Choc de Classica

Schallplattenpreis für Aufnahmen klassischer Musik

Der Choc de Classica ist ein Schallplattenpreis für Aufnahmen klassischer Musik. Er wird von der französischen Zeitschrift Classica jeden Monat in mehreren Kategorien vergeben (CDs und DVDs). Aus der monatlichen Bestenliste werden zusätzlich von den Musikkritikern von Classica die Preisträger des Choc de l’année gewählt und jeweils Ende November gewürdigt.[1] Jeden Monat wird eine CD mit Auszügen der ausgezeichneten Aufnahmen produziert und der Zeitschrift beigelegt. Mit einem Choc de Classica werden auch herausragende HiFi-Produkte ausgezeichnet.[2]

Logo des Choc de Classica

Die Bezeichnung stammt ursprünglich vom Magazin Le Monde de la musique. Dieses vergab maximal vier Sterne und für die besten Aufnahmen den Choc – Le Monde de la musique. Als Classica 2009 das Magazin übernahm, ersetzte sie ihre bisherige Auszeichnung Recommandé par Classica durch den Choc de Classica.

Der Choc de Classica, der Diapason d’or der Zeitschrift Diapason und die Forte (maximal vier f) der Zeitschrift Télérama sind die bedeutendsten unabhängigen Schallplattenpreise Frankreichs für klassische Musik.[3]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Erfolg auf ganzer Linie – CHOC de l’Année 2011 für die Aufnahme mit Johann Christian Bachs „Requiem“ und „Miserere“. HMF in Kooperation mit Deutschlandradio Kultur, 14. Oktober 2011.
  2. Choc Classica Hi-Fi. Produits récompensés. In: Homeciné Solutions (die mit einem Choc de Classica ausgezeichneten HiFi-Produkte).
  3. Vincent Josse: Diapason d’or, ffff de Télérama, Choc de Classica… quel impact ont les récompenses sur les ventes de disques? In: France Musique. 24. November 2014.