Hauptmenü öffnen

Charlotte Douglas International Airport

Flughafen in den Vereinigten Staaten

Der Charlotte Douglas International Airport (IATA: CLT, ICAO: KCLT) ist der Flughafen der amerikanischen Stadt Charlotte in North Carolina. Der Flughafen ist benannt nach dem ehemaligen Bürgermeister von Charlotte, Ben Elbert Douglas, Sr. Er dient als Hauptdrehkreuz der amerikanischen Fluggesellschaft American Airlines.

Charlotte Douglas International Airport
Flughafen Charlotte Logo.svg
CLT03FEB2012.png
Kenndaten
ICAO-Code KCLT
IATA-Code CLT
Koordinaten

35° 12′ 50″ N, 80° 56′ 35″ WKoordinaten: 35° 12′ 50″ N, 80° 56′ 35″ W

228.3 m (749 ft) über MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 9 km westlich von Charlotte
Straße Billy Graham Pkwy, I-85, I-485 US 74
Nahverkehr Bus:
CATS Route 5
Basisdaten
Eröffnung 1935
Betreiber Charlotte Aviation Department
Fläche 2428[1] ha
Terminals 1, 5 Concourses
Passagiere 46.444.380[2] (2018)
Luftfracht 178.805 t[2] (2018)
Flug-
bewegungen
550.013[2] (2018)
Beschäftigte 29.185[3] (2015)
Start- und Landebahnen
18L/36R 2644 m × 46 m Beton
18C/36C 3048 m × 46 m Beton
18R/36L 2743 m × 46 m Beton
5/23 2286 m × 46 m Beton

Inhaltsverzeichnis

Lage und VerkehrsanbindungBearbeiten

Der Charlotte Douglas International Airport liegt neun Kilometer westlich des Stadtzentrums von Charlotte. Die Interstate 85 und der U.S. Highway 74 verlaufen nördlich des Flughafens, westlich des Flughafens verläuft die Interstate 485 und östlich des Flughafens der Billy Graham Parkway.

Der Charlotte Douglas International Airport wird durch Busse in den öffentlichen Personennahverkehr eingebunden, die Route 5 des Charlotte Area Transit System verbindet ihn regelmäßig mit dem Stadtzentrum.[4]

FlughafenanlagenBearbeiten

 
Flughafendiagramm

Fluggesellschaften und ZieleBearbeiten

Der Charlotte Douglas International Airport dient der Fluggesellschaft American Airlines als zweitgrößtes Drehkreuz, bis 2015 war er ein Drehkreuz von US Airways. Er wird von insgesamt zwölf Fluggesellschaften genutzt.

Vom Charlotte Douglas International Airport gab es im März 2019 Direktflüge zu 175 nationalen und 36 internationalen Zielen. Das internationale Streckennetz umfasst Flüge nach Europa und Nordamerika.[1] Ein Großteil der Ziele wird ausschließlich von American Airlines bedient. Im deutschsprachigen Raum werden Frankfurt am Main von American Airlines und München von der Lufthansa angeflogen.[6]

VerkehrszahlenBearbeiten

2017 hatte der Charlotte Douglas International Airport ein Passagieraufkommen von rund 45,9 Millionen und war damit nach Passagieren der zehntgrößte Flughafen der USA. Bei der Luftfracht lag er 2017 auf Platz 29, bei den Flugbewegungen erreichte er 2017 Platz 6.[1]

 
Quelle: Charlotte Douglas International Airport[2]
Verkehrszahlen des Charlotte Douglas International Airport 2006–2018[2][1]
Jahr Fluggastaufkommen Luftfracht (Tonnen)
(mit Luftpost)
Flugbewegungen
(mit Militär)
National International Gesamt
2018 43.213.587 3.230.793 46.444.380 178.805 550.013
2017 42.604.250 3.305.649 45.909.899 174.918 553.812
2016 41.310.624 3.111.398 44.422.022 154.477 545.742
2015 42.052.360 2.823.159 44.875.519 135.085 543.944
2014 41.353.751 2.918.681 44.272.432 132.351 545.178
2013 40.638.617 2.817.693 43.456.310 129.799 557.948
2012 38.525.621 2.702.751 41.228.372 126.730 552.093
2011 36.425.848 2.617.860 39.043.708 137.943 539.842
2010 35.779.114 2.475.093 38.254.207 134.340 529.101
2009 32.358.581 2.178.085 34.536.666 119.551 509.448
2008 32.562.747 2.176.273 34.739.020 132.009 536.253
2007 31.125.411 2.040.277 33.165.688 144.240 522.541
2006 27.705.461 1.988.488 29.693.949 170.752 509.559

Verkehrsreichste StreckenBearbeiten

Verkehrsreichste nationale Strecken ab Charlotte (2017)[7][6]
Rang Stadt Passagiere Fluggesellschaften
01 New York–LaGuardia, New York 610.540 American, Delta
02 Atlanta, Georgia 602.640 American, Delta
03 Dallas/Fort Worth, Texas 591.160 American
04 Chicago–O'Hare, Illinois 588.570 American, United
05 Orlando, Florida 528.700 American, Frontier
06 Boston, Massachusetts 522.970 JetBlue
07 Newark, New Jersey 504.960 American, United
08 Phoenix–Sky Harbor, Arizona 498.690 American
09 Philadelphia, Pennsylvania 462.780 American, Frontier
10 Baltimore, Maryland 406.030 American, Southwest

ZwischenfälleBearbeiten

  • Am 2. Juli 1994 stürzte eine am Columbia Metropolitan Airport, South Carolina gestartete Douglas DC-9-31 der USAir (Kennzeichen N954VJ) am Charlotte Airport bei einem missglückten Durchstartversuch in heftigen Regenschauern bei Windscherungen ab. Von den 57 Insassen kamen 37 ums Leben (siehe auch USAir-Flug 1016).[8]
  • Am 8. Januar 2003 verloren die Piloten die Kontrolle über ihre Beechcraft 1900D der US Airways Express (Kennzeichen N233YV), die sich nach dem Abheben vom Charlotte Douglas International Airport bis auf 52° steil aufgebäumt hatte und nach dem Strömungsabriss in eine Wartungshalle stürzte. Die Maschine fing Feuer, alle 21 Menschen an Bord starben. Hauptursache waren zwei Tage zuvor falsch justierte Steuerelemente des Höhenruders. Die amerikanische Flugaufsichtsbehörde FAA geht außerdem davon aus, dass Übergewicht der Fluggäste den Unfall verursachte und erhöhte im Dezember 2003 die Gewichtsformel für Fluggäste um zehn Pfund pro Person[9] (siehe US-Airways-Express-Flug 5481).[10]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Flughafen Charlotte – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e Fast Facts. CLTAirport.com, März 2019, abgerufen am 3. März 2019 (englisch).
  2. a b c d e CLT Traffic and Activity Reports. CLTAirport.com, abgerufen am 3. März 2019 (englisch).
  3. Economic Development. CLTAirport.com, abgerufen am 27. Juli 2018 (englisch).
  4. Ground Transportation. CLTAirport.com, abgerufen am 3. März 2019 (englisch).
  5. Terminal Map. CLTAirport.com, abgerufen am 1. April 2018 (englisch).
  6. a b Nonstop Cities Served. CLTAirport.com, Januar 2019, abgerufen am 3. März 2019 (englisch).
  7. Charlotte Douglas International. Transtats.BTS.gov, abgerufen am 1. April 2018 (englisch).
  8. Unfallbericht DC-9-31 N954VJ, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 10. Oktober 2017.
  9. Sabine Etzold: „Essen lernen!“ – DIE ZEIT Nr. 15 vom 1. April 2004
  10. Unfallbericht Beech 1900D N233YV, Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 26. November 2017.