Hauptmenü öffnen

Charles Courant (* 14. April 1896; † 26. Juni 1982 in Montreux) war ein Schweizer Ringer und Schwinger. Er gewann als Freistilringer bei den Olympischen Spielen 1920 in Antwerpen und 1924 in Paris eine Silbermedaille bzw. eine Bronzemedaille, jeweils im Halbschwergewicht.

WerdegangBearbeiten

Charles Courant stammt aus der französischsprachigen Westschweiz. Wie fast alle Schweizer Freistilringer jener Jahre stammte er aus dem Schwingerlager. Über seine Erfolge im Schwingen ist jedoch nichts bekannt.

Als Freistilringer war Charles Courant bei den Olympischen Spielen 1920 in Antwerpen im Halbschwergewicht am Start. Er besiegte dort Jan van Rensburg, Südafrika, Henri Snoeck, Belgien und John Roland Redman aus den Vereinigten Staaten. Im Endkampf unterlag er gegen Anders Larsson aus Schweden und gewann die Silbermedaille.

Auch bei den Olympischen Spielen 1924 in Paris war Charles Courant im gleichen Stil und in der gleichen Gewichtsklasse am Start. Er besiegte in Paris zunächst Charles Strack aus den Vereinigten Staaten und Poul Hansen aus Dänemark. Dann traf er auf Rudolf Svensson aus Schweden. Über diesen Kampf heisst es im offiziellen Erinnerungswerk des Internationalen Olympischen Komitees über die Olympischen Spiele 1924 unter dem Patronat des Schweizerischen Olympischen Komitees, erschienen 1925 im Verlag Julius Wagner / Zürich und München auf Seite 53: "In dieser Klasse schien sich der Kampf auf ein Duell zwischen Spellmann (Vereinigte Staaten) und Courant (Schweiz) zuzuspitzen. Der Schweizer begab sich jedoch im Demi-Final seiner guten Chancen, indem er nach der fünften Minute im Kampf gegen Svensson zurücktrat, nachdem der Schwede einen regelwidrigen Griff angebracht hatte, ohne dass er von den Kampfrichtern verwarnt worden wäre".

Charles Courant scheint also ein Mann mit Prinzipien gewesen zu sein. Weitere Möglichkeiten an internationalen Meisterschaften teilzunehmen hatte er nicht, denn im Amateurlager wurden im freien Stil Europameisterschaften erst ab 1929 und Weltmeisterschaften gar erst ab 1951 abgehalten. Nach seiner Sportlerkarriere war er auch Gründungsmitglied des Gymnastik- und Schwingerverbandes von Vaud und war auch lange Jahre als Funktionär im Schweizer Ringerverband tätig.

Internationale Erfolge als FreistilringerBearbeiten

Jahr Platz Wettbewerb Gewichtsklasse Ergebnisse
1920 Silber OS in Antwerpen Halbschwer nach Siegen über Jan van Rensburg, Südafrika, Henri Snoeck, Belgien und John Roland Redman, USA und einer Niederlage gegen Anders Larsson, Schweden
1924 Bronze OS in Paris Halbschwer nach Siegen über Charles Strack, USA und Poul Hansen, Dänemark und einer Niederlage gegen Rudolf Svensson, Schweden
Erläuterungen
  • OS = Olympische Spiele
  • Halbschwergewicht, 1920 bis 82 kg, 1924 bis 87 kg Körpergewicht

LiteraturBearbeiten

  • Documentation of International Wrestling Championships 1896 bis 1976 der FILA, 1976
  • Erinnerungserk des Internationalen Olympischen Komitees über die Olympischen Spiele in Paris 1924 unter dem Patronat des Schweizerischen Olympischen Komitees, Verlag Julius Wagner / Zürich und München 1925

WeblinksBearbeiten