung in die Theologie Martin Luthers. Darmstadt 2013.
  • als Hrsg.: Paul Tillichs „Systematische Theologie“. Ein werk- und problemgeschichtlicher Kommentar. Berlin/Boston 2017.
  • als Hrsg. zusammen mit Michael Murrmann-Kahl: Zwischen historischem Jesus und dogmatischem Christus. Zum Stand der Christologie im 21. Jahrhundert. 2. Auflage. Tübingen 2011.
  • als Hrsg. zusammen mit Michael Murrmann-Kahl: Spekulative Theologie und gelebte Religion. Falk Wagner und die Diskurse der Moderne. Tübingen 2015.
  • als Hrsg. zusammen mit Jan-Heiner Tück: Martin Luther im Widerstreit der Konfessionen. Historische und theologische Perspektiven. Freiburg 2017.
  • als Hrsg. zusammen mit Michael Murrmann-Kahl: Verlust des Ichs in der Moderne? Erkundungen aus literaturwissenschaftlicher und theologischer Perspektive. Tübingen 2019.

LiteraturBearbeiten

  • Michael Seewald: Rezension von: Grundprobleme der Christologie, in: Münchener Theologische Zeitschrift 66 (2015), 91–93.[6]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Habil_int. Abgerufen am 11. Januar 2018.
  2. Curriculum vitae auf dem Medienportal der Universität Wien. Abgerufen am 11. Januar 2018.
  3. Christian Danz: Kontingenzerfahrung, Religion und die christliche Sicht anderer Religionen. In: Helmut Weiß (Hrsg.): Handbuch interreligiöse Seelsorge. Neukirchen-Vluyn 2010, ISBN 978-3-7887-2448-1, S. 17–28, hier 21.
  4. Theologische Fakultät Trier:   - Vorstand der DPTG. Abgerufen am 11. Januar 2018.
  5. Bayerische Akademie der Wissenschaften: Publikationen: Bayerische Akademie der Wissenschaften. Abgerufen am 12. Januar 2018.
  6. Michael Seewald: Christian Danz: Grundprobleme der Christologie (UTB 3911). - Tübingen: Mohr Siebeck, 2013. In: Münchener Theologische Zeitschrift. Band 66, Nr. 1, 11. Mai 2016, ISSN 0580-1400, S. 91–93 (lmu.de [abgerufen am 12. Januar 2018]).