Charles Spencer, 3. Duke of Marlborough

britischer Adeliger und Politiker (Lordsiegelbewahrer)

Charles Spencer, 3. Duke of Marlborough KG, PC (* 22. November 1706; † 20. Oktober 1758) war ein britischer Peer, Politiker und General.

Charles Spencer, 3. Duke of Marlborough
Wappen des Charles Spencer, 3. Duke of Marlborough

LebenBearbeiten

Charles Spencer war der zweitgeborene Sohn von Charles Spencer, 3. Earl of Sunderland, und dessen zweiter Gattin Lady Anne Churchill, der zweiten Tochter von John Churchill, 1. Duke of Marlborough. Er besuchte das Eton College.

Als 1729 sein älterer Bruder Robert Spencer, 4. Earl of Sunderland, der den Vater 1722 beerbt hatte, kinderlos starb, erbte Charles die väterlichen Adelstitel als 5. Earl of Sunderland und 7. Baron Spencer und wurde dadurch Mitglied des House of Lords.

1733 starb seine Tante mütterlicherseits Henrietta Churchill, 2. Duchess of Marlborough, worauf er von ihr auch deren Titel als 3. Duke of Marlborough, 3. Marquess of Blandford, 3. Earl of Marlborough und 2. Baron Churchill erbte. Er erbte damit auch ihren Familiensitz Blenheim Palace bei Woodstock in Oxfordshire nebst umfangreicher Ländereien, siedelte auf diesen über und übertrug die sunderlandschen Güter an seinen jüngeren Bruder John (1708–1746), den Vater des 1. Earl Spencer.

Im Januar 1739 wurde er auf Lebenszeit zum Lord Lieutenant von Oxfordshire und Buckinghamshire ernannt.[1] Von 1738 bis 1743 übte er das Hofamt eines Lord of the Bedchamber aus. 1741 wurde er als Knight Companion in den Hosenbandorden[2] und 1744 als Fellow in die Royal Society aufgenommen. 1746 wurde ihm die Ehrendoktorwürde (Doctor of Civil Laws) der Universität Oxford verliehen. 1749 wurde er in Privy Council aufgenommen und von 1749 bis 1755 hatte er das Hofamt des Lord Steward of the Household sowie von Januar bis Dezember 1755 das Staatsamt des Lordsiegelbewahrers inne.[3]

Als Colonel der British Army war er von 1738[4] bis 1739 Kommandeur des 38th Regiment of Foot, von 1739 bis 1740[5] des 1st Regiment of Dragoons, von 1740[5] bis 1743[6] des 2nd Troop der Royal Horse Guards und 1742[7] bis 1744[8] des 2nd Regiment of Foot Guards. Er kämpfte im Österreichischen Erbfolgekrieg, wurde 1743 zum Brigadier-General befördert[9] und zeichnete sich in der Schlacht bei Dettingen besonders aus. 1745 wurde er zum Major-General befördert.[10] 1755 erhielt er den Posten des Master General of the Ordnance und wurde im Juli 1758 zum Lieutenant-General befördert.[11] Im Siebenjährigen Krieg kommandierte er ein Expeditionskommando, das zwischen Mai und August 1758 die Befestigungsanlagen von Cherbourg und Saint-Malo angriff und zerstörte. Am 29. August 1758 wurde er zum General und Oberbefehlshaber aller Fußtruppen ernannt.[12] Im Oktober 1758 starb er an einem Fieber.

Spencer war einer der Mitbegründer des Foundling Hospital, einer Anstalt, die vor allem der Aufnahme von Findel- und Waisenkindern sowie von Säuglingen armer, oft lediger Mütter diente, die nicht für den Lebensunterhalt ihres Nachwuchses sorgen konnten.

Ehe und NachkommenBearbeiten

Am 23. Mai 1732 heiratete er Elizabeth Trevor, die Tochter und Erbin von Thomas Trevor, 2. Baron Trevor. Mit ihr hatte er fünf Kinder:

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. London Gazette. Nr. 7774, HMSO, London, 23. Januar 1738, S. 1 (PDF, englisch).
  2. London Gazette. Nr. 7998, HMSO, London, 17 March 1741, S. 3 (PDF, englisch).
  3. Frederick M. Powicke, Edmund B. Fryde (Hrsg.): Handbook of British Chronology. Royal Historical Society, London 1961, S. 95.
  4. London Gazette. Nr. 7689, HMSO, London, 1. April 1739, S. 1 (PDF, englisch).
  5. a b London Gazette. Nr. 7909, HMSO, London, 10. Mai 1740, S. 2 (PDF, englisch).
  6. London Gazette. Nr. 8218, HMSO, London, 26. April 1743, S. 2 (PDF, englisch).
  7. London Gazette. Nr. 8094, HMSO, London, 16. Februar 1742, S. 2 (PDF, englisch).
  8. London Gazette. Nr. 8369, HMSO, London, 6. Oktober 1744, S. 1 (PDF, englisch).
  9. London Gazette. Nr. 8200, HMSO, London, 22. Februar 1743, S. 3 (PDF, englisch).
  10. London Gazette. Nr. 8420, HMSO, London, 2. April 1745, S. 1 (PDF, englisch).
  11. London Gazette. Nr. 9811, HMSO, London, 23. Juli 1758, S. 1 (PDF, englisch).
  12. London Gazette. Nr. 9821, HMSO, London, 26. August 1758, S. 1 (PDF, englisch).
VorgängerAmtNachfolger
Henrietta ChurchillDuke of Marlborough
1733–1758
George Spencer
Robert SpencerEarl of Sunderland
1729–1758
George Spencer
Edward MontaguGouverneur von Kingston upon Hull
1738–1740
James Dormer
Francis GodolphinLord Lieutenant of Oxfordshire
1739–1758
George Spencer
Richard TempleLord Lieutenant of Buckinghamshire
1739–1758
Richard Grenville-Temple
William CavendishLord Steward of the Household
1749–1755
John Manners
John Leveson-GowerLordsiegelbewahrer
1755
Granville Leveson-Gower