Hauptmenü öffnen

ModusBearbeiten

Die 48 Mannschaften starten in einer Gruppenphase mit 16 Gruppen à drei Clubs. Die Mannschaften spielen dabei gegen jeden Gruppengegner ein Heim- und ein Auswärtsspiel. Die Gruppenphase startet am 16. August und endet am 11. September 2016.[1] Die Auslosung der Gruppen erfolgt am 3. Mai 2016 in Zürich.[2] Die Clubs werden dabei nach ihrer Stärke in drei Töpfen gesetzt. Zwei Mannschaften aus einer Liga können nicht in eine Gruppe gelost werden. Um Terminkollisionen mit der während der Gruppenphase stattfindenden Qualifikation für die Olympischen Spiele 2018 zu vermeiden, können die 16 Mannschaften aus den Teilnehmerländern der Qualifikation – Österreich (einschließlich des tschechischen Clubs Orli Znojmo, der an der österreichischen EBEL teilnimmt), Weißrussland, Dänemark, Frankreich, Deutschland, Norwegen und Polen – in der Gruppenphase nicht aufeinandertreffen.[3]

Die beiden besten Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich für die Play-Offs ab dem 4. Oktober. Diese werden im KO-Verfahren als Hin- und Rückspiel ausgetragen, hierbei können auch Clubs aus einer Liga aufeinandertreffen. Das Finale wird am 7. Februar 2017 in einem Spiel ausgetragen.[1]

TeilnehmerBearbeiten

An der CHL nahmen 48 Clubs aus 13 Ländern teil. Teilnahmeberechtigt waren die 26 Gründungsmitglieder der CHL. Dazu kamen zwölf weitere Mannschaften aus den Gründungsligen nach sportlicher Qualifikation: in der Regel Meister und Hauptrundensieger, Nachrücker waren Hauptrundenzweiter, Finalisten, Halbfinalisten bzw. Viertelfinalisten. Weitere zehn Clubs nahmen über eine Wildcard teil, davon ging eine an den Sieger des IIHF Continental Cup 2015/16, je zwei an die Meister und Hauptrundensieger Norwegens und der Slowakei, sowie je einen an die Meister Dänemarks, Großbritanniens, Frankreichs sowie erstmals Polens und Weißrusslands.[1][2] Da der Continental-Cup-Sieger Rouen gleichzeitig französischer Meister wurde, rückte der Hauptrundensieger der Ligue Magnus, Rapaces de Gap, nach.[4]

  • Schweiz  NLA: 6 Vereine
Schweiz  ZSC Lions Zürich (A)
Schweiz  EV Zug (A)
Schweiz  Fribourg-Gottéron (A)
Schweiz  SC Bern (A)
Schweiz  HC Davos (B, Hauptrundenzweiter)
Schweiz  HC Lugano (B, Finalist)
 
Finnland  Kärpät Oulu (A)
Finnland  HIFK Helsinki (A)
Finnland  JYP Jyväskylä (A)
Finnland  KalPa Kuopio (A)
Finnland  Tappara Tampere (A)
Finnland  TPS Turku (A)
Finnland  SaiPa Lappeenranta (B, Viertelfinalist)
Finnland  Lukko Rauma (B, Viertelfinalist)
 
Norwegen  Stavanger Oilers (C, Hauptrundensieger)
Norwegen  Lørenskog IK (C, Finalist)
 
Danemark  Esbjerg Energy (C, Meister)
  • Deutschland  DEL: 6 Vereine
Deutschland  ERC Ingolstadt (A)
Deutschland  Adler Mannheim (A)
Deutschland  Eisbären Berlin (A)
Deutschland  Krefeld Pinguine (A)
Deutschland  EHC Red Bull München (B, Meister, Hauptrundensieger)
Deutschland  Grizzlys Wolfsburg (B, Finalist)
 
  • Schweden  SHL: 8 Vereine
Schweden  Djurgårdens IF Stockholm (A)
Schweden  Färjestad BK Karlstad (A)
Schweden  Frölunda HC Göteborg (A)
Schweden  HV71 Jönköping (A)
Schweden  Linköpings HC (A)
Schweden  Luleå HF (A)
Schweden  Skellefteå AIK (B, Hauptrundensieger)
Schweden  Växjö Lakers (B, Halbfinalist)
 
Frankreich  Rapaces de Gap (C, Hauptrundensieger)
 
Polen  ComArch Cracovia Krakau (C, Meister)
 
Frankreich  Dragons de Rouen (C, Sieger)
Osterreich  EC Red Bull Salzburg (A, Meister)
Osterreich  Vienna Capitals (A)
Tschechien  Orli Znojmo (B, Zweiter der Pick-Round)
Osterreich  Black Wings Linz (B, Halbfinalist)
 
Tschechien  Bílí Tygři Liberec (A)
Tschechien  HC Pardubice (A)
Tschechien  HC Sparta Prag (A)
Tschechien  Vítkovice Ostrava (A)
Tschechien  HC Plzeň 1929 (B, Halbfinalist)
Tschechien  BK Mladá Boleslav (B, Halbfinalist)
 
Slowakei  HC Košice (C, Hauptrundensieger)
Slowakei  HK Nitra (C, Meister)
 
  • Vereinigtes Konigreich  EIHL: 1 Verein
Vereinigtes Konigreich  Sheffield Steelers (C, Meister)
 
Weissrussland  HK Junost Minsk (C, Meister)

GruppenphaseBearbeiten

Gruppe ABearbeiten

19. August 2016
19:30 Uhr
Deutschland  Grizzlys Wolfsburg
Gerrit Fauser (22:17)
1:2
(0:0, 1:0, 0:2)
Spielbericht
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Casey Wellman (47:20)
Victor Olofsson (49:33)
Eis Arena Wolfsburg, Wolfsburg
Zuschauer: 2.511
21. August 2016
17:00 Uhr
Tschechien  HC Pardubice
Ladislav Havlík (6:40)
Tomáš Klimenta (29:24)
David Tomášek (PS)
3:2 n. P.
(1:1, 1:1, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Simon Hjalmarsson (18:58)
Mats Rosseli Olsen (30:16)
Tipsport arena, Pardubice
Zuschauer: 3.538
27. August 2016
17:00 Uhr
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Joel Lundqvist (5:17)
Artturi Lehkonen (5:34)
Carl Grundström (12:19)
Casey Wellman (40:49)
Kristian Vesalainen (59:59)
5:2
(3:0, 0:2, 2:0)
Spielbericht
Tschechien  HC Pardubice
Tomáš Klimenta (33:02)
Petr Sýkora (35:43)
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 2.224
4. September 2016
18:00 Uhr
Deutschland  Grizzlys Wolfsburg
Tyler Haskins (10:11)
Sebastian Furchner (21:23)
Jimmy Sharrow (25:58)
Brent Aubin (33:03)
Sebastian Furchner (41:06)
Tyson Mulock (46:32)
6:0
(1:0, 3:0, 2:0)
Spielbericht
Tschechien  HC Pardubice
Eis Arena Wolfsburg, Wolfsburg
Zuschauer: 1.965
7. September 2016
18:00 Uhr
Tschechien  HC Pardubice
Nick Schaus (4:56)
Michal Bárta (27:34)
Nick Schaus (39:50)
Justin Hodgman (45:26)
Branislav Rapáč (50:44)
Michal Bárta (54:33)
6:1
(1:0, 2:0, 3:1)
Spielbericht
Deutschland  Grizzlys Wolfsburg
Kris Foucault (52:48)
Tipsport arena, Pardubice
Zuschauer: 2.085
9. September 2016
20:00 Uhr
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Casey Wellman (13:45)
Mats Rosseli Olsen (29:34)
2:3
(1:2, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Deutschland  Grizzlys Wolfsburg
Tyson Mulock (7:24)
Sebastian Furchner (9:00)
Brent Aubin (54:49)
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 1.644
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweden  Frölunda HC Göteborg 4 2 0 1 1 11:09 7
2. Deutschland  Grizzlys Wolfsburg 4 2 0 0 2 11:10 6
3. Tschechien  HC Pardubice 4 1 1 0 2 11:14 5

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

Gruppe BBearbeiten

19. August 2016
19:45 Uhr
Schweiz  HC Davos
Marc Wieser (10:04)
Dario Simion (33:37)
Marc Aeschlimann (37:49)
Dario Simion (57:12)
4:1
(1:1, 2:0, 1:0)
Spielbericht
Frankreich  Dragons de Rouen
Patrick Coulombe (16:51)
Vaillant Arena, Davos
Zuschauer: 2.812
21. August 2016
19:00 Uhr
Schweden  Djurgårdens IF Stockholm
Daniel Brodin (39:59)
Gustav Possler (41:47)
Daniel Brodin (42:56)
Markus Ljungh (54:21)
4:0
(0:0, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Frankreich  Dragons de Rouen
Hovet, Stockholm
Zuschauer: 2.293
27. August 2016
14:00 Uhr
Schweden  Djurgårdens IF Stockholm
Jeff Tambellini (6:58)
Jeff Tambellini (12:14)
Jeff Tambellini (24:50)
Gustav Possler (38:48)
Calle Ridderwall (39:51)
Jeff Tambellini (45:40)
6:0
(2:0, 3:0, 1:0)
Spielbericht
Schweiz  HC Davos
Hovet, Stockholm
Zuschauer: 2.843
2. September 2016
19:45 Uhr
Schweiz  HC Davos
Perttu Lindgren (10:16)
Mauro Jörg (39:18)
Marc Wieser (58:17)
3:1
(1:0, 1:0, 1:1)
Spielbericht
Schweden  Djurgårdens IF Stockholm
Calle Ridderwall (47:25)
Vaillant Arena, Davos
Zuschauer: 3.062
6. September 2016
19:45 Uhr
Frankreich  Dragons de Rouen
Sacha Treille (34:54)
Loïc Lampérier (47:38)
2:3 n. V.
(0:1, 1:1, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Schweiz  HC Davos
Dino Wieser (18:53)
Perttu Lindgren (21:57)
Félicien Du Bois (62:56)
Île Lacroix, Rouen
Zuschauer: 2.222
10. September 2016
19:45 Uhr
Frankreich  Dragons de Rouen
Damien Raux (8:09)
François-Pierre Guénette (28:58)
Loïc Lampérier (32:25)
3:4 n. V.
(1:2, 2:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Schweden  Djurgårdens IF Stockholm
Adam Ollas Mattsson (2:40)
Gustav Possler (12:17)
Henrik Eriksson (26:52)
Robin Press (62:05)
Île Lacroix, Rouen
Zuschauer: 2.428
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweden  Djurgårdens IF Stockholm 4 2 1 0 1 15:06 8
2. Schweiz  HC Davos 4 2 1 0 1 10:10 8
3. Frankreich  Dragons de Rouen 4 0 0 2 2 06:15 2

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

Gruppe CBearbeiten

18. August 2016
19:30 Uhr
Deutschland  Adler Mannheim
David Wolf (2:52)
Dominik Bittner (4:48)
2:3
(2:0, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Schweiz  HC Lugano
Patrik Zackrisson (29:43)
Ryan Gardner (34:31)
Damien Brunner (49:54)
SAP Arena, Mannheim
Zuschauer: 7.805
21. August 2016
18:00 Uhr
Deutschland  Adler Mannheim
David Wolf (26:11)
Chad Kolarik (27:08)
Ryan MacMurchy (31:18)
Christoph Ullmann (51:41)
4:1
(0:0, 3:0, 1:1)
Spielbericht
Finnland  Tappara Tampere
Jani Lajunen (50:58)
SAP Arena, Mannheim
Zuschauer: 6.902
23. August 2016
19:45 Uhr
Schweiz  HC Lugano
Dario Bürgler (5:37)
1:3
(1:0, 0:1, 0:2)
Spielbericht
Finnland  Tappara Tampere
Teemu Nurmi (24:57)
Arttu Ilomäki (41:00)
Henrik Haapala (47:57)
Resega, Lugano
Zuschauer: 5.166
27. August 2016
19:00 Uhr
Finnland  Tappara Tampere
Valtteri Kemiläinen (8:29)
1:3
(1:2, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Schweiz  HC Lugano
Alessio Bertaggia (1:58)
Damien Brunner (3:54)
Julien Vauclair (34:35)
Hakametsä, Tampere
Zuschauer: 3.441
7. September 2016
19:45 Uhr
Schweiz  HC Lugano
Alessio Bertaggia (29:26)
Damien Brunner (35:20)
Patrik Zackrisson (59:52)
Linus Klasen (62:11)
4:3 n. V.
(0:1, 2:1, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Deutschland  Adler Mannheim
David Wolf (9:29)
Ryan MacMurchy (39:57)
Marcus Kink (43:51)
Resega, Lugano
Zuschauer: 4.826
11. September 2016
19:00 Uhr
Finnland  Tappara Tampere
Henrik Haapala (0:31)
Veli-Matti Savinainen (19:12)
2:1
(2:0, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Deutschland  Adler Mannheim
Marcus Kink (22:90)
Hakametsä, Tampere
Zuschauer: 3.452
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweiz  HC Lugano 4 2 1 0 1 11:09 8
2. Finnland  Tappara Tampere 4 2 0 0 2 07:09 6
3. Deutschland  Adler Mannheim 4 1 0 1 2 10:10 4

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

Gruppe DBearbeiten

16. August 2016
19:45 Uhr
Schweiz  ZSC Lions Zürich
Reto Schäppi (35:17)
Patrik Bärtschi (58:56)
2:0
(0:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Deutschland  ERC Ingolstadt
Hallenstadion, Zürich
Zuschauer: 1.500
20. August 2016
16:30 Uhr
Deutschland  ERC Ingolstadt
Petr Tatíček (25:58)
1:4
(0:0, 1:3, 0:1)
Spielbericht
Schweiz  ZSC Lions Zürich
Roman Wick (30:21)
Chris Baltisberger (32:05)
Severin Blindenbacher (38:16)
Patrick Geering (55:22)
Saturn-Arena, Ingolstadt
Zuschauer: 2.355
26. August 2016
19:00 Uhr
Finnland  Lukko Rauma
Aleksi Saarela (56:54)
Janne Niskala (57:20)
2:3 n. P.
(0:2, 0:0, 2:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Schweiz  ZSC Lions Zürich
Chris Baltisberger (2:19)
Patrik Bärtschi (10:58)
Inti Pestoni (PS)
Kivikylän Areena, Rauma
Zuschauer: 3.023
3. September 2016
19:45 Uhr
Schweiz  ZSC Lions Zürich
Chris Baltisberger (24:46)
Fabrice Herzog (38:11)
2:0
(0:0, 2:0, 0:0)
Spielbericht
Finnland  Lukko Rauma
Hallenstadion, Zürich
Zuschauer: 4.024
6. September 2016
19:30 Uhr
Deutschland  ERC Ingolstadt
Thomas Greilinger (34:54)
1:6
(0:1, 1:1, 0:4)
Spielbericht
Finnland  Lukko Rauma
Lauri Tukonen (8:15)
Sami Lähteenmäki (28:01)
Ville Vahalahti (40:16)
Aaron Gagnon (46:46)
Janne Niskala (51:21)
Ilmari Pitkänen (56:09)
Saturn-Arena, Ingolstadt
Zuschauer: 1.802
10. September 2016
19:00 Uhr
Finnland  Lukko Rauma
Heikki Liedes (5:06)
1:3
(1:0, 0:3, 0:0)
Spielbericht
Deutschland  ERC Ingolstadt
Brandon Buck (32:12)
Darryl Boyce (34:31)
Petr Pohl (37:09)
Kivikylän Areena, Rauma
Zuschauer: 2.927
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweiz  ZSC Lions Zürich 4 3 1 0 0 11:03 11
2. Finnland  Lukko Rauma 4 1 0 1 2 09:09 04
3. Deutschland  ERC Ingolstadt 4 1 0 0 3 05:13 03

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

Gruppe EBearbeiten

16. August 2016
17:30 Uhr
Tschechien  Vítkovice Ostrava
Rostislav Olesz (23:42)
Karol Sloboda (58:23)
2:4
(0:1, 1:2, 1:1)
Spielbericht
Finnland  Kärpät Oulu
Jesse Saarinen (7:52)
Mika Pyörälä (29:15)
Jari Sailio (30:41)
Toni Kähkönen (59:59)
Ostravar Aréna, Ostrava
Zuschauer: 2.359
18. August 2016
19:30 Uhr
Deutschland  Krefeld Pinguine
0:2
(0:1, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Finnland  Kärpät Oulu
Mikael Ruohomaa (19:29)
Mikael Ruohomaa (30:49)
Königpalast, Krefeld
Zuschauer: 2.470
20. August 2016
19:00 Uhr
Deutschland  Krefeld Pinguine
Marcel Müller (53:19)
Dragan Umičević (57:44)
2:0
(0:0, 0:0, 2:0)
Spielbericht
Tschechien  Vítkovice Ostrava
Königpalast, Krefeld
Zuschauer: 2.152
26. August 2016
19:00 Uhr
Finnland  Kärpät Oulu
Mikko Niemelä (62:57)
1:0 n. V.
(0:0, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Tschechien  Vítkovice Ostrava
Oulun Energia Areena, Oulu
Zuschauer: 4.617
7. September 2016
17:30 Uhr
Tschechien  Vítkovice Ostrava
Lukáš Kucsera (1:10)
Lukáš Kovář (5:22)
Roman Szturc (9:36)
Karol Sloboda (49:34)
Petr Kolouch (59:50)
5:3
(3:0, 0:1, 2:2)
Spielbericht
Deutschland  Krefeld Pinguine
Marco Rosa (27:54)
Herberts Vasiļjevs (44:25)
Mark Mancari (57:58)
Ostravar Aréna, Ostrava
Zuschauer: 1.826
10. September 2016
19:30 Uhr
Finnland  Kärpät Oulu
Mikael Ruohomaa (12:10)
Niklas Olausson (25:20)
Jani Hakanpää (41:00)
Saku Mäenalanen (42:21)
John Albert (44:37)
5:3
(1:1, 1:1, 3:1)
Spielbericht
Deutschland  Krefeld Pinguine
Marco Rosa (2:26)
Lukas Koziol (27:04)
Herberts Vasiļjevs (45:47)
Oulun Energia Areena, Oulu
Zuschauer: 3.726
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Finnland  Kärpät Oulu 4 3 1 0 0 12:05 11
2. Tschechien  Vítkovice Ostrava 4 1 0 1 2 07:10 04
3. Deutschland  Krefeld Pinguine 4 1 0 0 3 08:12 03

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

Gruppe FBearbeiten

20. August 2016
19:45 Uhr
Schweiz  Fribourg-Gottéron
Flavio Schmutz (7:04)
Killian Mottet (30:44)
Roman Červenka (57:20)
3:0
(1:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Deutschland  EHC Red Bull München
BCF-Arena, Freiburg im Üechtland
Zuschauer: 3.848
23. August 2016
18:00 Uhr
Tschechien  Orli Znojmo
Libor Šulák (18:41)
Libor Šulák (28:51)
Libor Šulák (58:23)
3:4
(1:1, 1:0, 1:3)
Spielbericht
Deutschland  EHC Red Bull München
Keith Aucoin (14:16)
Michael Wolf (41:33)
Mads Christensen (51:05)
Jerome Flaake (51:57)
Nevoga Arena, Znojmo
Zuschauer: 3.007
1. September 2016
19:45 Uhr
Schweiz  Fribourg-Gottéron
Caryl Neuenschwander (7:20)
Benjamin Neukom (14:15)
Roman Červenka (40:46)
Marc-Antoine Pouliot (47:32)
Caryl Neuenschwander (47:44)
5:2
(2:0, 0:1, 3:1)
Spielbericht
Tschechien  Orli Znojmo
Libor Šulák (30:18)
Radek Číp (46:16)
BCF-Arena, Freiburg im Üechtland
Zuschauer: 2.919
4. September 2016
17:00 Uhr
Tschechien  Orli Znojmo
Kevin Bruijsten (57:25)
1:3
(0:1, 0:0, 1:2)
Spielbericht
Schweiz  Fribourg-Gottéron
Julien Sprunger (13:59)
Roman Červenka (48:12)
Marc-Antoine Pouliot (59:57)
Nevoga Arena, Znojmo
Zuschauer: 2.547
6. September 2016
19:00 Uhr
Deutschland  EHC Red Bull München
Jon Matsumoto (18:33)
Frank Mauer (30:37)
Michael Wolf (34:09)
3:1
(1:0, 2:0, 0:1)
Spielbericht
Schweiz  Fribourg-Gottéron
Marc-Antoine Pouliot (47:32)
Olympia-Eissportzentrum, München
Zuschauer: 2.950
9. September 2016
19:30 Uhr
Deutschland  EHC Red Bull München
Jon Matsumoto (15:50)
Dominik Kahun (20:41)
Michael Wolf (22:46)
Jerome Flaake (34:29)
Tobias Wörle (49:21)
Derek Joslin (50:40)
Brooks Macek (54:11)
7:0
(1:0, 3:0, 3:0)
Spielbericht
Tschechien  Orli Znojmo
Olympia-Eissportzentrum, München
Zuschauer: 2.280
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweiz  Fribourg-Gottéron 4 3 0 0 1 12:06 9
2. Deutschland  EHC Red Bull München 4 3 0 0 1 14:07 9
3. Tschechien  Orli Znojmo 4 0 0 0 4 06:19 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

Gruppe GBearbeiten

19. August 2016
19:00 Uhr
Danemark  Esbjerg Energy
Tyler Fiddler (15:53)
Brock Nixon (31:19)
Sune Hjulmand (47:44)
3:8
(1:2, 1:4, 1:2)
Spielbericht
Schweiz  EV Zug
Dominic Lammer (9:33)
Raphael Diaz (11:56)
Jarkko Immonen (20:30)
Lino Martschini (27:14)
Jarkko Immonen (28:37)
Sandro Zangger (30:07)
David McIntyre (50:55)
Carl Klingberg (57:49)
Granly Hockey Arena, Esbjerg
Zuschauer: 1.401
26. August 2016
19:45 Uhr
Schweiz  EV Zug
Lino Martschini (19:44)
Emanuel Peter (53:48)
2:1
(1:0, 0:0, 1:1)
Spielbericht
Finnland  HIFK Helsinki
Tommi Taimi (58:15)
Bossard Arena, Zug
Zuschauer: 3.016
2. September 2016
19:30 Uhr
Finnland  HIFK Helsinki
Teemu Eronen (40:57)
1:4
(0:0, 0:2, 1:2)
Spielbericht
Schweiz  EV Zug
Carl Klingberg (20:20)
Jarkko Immonen (37:06)
Lino Martschini (42:49)
Jarkko Immonen (59:55)
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 3.842
6. September 2016
19:45 Uhr
Schweiz  EV Zug
Fabian Schnyder (7:13)
Josh Holden (19:55)
Josh Holden (PS)
3:2 n. P.
(2:1, 0:1, 0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Danemark  Esbjerg Energy
Tyler Fiddler (9:51)
Tyler Fiddler (36:55)
Bossard Arena, Zug
Zuschauer: 2.844
9. September 2016
19:00 Uhr
Danemark  Esbjerg Energy
David Lidström (8:43)
Ryan Martindale (29:42)
Sune Hjulmand (41:25)
Tyler Fiddler (59:51)
Brock Nixon (60:31)
5:4 n. V.
(1:2, 1:1, 2:1, 1:0)
Spielbericht
Finnland  HIFK Helsinki
Juuso Puustinen (11:43)
Lennart Petrell (15:03)
Teemu Eronen (39:20)
Miro-Pekka Saarelainen (46:16)
Granly Hockey Arena, Esbjerg
Zuschauer: 1.278
11. September 2016
19:00 Uhr
Finnland  HIFK Helsinki
Lennart Petrell (12:33)
Tomi Tuomisto (15:14)
Juhamatti Aaltonen (19:24)
Lennart Petrell (23:31)
Juhamatti Aaltonen (26:13)
Panu Mieho (43:26)
Jasse Ikonen (54:34)
7:0
(3:0, 2:0, 2:0)
Spielbericht
Danemark  Esbjerg Energy
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 3.164
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweiz  EV Zug 4 3 1 0 0 17:07 11
2. Finnland  HIFK Helsinki 4 1 0 1 2 13:11 04
3. Danemark  Esbjerg Energy 4 0 1 1 2 10:22 03

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

Gruppe HBearbeiten

21. August 2016
14:30 Uhr
Tschechien  Bílí Tygři Liberec
Jan Ordoš (16:23)
Jan Stránský (37:07)
Radim Šimek (49:30)
Mário Bližňák (63:49)
4:3 n. V.
(1:1, 1:1, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Norwegen  Lørenskog IK
Mikael Dokken (5:05)
Steffen Thoresen (39:55)
James Sixsmith (59:57)
Home Credit Arena, Liberec
Zuschauer: 2.668
24. August 2016
19:00 Uhr
Finnland  TPS Turku
Otto Nieminen (19:27)
Tomi Kallio (27:17)
Erik Thorell (31:47)
Topi Taavitsainen (43:16)
4:1
(1:1, 2:0, 1:0)
Spielbericht
Norwegen  Lørenskog IK
Joacim Sundelius (8:01)
HK-areena, Turku
Zuschauer: 1.658
26. August 2016
18:00 Uhr
Tschechien  Bílí Tygři Liberec
Tomáš Mojžíš (53:59)
1:2 n. P.
(0:1, 0:0, 1:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Finnland  TPS Turku
Patrik Virta (7:13)
Jonne Virtanen (PS)
Home Credit Arena, Liberec
Zuschauer: 2.686
2. September 2016
19:00 Uhr
Finnland  TPS Turku
Jasper Lindsten (4:50)
Dave Spina (15:41)
Jesse Dudás (25:57)
3:1
(2:0, 1:1, 0:0)
Spielbericht
Tschechien  Bílí Tygři Liberec
Vladimír Svačina (24:26)
HK-areena, Turku
Zuschauer: 1.705
6. September 2016
19:00 Uhr
Norwegen  Lørenskog IK
Steffen Thoresen (46:09)
1:2
(0:1, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Tschechien  Bílí Tygři Liberec
Vladimír Svačina (14:09)
Vladimír Svačina (37:28)
Lørenskog Ishall, Lørenskog
Zuschauer: 1.047
9. September 2016
19:00 Uhr
Norwegen  Lørenskog IK
0:6
(0:1, 0:4, 0:1)
Spielbericht
Finnland  TPS Turku
Patrik Virta (5:26)
Tomi Kallio (32:38)
Erik Thorell (36:04)
Ilkka Heikkinen (37:36)
Jasper Lindsten (37:53)
Ilkka Pikkarainen (44:26)
Lørenskog Ishall, Lørenskog
Zuschauer: 550
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Finnland  TPS Turku 4 3 1 0 0 15:03 11
2. Tschechien  Bílí Tygři Liberec 4 1 1 1 1 08:09 06
3. Norwegen  Lørenskog IK 4 0 0 1 3 05:16 01

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

Gruppe IBearbeiten

19. August 2016
19:30 Uhr
Deutschland  Eisbären Berlin
Micki DuPont (31:17)
Frank Hördler (49:16)
2:1
(0:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Schweden  Luleå HF
Kael Mouillierat (35:46)
Mercedes-Benz Arena, Berlin
Zuschauer: 6.225
21. August 2016
14:30 Uhr
Deutschland  Eisbären Berlin
Nick Petersen (13:57)
Daniel Fischbuch (47:32)
2:4
(1:1, 0:2, 1:1)
Spielbericht
Finnland  SaiPa Lappeenranta
John McFarland (15:01)
Joona Jääskeläinen (23:24)
Matti Järvinen (37:44)
Brett Carson (51:29)
Mercedes-Benz Arena, Berlin
Zuschauer: 6.308
23. August 2016
20:00 Uhr
Schweden  Luleå HF
Kael Mouillierat (41:11)
Christián Jaroš (59:52)
2:4
(0:1, 0:0, 2:3)
Spielbericht
Finnland  SaiPa Lappeenranta
Mikael Kuronen (12:36)
Eetu Koski (55:04)
John McFarland (59:38)
Simon Backman (59:58)
Coop Arena, Luleå
Zuschauer: 2.569
4. September 2016
17:00 Uhr
Finnland  SaiPa Lappeenranta
Curtis Hamilton (51:21)
Eetu Koski (59:00)
Matti Järvinen (PS)
3:2 n. P.
(0:1, 0:1, 2:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Schweden  Luleå HF
Karl Fabricius (11:14)
Julius Junttila (34:15)
Kisapuisto, Lappeenranta
Zuschauer: 2.658
8. September 2016
20:00 Uhr
Schweden  Luleå HF
Anton Hedman (46:35)
Ilari Melart (48:19)
2:5
(0:1, 0:3, 2:1)
Spielbericht
Deutschland  Eisbären Berlin
Julian Talbot (2:18)
Sven Ziegler (30:42)
Darin Olver (33:11)
Jamie MacQueen (35:12)
Daniel Fischbuch (58:10)
Coop Arena, Luleå
Zuschauer: 2.921
10. September 2016
17:00 Uhr
Finnland  SaiPa Lappeenranta
John McFarland (24:58)
Mikael Kuronen (28:08)
John McFarland (35:19)
Eetu Koski (46:38)
Curtis Hamilton (50:50)
John McFarland (58:26)
6:3
(0:1, 3:0, 3:2)
Spielbericht
Deutschland  Eisbären Berlin
Florian Busch (8:51)
Kyle Wilson (45:18)
Florian Busch (53:14)
Kisapuisto, Lappeenranta
Zuschauer: 2.731
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Finnland  SaiPa Lappeenranta 4 3 1 0 0 17:09 11
2. Deutschland  Eisbären Berlin 4 2 0 0 2 12:13 06
3. Schweden  Luleå HF 4 0 0 1 3 07:14 01

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

Gruppe JBearbeiten

18. August 2016
19:00 Uhr
Norwegen  Stavanger Oilers
Svein Petter Falk-Larssen (5:16)
Kristian Forsberg (15:33)
2:1
(2:1, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Slowakei  HK Nitra
Judd Blackwater (5:34)
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 2.617
20. August 2016
18:00 Uhr
Norwegen  Stavanger Oilers
0:3
(0:0, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Tschechien  HC Plzeň 1929
Dominik Kubalík (28:06)
Dominik Kubalík (31:05)
Miroslav Indrák (57:29)
DNB Arena, Stavanger
Zuschauer: 2.505
27. August 2016
17:00 Uhr
Slowakei  HK Nitra
Judd Blackwater (11:44)
Jamie Milam (47:57)
2:1
(1:0, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Tschechien  HC Plzeň 1929
Ondřej Kratěna (21:32)
Nitra Aréna, Nitra
Zuschauer: 2.521
3. September 2016
17:00 Uhr
Tschechien  HC Plzeň 1929
Ondřej Kratěna (4:17)
Dominik Kubalík (8:14)
2:4
(2:0, 0:3, 0:1)
Spielbericht
Slowakei  HK Nitra
David Laliberté (23:57)
Juraj Štefanka (25:28)
David Laliberté (34:11)
Lukáš Paukovček (59:11)
Home Monitoring Aréna, Plzeň
Zuschauer: 4.058
6. September 2016
18:00 Uhr
Slowakei  HK Nitra
Lukáš Paukovček (11:33)
Tibor Kutálek (28:45)
2:1
(1:0, 1:1, 0:0)
Spielbericht
Norwegen  Stavanger Oilers
Josh Soares (23:50)
Nitra Aréna, Nitra
Zuschauer: 2.931
8. September 2016
18:00 Uhr
Tschechien  HC Plzeň 1929
Dominik Kubalík (0:18)
Miroslav Indrák (8:55)
Jakub Lev (15:11)
David Stach (24:16)
Lukáš Pulpán (25:22)
Jakub Koreis (31:33)
6:4
(3:1, 3:2, 0:1)
Spielbericht
Norwegen  Stavanger Oilers
Josh Soares (6:16)
Mark Van Guilder (28:12)
Dan Kissel (39:26)
Markus Søberg (44:36)
Home Monitoring Aréna, Plzeň
Zuschauer: 1.934
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Slowakei  HK Nitra 4 3 0 0 1 09:06 9
2. Tschechien  HC Plzeň 1929 4 2 0 0 2 12:10 6
3. Norwegen  Stavanger Oilers 4 1 0 0 3 07:12 3

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

Gruppe KBearbeiten

19. August 2016
19:45 Uhr
Frankreich  Rapaces de Gap
Cédric Di Dio Balsamo (45:11)
1:4
(0:1, 0:3, 1:0)
Spielbericht
Finnland  JYP Jyväskylä
Robert Rooba (16:42)
Mikko Kalteva (20:59)
Juuso Pulli (22:05)
Ossi Louhivaara (22:26)
Stade de glace Alp’Arena, Gap
Zuschauer: 1.888
21. August 2016
19:00 Uhr
Frankreich  Rapaces de Gap
0:2
(0:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Schweden  Linköpings HC
Ken André Olimb (15:24)
Broc Little (56:04)
Stade de glace Alp’Arena, Gap
Zuschauer: 1.628
28. August 2016
17:00 Uhr
Finnland  JYP Jyväskylä
Antti Suomela (7:11)
1:4
(1:1, 0:1, 0:2)
Spielbericht
Schweden  Linköpings HC
Henrik Törnqvist (15:32)
Broc Little (20:50)
Broc Little (46:36)
Kristian Näkyvä (59:34)
Synergia-areena, Jyväskylä
Zuschauer: 3.275
2. September 2016
20:00 Uhr
Schweden  Linköpings HC
Broc Little (7:42)
Broc Little (14:52)
Emil Sylvegård (41:56)
Niklas Persson (59:14)
4:3
(2:1, 0:1, 2:1)
Spielbericht
Finnland  JYP Jyväskylä
Mikko Kalteva (16:53)
Antti Suomela (21:37)
Robert Rooba (59:32)
Saab Arena, Linköping
Zuschauer: 2.790
8. September 2016
19:00 Uhr
Schweden  Linköpings HC
Niclas Bergfors (25:41)
Jakob Lilja (26:44)
Mathis Olimb (28:51)
Jakob Lilja (37:56)
Emil Sylvegård (38:38)
Mathis Olimb (47:25)
6:1
(0:1, 5:0, 1:0)
Spielbericht
Frankreich  Rapaces de Gap
Cédric Di Dio Balsamo (16:24)
Saab Arena, Linköping
Zuschauer: 1.915
10. September 2016
19:00 Uhr
Finnland  JYP Jyväskylä
Joonas Nättinen (9:33)
Ossi Louhivaara (15:56)
Anssi Löfman (34:38)
Mikko Kalteva (48:29)
4:0
(2:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Frankreich  Rapaces de Gap
Synergia-areena, Jyväskylä
Zuschauer: 3.477
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweden  Linköpings HC 4 4 0 0 0 16:05 12
2. Finnland  JYP Jyväskylä 4 2 0 0 2 12:09 06
3. Frankreich  Rapaces de Gap 4 0 0 0 4 02:16 00

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

Gruppe LBearbeiten

16. August 2016
19:00 Uhr
Weissrussland  HK Junost Minsk
Wadsim Jerechau (15:20)
Aljaksej Jafimienka (26:11)
Jesse Niinimäki (33:38)
Wiktar Turkin (57:51)
4:3
(1:1, 2:1, 1:1)
Spielbericht
Tschechien  BK Mladá Boleslav
Jakub Orsava (4:56)
Jakub Orsava (29:00)
Marek Trončinský (46:43)
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 5.300
18. August 2016
20:00 Uhr
Schweden  Växjö Lakers
Robert Rosén (0:33)
Erik Josefsson (2:28)
Calle Rosén (11:28)
Geoff Platt (33:43)
Joakim Hillding (38:24)
Geoff Platt (45:49)
Calle Rosén (48:38)
7:3
(3:3, 2:0, 2:0)
Spielbericht
Tschechien  BK Mladá Boleslav
Dominik Pacovský (8:39)
Tomáš Urban (10:33)
Martin Látal (18:04)
Vida Arena, Växjö
Zuschauer: 2.685
21. August 2016
17:00 Uhr
Tschechien  BK Mladá Boleslav
Tomáš Pospíšil (0:41)
Jakub Orsava (59:01)
Radan Lenc (PS)
3:2 n. P.
(1:2, 0:0, 1:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Schweden  Växjö Lakers
Linus Fröberg (5:10)
Josh Hennessy (18:43)
ŠKO-Energo Aréna, Mladá Boleslav
Zuschauer: 1.886
23. August 2016
19:00 Uhr
Weissrussland  HK Junost Minsk
Anton Jelissejenka (12:51)
Daniel Corso (28:04)
Aljaksandr Kahalym (38:02)
Jesse Niinimäki (63:34)
4:3 n. V.
(1:2, 2:0, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Schweden  Växjö Lakers
Adam Brodecki (8:47)
Pontus Netterberg (16:17)
Robert Rosén (42:01)
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 8.170
6. September 2016
18:00 Uhr
Tschechien  BK Mladá Boleslav
Tomáš Urban (19:23)
Tomáš Pospíšil (22:47)
Radan Lenc (25:30)
3:2
(1:0, 2:2, 0:0)
Spielbericht
Weissrussland  HK Junost Minsk
Aljaksej Jafimienka (26:34)
Andrij Michnow (27:14)
ŠKO-Energo Aréna, Mladá Boleslav
Zuschauer: 1.538
9. September 2016
19:00 Uhr
Schweden  Växjö Lakers
Pontus Netterberg (11:35)
Pontus Netterberg (14:12)
Adam Brodecki (52:53)
Tuomas Kiiskinen (59:56)
4:0
(2:0, 0:0, 2:0)
Spielbericht
Weissrussland  HK Junost Minsk
Vida Arena, Växjö
Zuschauer: 2.798
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweden  Växjö Lakers 4 2 0 2 0 16:10 8
2. Weissrussland  HK Junost Minsk 4 1 1 0 2 10:13 5
3. Tschechien  BK Mladá Boleslav 4 1 1 0 2 12:15 5

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

Gruppe MBearbeiten

16. August 2016
18:00 Uhr
Slowakei  HC Košice
Tomáš Hričina (30:05)
Peter Boltun (44:37)
Tibor Varga (53:50)
3:6
(0:1, 1:2, 2:3)
Spielbericht
Schweiz  SC Bern
Luca Hischier (1:45)
Simon Moser (20:55)
Simon Bodenmann (34:48)
Eric Blum (40:43)
Alain Berger (52:53)
Mark Arcobello (58:42)
Steel Aréna, Košice
Zuschauer: 3.294
18. August 2016
19:30 Uhr
Osterreich  Black Wings Linz
Dan DaSilva (45:46)
1:3
(0:0, 0:3, 1:0)
Spielbericht
Schweiz  SC Bern
Andrew Ebbett (20:35)
Justin Krueger (29:24)
David Jobin (36:53)
KeineSorgen EisArena, Linz
Zuschauer: 4.600
20. August 2016
19:30 Uhr
Slowakei  HC Košice
Jakub Suja (32:44)
Gabriel Spilar (33:43)
2:3
(0:0, 2:2, 0:1)
Spielbericht
Osterreich  Black Wings Linz
Fabio Hofer (22:54)
Brian Lebler (39:12)
Dan DaSilva (51:00)
Steel Aréna, Košice
Zuschauer: 2.071
23. August 2016
19:30 Uhr
Osterreich  Black Wings Linz
Dan DaSilva (12:16)
Dan DaSilva (25:58)
Brian Lebler (31:06)
3:4
(1:0, 2:1, 0:3)
Spielbericht
Slowakei  HC Košice
Marek Bartánus (37:38)
Jakub Suja (43:17)
Eduard Šedivý (46:52)
Marek Bartánus (55:22)
KeineSorgen EisArena, Linz
Zuschauer: 4.650
3. September 2016
19:45 Uhr
Schweiz  SC Bern
Luca Hischier (1:51)
Alain Berger (41:36)
Eric Blum (52:51)
3:1
(1:0, 0:0, 2:1)
Spielbericht
Slowakei  HC Košice
Radim Hruška (44:07)
PostFinance-Arena, Bern
Zuschauer: 3.771
6. September 2016
19:45 Uhr
Schweiz  SC Bern
David Jobin (22:12)
Thomas Rüfenacht (39:29)
Jérémie Kamerzin (44:58)
Simon Bodenmann (47:34)
Alain Berger (53:31)
5:0
(0:0, 2:0, 3:0)
Spielbericht
Osterreich  Black Wings Linz
PostFinance-Arena, Bern
Zuschauer: 3.074
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweiz  SC Bern 4 4 0 0 0 17:05 12
2. Slowakei  HC Košice 4 1 0 0 3 10:15 03
3. Osterreich  Black Wings Linz 4 1 0 0 3 07:14 03

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

Gruppe NBearbeiten

18. August 2016
19:30 Uhr
Osterreich  Vienna Capitals
Taylor Vause (27:38)
Jerry Pollastrone (34:58)
Jamie Fraser (60:31)
3:2 n. V.
(0:1, 2:0, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Schweden  Skellefteå AIK
Oscar Möller (10:27)
Andrew Calof (53:26)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 2.200
20. August 2016
19:00 Uhr
Finnland  KalPa Kuopio
Joni Nikko (38:32)
1:2
(0:0, 1:2, 0:0)
Spielbericht
Schweden  Skellefteå AIK
Henrik Hetta (27:06)
Pär Lindholm (32:40)
Data Group Areena, Kuopio
Zuschauer: 2.493
27. August 2016
14:00 Uhr
Schweden  Skellefteå AIK
Niclas Burström (39:45)
Andrew Calof (41:16)
Pontus Petterström (48:42)
Emil Pettersson (56:46)
4:0
(0:0, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Finnland  KalPa Kuopio
Skellefteå Kraft Arena, Skellefteå
Zuschauer: 2.528
7. September 2016
20:00 Uhr
Schweden  Skellefteå AIK
Jesper Olofsson (46:01)
Jimmie Ericsson (53:19)
2:5
(0:2, 0:2, 2:1)
Spielbericht
Osterreich  Vienna Capitals
Andreas Nödl (0:54)
Rafael Rotter (7:21)
Kelsey Tessier (22:16)
Riley Holzapfel (31:27)
Kelsey Tessier (57:27)
Skellefteå Kraft Arena, Skellefteå
Zuschauer: 1.793
9. September 2016
19:00 Uhr
Finnland  KalPa Kuopio
Santeri Lukka (52:43)
Ville-Vesa Vainiola (55:43)
Ville-Vesa Vainiola (57:30)
3:1
(0:1, 0:0, 3:0)
Spielbericht
Osterreich  Vienna Capitals
Jerry Pollastrone (12:14)
Data Group Areena, Kuopio
Zuschauer: 2.058
11. September 2016
18:00 Uhr
Osterreich  Vienna Capitals
Rafael Rotter (50:24)
1:3
(0:1, 0:1, 1:1)
Spielbericht
Finnland  KalPa Kuopio
Miikka Pitkänen (17:51)
Jesse Mankinen (36:27)
Jesse Mankinen (52:36)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 2.350
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweden  Skellefteå AIK 4 2 0 1 1 10:09 7
2. Finnland  KalPa Kuopio 4 2 0 0 2 07:08 6
3. Osterreich  Vienna Capitals 4 1 1 0 2 10:10 5

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

Gruppe OBearbeiten

17. August 2016
19:30 Uhr
Polen  ComArch Cracovia Krakau
Filip Drzewiecki (23:59)
Richard Jenčík (37:37)
2:7
(0:1, 2:3, 0:3)
Spielbericht
Tschechien  HC Sparta Prag
Lukáš Klimek (9:37)
Martin Gernát (23:01)
Petr Kalina (26:11)
Tomáš Netík (28:41)
Michal Čajkovský (48:47)
Tomáš Netík (55:01)
Tomáš Netík (57:34)
Tauron Arena Kraków, Krakau
Zuschauer: 7.124
19. August 2016
19:30 Uhr
Polen  ComArch Cracovia Krakau
Damian Kapica (9:41)
1:5
(1:1, 0:3, 0:1)
Spielbericht
Schweden  Färjestad BK Karlstad
Milan Gulaš (2:04)
Per Åslund (20:58)
Per Åslund (26:21)
Anders Eriksson (28:34)
John Persson (41:15)
Tauron Arena Kraków, Krakau
Zuschauer: 6.209
21. August 2016
14:30 Uhr
Tschechien  HC Sparta Prag
Tomáš Netík (13:25)
1:2
(1:0, 0:0, 0:2)
Spielbericht
Schweden  Färjestad BK Karlstad
Linus Persson (46:39)
Per Åslund (53:35)
O₂ Arena, Prag
Zuschauer: 2.962
26. August 2016
18:00 Uhr
Tschechien  HC Sparta Prag
Petr Vrána (0:24)
Miroslav Forman (1:00)
Lukáš Pech (27:54)
Tomáš Netík (27:54)
Tomáš Netík (55:30)
5:4
(2:1, 2:2, 1:1)
Spielbericht
Polen  ComArch Cracovia Krakau
Damian Słaboń (12:40)
Matúš Chovan (21:56)
Damian Kapica (39:09)
Filip Drzewiecki (44:32)
O₂ Arena, Prag
Zuschauer: 2.480
4. September 2016
17:00 Uhr
Schweden  Färjestad BK Karlstad
Marcus Nilsson (25:12)
Tim Stapleton (59:18)
2:3 n. V.
(0:0, 1:1, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Tschechien  HC Sparta Prag
Petr Vrána (36:04)
Jiří Černoch (47:40)
Lukáš Pech (60:59)
Löfbergs Arena, Karlstad
Zuschauer: 3.758
10. September 2016
15:00 Uhr
Schweden  Färjestad BK Karlstad
John Persson (4:20)
Per Åslund (22:09)
Tim Stapleton (33:20)
Oskar Steen (41:55)
Alexander Johansson (43:03)
Per Åslund (50:28)
Björn Svensson (54:11)
7:0
(1:0, 2:0, 4:0)
Spielbericht
Polen  ComArch Cracovia Krakau
Löfbergs Arena, Karlstad
Zuschauer: 2.127
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweden  Färjestad BK Karlstad 4 3 0 1 0 16:05 10
2. Tschechien  HC Sparta Prag 4 2 1 0 1 16:10 08
3. Polen  ComArch Cracovia Krakau 4 0 0 0 4 07:24 00

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

Gruppe PBearbeiten

18. August 2016
19:00 Uhr
Schweden  HV71 Jönköping
Mattias Tedenby (16:48)
Martin Thörnberg (30:50)
Christoffer Persson (34:43)
Dylan Reese (50:48)
Pär Arlbrandt (55:56)
5:3
(1:0, 2:2, 2:1)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Sheffield Steelers
John Armstrong (23:22)
Mike Ratchuk (38:25)
Robert Dowd (43:48)
Kinnarps Arena, Jönköping
Zuschauer: 2.346
20. August 2016
19:30 Uhr
Osterreich  EC Red Bull Salzburg
Bill Thomas (15:35)
Manuel Latusa (22:14)
Bill Thomas (24:14)
Thomas Raffl (37:58)
Bill Thomas (41:33)
Brett Olson (51:04)
John Hughes (54:35)
Alexander Pallestrang (59:39)
8:1
(1:0, 3:1, 4:0)
Spielbericht
Vereinigtes Konigreich  Sheffield Steelers
Christoffer Björklund (26:02)
Eisarena Salzburg, Salzburg
Zuschauer: 2.502
27. August 2016
19:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Sheffield Steelers
Robert Dowd (14:55)
Robert Dowd (54:56)
2:5
(1:2, 0:0, 1:3)
Spielbericht
Schweden  HV71 Jönköping
Chris Abbott (12:28)
Martin Thörnberg (13:42)
Teemu Laine (40:26)
Chris Abbott (46:22)
Mattias Tedenby (50:21)
Sheffield Arena, Sheffield
Zuschauer: 4.471
7. September 2016
19:30 Uhr
Osterreich  EC Red Bull Salzburg
Thomas Raffl (19:15)
Brett Olson (25:40)
2:5
(1:1, 1:2, 0:2)
Spielbericht
Schweden  HV71 Jönköping
Martin Thörnberg (9:15)
Ted Brithén (24:11)
Simon Önerud (28:40)
Niklas Hansson (54:06)
Ted Brithén (59:00)
Eisarena Salzburg, Salzburg
Zuschauer: 2.687
9. September 2016
19:00 Uhr
Schweden  HV71 Jönköping
Martin Thörnberg (59:50)
1:2
(0:1, 0:0, 1:1)
Spielbericht
Osterreich  EC Red Bull Salzburg
Thomas Raffl (1:24)
Brett Olson (44:02)
Kinnarps Arena, Jönköping
Zuschauer: 2.460
11. September 2016
18:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Sheffield Steelers
Jesse Schultz (7:27)
Jesse Schultz (34:40)
Robert Dowd (39:58)
Luke Ferrara (44:34)
Jesse Schultz (47:36)
5:2
(1:2, 2:0, 2:0)
Spielbericht
Osterreich  EC Red Bull Salzburg
John Hughes (6:55)
Manuel Latusa (8:58)
Sheffield Arena, Sheffield
Zuschauer: 4.178
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweden  HV71 Jönköping 4 3 0 0 1 16:09 9
2. Osterreich  EC Red Bull Salzburg 4 2 0 0 2 14:12 6
3. Vereinigtes Konigreich  Sheffield Steelers 4 1 0 0 3 11:20 3

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Sechzehntelfinalqualifikant

K.O.-PhaseBearbeiten

Die Auslosung der kompletten K.O.-Runde erfolgte am 12. September 2016 in der finnischen Hauptstadt Helsinki. Dabei wurden für die Sechzehntelfinale alle Gruppenzweiten den Gruppenersten zugelost.[5]

Folgende Mannschaften waren für das Sechzehntelfinale qualifiziert:

Gruppe Gruppenerster
(gesetzt im Sechzehntelfinale)
Gruppenzweiter
(ungesetzt im Sechzehntelfinale)
A Schweden  Frölunda HC Göteborg Deutschland  Grizzlys Wolfsburg
B Schweden  Djurgårdens IF Stockholm Schweiz  HC Davos
C Schweiz  HC Lugano Finnland  Tappara Tampere
D Schweiz  ZSC Lions Zürich Finnland  Lukko Rauma
E Finnland  Kärpät Oulu Tschechien  Vítkovice Ostrava
F Schweiz  Fribourg-Gottéron Deutschland  EHC Red Bull München
G Schweiz  EV Zug Finnland  HIFK Helsinki
H Finnland  TPS Turku Tschechien  Bílí Tygři Liberec
I Finnland  SaiPa Lappeenranta Deutschland  Eisbären Berlin
J Slowakei  HK Nitra Tschechien  HC Plzeň 1929
K Schweden  Linköpings HC Finnland  JYP Jyväskylä
L Schweden  Växjö Lakers Weissrussland  HK Junost Minsk
M Schweiz  SC Bern Slowakei  HC Košice
N Schweden  Skellefteå AIK Finnland  KalPa Kuopio
O Schweden  Färjestad BK Karlstad Tschechien  HC Sparta Prag
P Schweden  HV71 Jönköping Osterreich  EC Red Bull Salzburg

K.O.-BaumBearbeiten

  Sechzehntelfinale Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                             
 Schweden  Färjestad BK Karlstad 1 2                      
 Tschechien  Bílí Tygři Liberec 4 0  
 Tschechien  Bílí Tygři Liberec 1 1
   Tschechien  Vítkovice Ostrava 0 31  
 Slowakei  HK Nitra 0 0
 
 Tschechien  Vítkovice Ostrava 7 5  
 Tschechien  Vítkovice Ostrava 2 2
   Schweiz  Fribourg-Gottéron 5 3  
 Schweden  Djurgårdens IF Stockholm 0 2      
 
 Finnland  KalPa Kuopio 2 1  
 Finnland  KalPa Kuopio 1 2
   Schweiz  Fribourg-Gottéron 1 31  
 Schweiz  Fribourg-Gottéron 1 4
 
 Slowakei  HC Košice 1 1  
 Schweiz  Fribourg-Gottéron 1 0
   Schweden  Frölunda HC Göteborg 5 4  
 Schweden  Frölunda HC Göteborg 2 5
 
 Weissrussland  HK Junost Minsk 3 0  
 Schweden  Frölunda HC Göteborg 6 4
   Deutschland  Eisbären Berlin 1 1  
 Schweiz  EV Zug 0 1
 
 Deutschland  Eisbären Berlin 4 2  
 Schweden  Frölunda HC Göteborg 4 5
   Schweden  Linköpings HC 0 2  
 Schweden  Linköpings HC 7 2      
 
 Schweiz  HC Davos 4 3  
 Schweden  Linköpings HC 1 1
   Finnland  HIFK Helsinki 1 0  
 Finnland  HIFK Helsinki 1 52
 
 Finnland  TPS Turku 1 4  
 Schweden  Frölunda HC Göteborg 41
 Tschechien  HC Sparta Prag 3
 Schweiz  ZSC Lions Zürich 4 5
 
 Deutschland  Grizzlys Wolfsburg 1 2  
 Schweiz  ZSC Lions Zürich 2 41
   Schweiz  HC Lugano 3 2  
 Tschechien  HC Plzeň 1929 1 3
 
 Schweiz  HC Lugano 4 3  
 Schweiz  ZSC Lions Zürich 0 2
   Schweden  Växjö Lakers 0 3  
 Finnland  SaiPa Lappeenranta 2 4      
 
 Finnland  Tappara Tampere 0 2  
 Finnland  SaiPa Lappeenranta 3 2
   Schweden  Växjö Lakers 2 41  
 Schweden  Växjö Lakers 1 4
 
 Deutschland  EHC Red Bull München 1 3  
 Schweden  Växjö Lakers 1 0
   Tschechien  HC Sparta Prag 2 4  
 Finnland  Kärpät Oulu 1 0
 
 Tschechien  HC Sparta Prag 1 11  
 Tschechien  HC Sparta Prag 2 5
   Schweden  HV71 Jönköping 4 0  
 Finnland  Lukko Rauma 0 3
 
 Schweden  HV71 Jönköping 2 4  
 Tschechien  HC Sparta Prag 1 4
   Schweiz  SC Bern 1 1  
 Schweden  Skellefteå AIK 0 4      
 
 Finnland  JYP Jyväskylä 4 2  
 Finnland  JYP Jyväskylä 2 3
   Schweiz  SC Bern 3 3  
 Schweiz  SC Bern 4 3
 
 Osterreich  EC Red Bull Salzburg 1 3  
1 nach Verlängerung
2 nach Shootout

SechzehntelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 4. Oktober und die Rückspiele am 11. Oktober 2016 statt. Dabei hatten die Gruppenersten der Vorrunde im Rückspiel Heimrecht.

1. Duell: Schweden  Färjestad BK Karlstad (O1) – Tschechien  Bílí Tygři Liberec (H2) 3:4

4. Oktober 2016
18:00 Uhr
Tschechien  Bílí Tygři Liberec
Milan Bartovič (9:18)
Petr Jelínek (22:44)
Petr Jelínek (23:27)
Milan Bartovič (47:57)
4:1
(1:0, 2:1, 1:0)
Spielbericht
Schweden  Färjestad BK Karlstad
Linus Persson (28:54)
Home Credit Arena, Liberec
Zuschauer: 3.845
11. Oktober 2016
19:00 Uhr
Schweden  Färjestad BK Karlstad
Joakim Nygard (20:40)
Magnus Nygren (58:28)
2:0
(0:0, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 3:4
Tschechien  Bílí Tygři Liberec
Löfbergs Arena, Karlstad
Zuschauer: 1.832

2. Duell: Slowakei  HK Nitra (J1) – Tschechien  Vítkovice Ostrava (E2) 0:12

4. Oktober 2016
17:00 Uhr
Tschechien  Vítkovice Ostrava
Vojtěch Tomi (5:46)
Michael Vandas (31:14)
Jan Hudeček (37:01)
Ondřej Roman (40:20)
Karol Sloboda (47:20)
Ondřej Roman (49:35)
Rostislav Olesz (54:21)
7:0
(1:0, 2:0, 4:0)
Spielbericht
Slowakei  HK Nitra
Ostravar Aréna, Ostrava
Zuschauer: 4.215
11. Oktober 2016
18:00 Uhr
Slowakei  HK Nitra
0:5
(0:2, 0:1, 0:2)
Spielbericht
Stand: 0:12
Tschechien  Vítkovice Ostrava
David Květoň (2:44)
Vojtěch Tomi (16:18)
Jakub Illéš (34:24)
Michael Vandas (50:56)
Roman Szturc (55:24)
Nitra Aréna, Nitra
Zuschauer: 1.679

3. Duell: Schweden  Djurgårdens IF Stockholm (B1) – Finnland  KalPa Kuopio (N2) 2:3

4. Oktober 2016
18:00 Uhr
Finnland  KalPa Kuopio
Alexander Ruuttu (7:31)
Matias Myttynen (59:47)
2:0
(1:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Schweden  Djurgårdens IF Stockholm
Data Group Areena, Kuopio
Zuschauer: 2.043
11. Oktober 2016
19:00 Uhr
Schweden  Djurgårdens IF Stockholm
Mikko Kousa (23:11)
Jeff Tambellini (57:25)
2:1
(0:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 2:3
Finnland  KalPa Kuopio
Tommi Jokinen (13:55)
Hovet, Stockholm
Zuschauer: 756

4. Duell: Schweiz  Fribourg-Gottéron (F1) – Slowakei  HC Košice (M2) 5:2

4. Oktober 2016
19:45 Uhr
Slowakei  HC Košice
Ladislav Nagy (15:31)
1:1
(1:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Schweiz  Fribourg-Gottéron
Roman Červenka (53:06)
Steel Aréna, Košice
Zuschauer: 4.446
11. Oktober 2016
19:45 Uhr
Schweiz  Fribourg-Gottéron
Christopher Rivera (8:22)
Lorenz Kienzle (31:12)
Yannick Rathgeb (40:39)
Roman Červenka (41:15)
4:1
(1:0, 1:1, 2:0)
Spielbericht
Stand: 5:2
Slowakei  HC Košice
Juraj Milý (27:59)
BCF-Arena, Freiburg im Üechtland
Zuschauer: 1.610

5. Duell: Schweden  Frölunda HC Göteborg (A1) – Weissrussland  HK Junost Minsk (L2) 7:3

4. Oktober 2016
18:00 Uhr
Weissrussland  HK Junost Minsk
Wiktar Turkin (12:27)
Pawel Raswadouski (23:15)
Pawel Raswadouski (31:46)
3:2
(1:1, 2:0, 0:1)
Spielbericht
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Kristian Vesalainen (5:36)
Casey Wellman (55:36)
Tschyschouka-Arena, Minsk
Zuschauer: 5.500
11. Oktober 2016
19:00 Uhr
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Niklas Lasu (18:25)
Robin Figren (21:05)
Patrik Carlsson (33:08)
Henrik Tömmernes (39:03)
Simon Hjalmarsson (45:54)
5:0
(1:0, 3:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 7:3
Weissrussland  HK Junost Minsk
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 1.042

6. Duell: Schweiz  EV Zug (G1) – Deutschland  Eisbären Berlin (I2) 1:6

4. Oktober 2016
19:30 Uhr
Deutschland  Eisbären Berlin
Nick Petersen (8:26)
Barry Tallackson (24:41)
André Rankel (39:31)
Jamie MacQueen (41:40)
4:0
(1:0, 2:0, 1:0)
Spielbericht
Schweiz  EV Zug
Mercedes-Benz Arena, Berlin
Zuschauer: 4.722
11. Oktober 2016
19:45 Uhr
Schweiz  EV Zug
Dominic Lammer (26:34)
1:2
(0:0, 1:0, 0:2)
Spielbericht
Stand: 1:6
Deutschland  Eisbären Berlin
André Rankel (48:39)
Darin Olver (55:17)
Bossard Arena, Zug
Zuschauer: 4.692

7. Duell: Schweden  Linköpings HC (K1) – Schweiz  HC Davos (B2) 9:7

4. Oktober 2016
19:45 Uhr
Schweiz  HC Davos
Grégory Sciaroni (8:14)
Andres Ambühl (19:32)
Perttu Lindgren (34:07)
Enzo Corvi (45:21)
4:7
(2:3, 1:4, 1:0)
Spielbericht
Schweden  Linköpings HC
Vilmos Galló (0:29)
Niklas Fogström (1:28)
Vilmos Galló (16:38)
Jørgen Karterud (22:32)
Niclas Lundgren (32:35)
Andrew Gordon (33:37)
Andrew Gordon (34:48)
Vaillant Arena, Davos
Zuschauer: 3.087
11. Oktober 2016
20:00 Uhr
Schweden  Linköpings HC
Niclas Bergfors (49:58)
Broc Little (55:41)
2:3
(0:2, 0:0, 2:1)
Spielbericht
Stand: 9:7
Schweiz  HC Davos
Andres Ambühl (5:18)
Marc Wieser (8:38)
Robert Kousal (46:19)
Saab Arena, Linköping
Zuschauer: 1.042

8. Duell: Finnland  TPS Turku (H1) – Finnland  HIFK Helsinki (G2) 5:6

4. Oktober 2016
18:00 Uhr
Finnland  TPS Turku
Patrik Virta (38:08)
1:1
(0:1, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Finnland  HIFK Helsinki
Teemu Eronen (8:21)
HK-areena, Turku
Zuschauer: 1.658
11. Oktober 2016
18:00 Uhr
Finnland  HIFK Helsinki
Jasse Ikonen (12:26)
Corey Elkins (16:39)
Micke Åsten (33:29)
Teemu Eronen (54:09)
Corey Elkins (PS)
5:4 n. P.
(2:1, 1:2, 1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 6:5
Finnland  TPS Turku
Oskari Siiki (1:59)
Ilkka Pikkarainen (20:48)
Topi Taavitsainen (22:58)
Elmeri Eronen (59:06)
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 3.198

9. Duell: Schweiz  ZSC Lions Zürich (D1) – Deutschland  Grizzlys Wolfsburg (A2) 9:3

4. Oktober 2016
19:30 Uhr
Deutschland  Grizzlys Wolfsburg
1:4
(0:2, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Schweiz  ZSC Lions Zürich
Luca Cunti (1:19)
Mattias Sjögren (17:59)
Robert Nilsson (37:37)
Patrik Bärtschi (53:22)
Eis Arena Wolfsburg, Wolfsburg
Zuschauer: 1.697
11. Oktober 2016
19:45 Uhr
Schweiz  ZSC Lions Zürich
Chris Baltisberger (33:36)
Patrick Thoresen (38:26)
Chris Baltisberger (41:22)
Pius Suter (50:04)
Fabrice Herzog (52:33)
5:2
(0:1, 2:0, 3:1)
Spielbericht
Stand: 9:3
Deutschland  Grizzlys Wolfsburg
Jeff Likens (7:42)
Gerrit Fauser (44:07)
Hallenstadion, Zürich
Zuschauer: 3.067

10. Duell: Schweiz  HC Lugano (C1) – Tschechien  HC Plzeň 1929 (J2) 7:4

4. Oktober 2016
19:45 Uhr
Schweiz  HC Lugano
Grégory Hofmann (22:12)
Linus Klasen (25:23)
Luca Fazzini (47:37)
Ryan Gardner (49:04)
4:1
(0:0, 2:1, 2:0)
Spielbericht
Tschechien  HC Plzeň 1929
Jakub Lev (35:15)
Resega, Lugano
Zuschauer: 4.763
11. Oktober 2016
18:00 Uhr
Tschechien  HC Plzeň 1929
Jakub Lev (7:51)
Petr Kodýtek (30:39)
Tomáš Svoboda (59:51)
3:3
(1:1, 1:1, 1:1)
Spielbericht
Stand: 4:7
Schweiz  HC Lugano
Patrik Zackrisson (9:47)
Grégory Hofmann (26:49)
Raffaele Sannitz (47:39)
Home Monitoring Aréna, Plzeň
Zuschauer: 2.065

11. Duell: Finnland  SaiPa Lappeenranta (I1) – Finnland  Tappara Tampere (C2) 6:2

4. Oktober 2016
18:00 Uhr
Finnland  Tappara Tampere
0:2
(0:0, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Finnland  SaiPa Lappeenranta
Tomi Leivo (23:57)
Eetu Koski (55:06)
Hakametsä, Tampere
Zuschauer: 3.478
11. Oktober 2016
18:00 Uhr
Finnland  SaiPa Lappeenranta
Tero Koskiranta (7:18)
Mikael Kuronen (26:49)
Eetu Koski (28:52)
Brock Trotter (44:41)
4:2
(1:1, 2:1, 1:0)
Spielbericht
Stand: 6:2
Finnland  Tappara Tampere
Manu Honkanen (18:12)
Manu Honkanen (27:31)
Kisapuisto, Lappeenranta
Zuschauer: 1.925

12. Duell: Schweden  Växjö Lakers (L1) – Deutschland  EHC Red Bull München (F2) 5:4

4. Oktober 2016
18:00 Uhr
Deutschland  EHC Red Bull München
Jerome Flaake (39:45)
1:1
(0:1, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Schweden  Växjö Lakers
Adam Brodecki (17:46)
Olympia-Eissportzentrum, München
Zuschauer: 2.090
11. Oktober 2016
19:00 Uhr
Schweden  Växjö Lakers
Olli Palola (2:39)
Olli Palola (27:26)
Joakim Hillding (30:29)
Linus Fröberg (37:33)
4:3
(1:1, 3:1, 0:1)
Spielbericht
Stand: 5:4
Deutschland  EHC Red Bull München
Maximilian Kastner (15:27)
Richie Regehr (22:25)
Jerome Flaake (51:44)
Vida Arena, Växjö
Zuschauer: 1.584

13. Duell: Finnland  Kärpät Oulu (E1) – Tschechien  HC Sparta Prag (O2) 1:2

4. Oktober 2016
17:30 Uhr
Tschechien  HC Sparta Prag
Juraj Mikuš (46:33)
1:1
(0:0, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Finnland  Kärpät Oulu
Miska Humaloja (29:31)
O₂ Arena, Prag
Zuschauer: 2.288
11. Oktober 2016
18:00 Uhr
Finnland  Kärpät Oulu
0:1 n. V.
(0:0, 0:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:2
Tschechien  HC Sparta Prag
Miroslav Forman (63:33)
Oulun Energia Areena, Oulu
Zuschauer: 2.392

14. Duell: Schweden  HV71 Jönköping (P1) – Finnland  Lukko Rauma (D2) 6:3

4. Oktober 2016
20:00 Uhr
Schweden  HV71 Jönköping
Dylan Reese (0:38)
Ted Brithén (5:30)
2:0
(2:0, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Finnland  Lukko Rauma
Kinnarps Arena, Jönköping
Zuschauer: 672
11. Oktober 2016
18:00 Uhr
Finnland  Lukko Rauma
Peter Tiivola (3:33)
Aaron Gagnon (8:42)
Jesse Virtanen (25:39)
3:4
(2:2, 1:2, 0:0)
Spielbericht
Stand: 3:6
Schweden  HV71 Jönköping
Mattias Tedenby (7:06)
Ted Brithén (15:29)
Christoffer Torngren (32:26)
Erik Andersson (36:27)
Kivikylän Areena, Rauma
Zuschauer: 4.145

15. Duell: Schweden  Skellefteå AIK (N1) – Finnland  JYP Jyväskylä (K2) 4:6

4. Oktober 2016
18:00 Uhr
Finnland  JYP Jyväskylä
Jani Tuppurainen (4:25)
Mikko Salmio (19:39)
Tuomas Pihlman (41:23)
Antti Suomela (57:43)
4:0
(2:0, 0:0, 2:0)
Spielbericht
Schweden  Skellefteå AIK
Synergia-areena, Jyväskylä
Zuschauer: 1.706
11. Oktober 2016
19:00 Uhr
Schweden  Skellefteå AIK
Niclas Burström (11:00)
Joakim Lindström (20:49)
Sebastian Aho (25:52)
Sebastian Ohlsson (50:16)
4:2
(1:1, 2:1, 1:0)
Spielbericht
Stand: 4:6
Finnland  JYP Jyväskylä
Joonas Nättinen (11:33)
Ossi Louhivaara (36:33)
Skellefteå Kraft Arena, Skellefteå
Zuschauer: 1.543

16. Duell: Schweiz  SC Bern (M1) – Osterreich  EC Red Bull Salzburg (P2) 7:4

4. Oktober 2016
19:30 Uhr
Osterreich  EC Red Bull Salzburg
William Thomas (59:21)
1:4
(0:2, 0:0, 1:2)
Spielbericht
Schweiz  SC Bern
Maxim Noreau (8:04)
Mark Arcobello (10:46)
Eric Blum (44:30)
Martin Plüss (51:00)
Eisarena Salzburg, Salzburg
Zuschauer: 1.814
11. Oktober 2016
19:45 Uhr
Schweiz  SC Bern
Martin Plüss (5:22)
Tristan Scherwey (22:40)
Ryan Lasch (24:02)
3:3
(1:1, 2:2, 0:0)
Spielbericht
Stand: 7:4
Osterreich  EC Red Bull Salzburg
Peter Hochkofler (14:44)
Thomas Raffl (26:55)
Ryan Duncan (35:34)
PostFinance-Arena, Bern
Zuschauer: 13.669

AchtelfinaleBearbeiten

Die Achtelfinalspiele waren auf den 1. und 8./9. November 2016 terminiert.

1. Duell: Tschechien  Bílí Tygři Liberec (H2) – Tschechien  Vítkovice Ostrava (E2) 2:3

1. November 2016
18:00 Uhr
Tschechien  Bílí Tygři Liberec
Milan Bartovič (56:26)
1:0
(0:0, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Tschechien  Vítkovice Ostrava
Home Credit Arena, Liberec
Zuschauer: 4.527
8. November 2016
17:00 Uhr
Tschechien  Vítkovice Ostrava
Roman Szturc (5:59)
Roman Szturc (44:50)
Radoslav Tybor (61:15)
3:1 n. V.
(1:0, 0:0, 1:1, 1:0)
Spielbericht
Stand: 3:2
Tschechien  Bílí Tygři Liberec
Michal Bulíř (58:27)
Ostravar Aréna, Ostrava
Zuschauer: 4.716

2. Duell: Finnland  KalPa Kuopio (N2) – Schweiz  Fribourg-Gottéron (F1) 3:4

1. November 2016
18:00 Uhr
Finnland  KalPa Kuopio
Jesse Mankinen (37:53)
1:1
(0:0, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Schweiz  Fribourg-Gottéron
Julien Sprunger (55:26)
Data Group Areena, Kuopio
Zuschauer: 2.160
8. November 2016
19:45 Uhr
Schweiz  Fribourg-Gottéron
Matias Myttynen (8:55)
Michal Birner (24:02)
Yannick Rathgeb (61:20)
3:2 n. V.
(1:1, 1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 4:3
Finnland  KalPa Kuopio
Matias Myttynen (7:42)
Tommi Jokinen (34:05)
BCF-Arena, Freiburg im Üechtland
Zuschauer: 3.032

3. Duell: Schweden  Frölunda HC Göteborg (A1) – Deutschland  Eisbären Berlin (I2) 10:2

1. November 2016
19:30 Uhr
Deutschland  Eisbären Berlin
Sven Ziegler (16:04)
1:6
(1:3, 0:1, 0:2)
Spielbericht
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Sebastian Stålberg (5:49)
Joel Lundqvist (11:02)
Casey Wellman (18:06)
Joel Lundqvist (27:36)
Christoffer Ehn (45:56)
Johan Sundström (48:19)
Mercedes-Benz Arena, Berlin
Zuschauer: 4.552
8. November 2016
20:00 Uhr
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Carl Grundström (1:29)
Carl Grundström (10:36)
Mats Rosseli Olsen (53:12)
Victor Olofsson (59:23)
4:1
(2:0, 0:0, 2:1)
Spielbericht
Stand: 10:2
Deutschland  Eisbären Berlin
Bruno Gervais (50:44)
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 1.702

4. Duell: Schweden  Linköpings HC (K1) – Finnland  HIFK Helsinki (G2) 2:1

1. November 2016
20:00 Uhr
Schweden  Linköpings HC
Vilmos Galló (2:28)
1:1
(1:0, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Finnland  HIFK Helsinki
Robert Leino (46:55)
Saab Arena, Linköping
Zuschauer: 1.577
8. November 2016
18:00 Uhr
Finnland  HIFK Helsinki
0:1
(0:1, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Stand: 1:2
Schweden  Linköpings HC
Garrett Roe (13:54)
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 3.263

5. Duell: Schweiz  ZSC Lions Zürich (D1) – Schweiz  HC Lugano (C1) 6:5

1. November 2016
19:45 Uhr
Schweiz  HC Lugano
Grégory Hofmann (19:30)
Alessandro Chiesa (24:28)
Linus Klasen (28:39)
3:2
(1:2, 2:0, 0:0)
Spielbericht
Schweiz  ZSC Lions Zürich
David Rundblad (12:55)
Roman Wick (13:13)
Resega, Lugano
Zuschauer: 5.439
9. November 2016
19:45 Uhr
Schweiz  ZSC Lions Zürich
Reto Schäppi (14:58)
Severin Blindenbacher (15:45)
Patrick Thoresen (29:17)
Roman Wick (61:07)
4:2 n. V.
(2:1, 1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 6:5
Schweiz  HC Lugano
Sébastien Reuille (5:39)
Linus Klasen (36:25)
Hallenstadion, Zürich
Zuschauer: 3.567

6. Duell: Finnland  SaiPa Lappeenranta (I1) – Schweden  Växjö Lakers (L1) 5:6

1. November 2016
18:00 Uhr
Finnland  SaiPa Lappeenranta
Brock Trotter (0:22)
Brock Trotter (10:28)
Tomi Leivo (55:44)
3:2
(2:0, 0:0, 1:2)
Spielbericht
Schweden  Växjö Lakers
Linus Fröberg (41:26)
Pontus Netterberg (53:30)
Kisapuisto, Lappeenranta
Zuschauer: 2.338
8. November 2016
19:00 Uhr
Schweden  Växjö Lakers
Robert Rosén (21:04)
Olli Palola (27:34)
Calle Rosén (56:13)
Erik Josefsson (69:11)
4:2 n. V.
(0:1, 2:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 6:5
Finnland  SaiPa Lappeenranta
Tomi Leivo (7:55)
Tomi Leivo (31:13)
Vida Arena, Växjö
Zuschauer: 1.254

7. Duell: Tschechien  HC Sparta Prag (O2) – Schweden  HV71 Jönköping (P1) 7:4

1. November 2016
19:30 Uhr
Tschechien  HC Sparta Prag
Miroslav Forman (25:11)
Lukáš Pech (48:06)
2:4
(0:1, 1:3, 1:0)
Spielbericht
Schweden  HV71 Jönköping
Dylan Reese (11:35)
Martin Thörnberg (20:29)
Martin Thörnberg (29:37)
Kevin Stenlund (33:32)
O₂ Arena, Prag
Zuschauer: 3.618
8. November 2016
19:30 Uhr
Schweden  HV71 Jönköping
0:5
(0:1, 0:3, 0:1)
Spielbericht
Stand: 4:7
Tschechien  HC Sparta Prag
Lukáš Pech (19:29)
Juraj Mikuš (27:51)
Lukáš Pech (30:02)
Lukáš Cingeľ (30:31)
Andrej Kudrna (57:02)
Kinnarps Arena, Jönköping
Zuschauer: 1.019

8. Duell: Finnland  JYP Jyväskylä (K2) – Schweiz  SC Bern (M1) 5:6

1. November 2016
19:45 Uhr
Schweiz  SC Bern
Ryan Lasch (28:09)
Simon Moser (28:40)
Mark Arcobello (31:26)
3:2
(0:2, 3:0, 0:0)
Spielbericht
Finnland  JYP Jyväskylä
Antti Suomela (2:14)
Sami Niku (4:54)
PostFinance-Arena, Bern
Zuschauer: 13.660
8. November 2016
18:00 Uhr
Finnland  JYP Jyväskylä
Juha-Pekka Hytönen (45:54)
Mikko Salmio (48:26)
Antti Suomela (59:38)
3:3
(0:1, 0:0, 3:2)
Spielbericht
Stand: 5:6
Schweiz  SC Bern
Gian-Andrea Randegger (3:16)
Ryan Lasch (41:19)
Andrew Ebbett (55:47)
Synergia-areena, Jyväskylä
Zuschauer: 3.029

ViertelfinaleBearbeiten

Die Viertelfinalspiele waren auf den 6./7. und 13. Dezember 2016 terminiert.

1. Duell: Tschechien  Vítkovice Ostrava (E2) – Schweiz  Fribourg-Gottéron (F1) 4:8

6. Dezember 2016
17:00 Uhr
Tschechien  Vítkovice Ostrava
Jakub Illéš (11:31)
Ivan Baranka (39:59)
2:5
(1:1, 1:2, 0:2)
Spielbericht
Schweiz  Fribourg-Gottéron
Yannick Rathgeb (8:23)
Flavio Schmutz (32:39)
Julien Sprunger (36:12)
Julien Sprunger (46:54)
Julien Sprunger (51:58)
Ostravar Aréna, Ostrava
Zuschauer: 5.548
13. Dezember 2016
19:45 Uhr
Schweiz  Fribourg-Gottéron
Andrei Bykov (16:12)
Yannick Rathgeb (19:40)
Greg Mauldin (24:50)
3:2
(2:1, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Stand: 8:4
Tschechien  Vítkovice Ostrava
Yan Stastny (16:42)
Erik Němec (50:19)
BCF-Arena, Freiburg im Üechtland
Zuschauer: 3.780

2. Duell: Schweden  Frölunda HC Göteborg (A1) – Schweden  Linköpings HC (K1) 9:2

6. Dezember 2016
20:00 Uhr
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Johan Sundström (20:40)
Simon Hjalmarsson (26:21)
Victor Olofsson (39:37)
Robin Figren (43:44)
4:0
(0:0, 1:0, 3:0)
Spielbericht
Schweden  Linköpings HC
Frölundaborg, Göteborg
Zuschauer: 1.227
13. Dezember 2016
20:00 Uhr
Schweden  Linköpings HC
Jakob Lilja (17:26)
Niklas Persson (31:29)
2:5
(1:1, 1:3, 0:1)
Spielbericht
Stand: 2:9
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Victor Olofsson (14:16)
Johan Sundström (22:49)
Victor Olofsson (35:19)
Sean Bergenheim (39:57)
Casey Wellman (50:05)
Saab Arena, Linköping
Zuschauer: 1.128

3. Duell: Schweiz  ZSC Lions Zürich (D1) – Schweden  Växjö Lakers (L1) 2:3

6. Dezember 2016
19:45 Uhr
Schweiz  ZSC Lions Zürich
0:0
(0:0, 0:0, 0:0)
Spielbericht
Schweden  Växjö Lakers
Hallenstadion, Zürich
Zuschauer: 3.215
13. Dezember 2016
19:00 Uhr
Schweden  Växjö Lakers
Robert Rosén (32:51)
Calle Rosén (37:40)
Calle Rosén (56:30)
3:2
(0:2, 2:0, 1:0)
Spielbericht
Stand: 3:2
Schweiz  ZSC Lions Zürich
Patrick Geering (10:34)
Robert Nilsson (17:19)
Vida Arena, Växjö
Zuschauer: 1.502

4. Duell: Tschechien  HC Sparta Prag (O2) – Schweiz  SC Bern (M1) 5:2

7. Dezember 2016
19:45 Uhr
Schweiz  SC Bern
Ramon Untersander (26:52)
1:1
(0:0, 1:1, 0:0)
Spielbericht
Tschechien  HC Sparta Prag
Jaroslav Hlinka (24:25)
PostFinance-Arena, Bern
Zuschauer: 14.567
13. Dezember 2016
18:30 Uhr
Tschechien  HC Sparta Prag
Juraj Mikuš (30:50)
Miroslav Forman (35:28)
Lukáš Pech (37:59)
Petr Kumstát (48:40)
4:1
(0:0, 3:1, 1:0)
Spielbericht
Stand: 5:2
Schweiz  SC Bern
Tristan Scherwey (31:29)
O₂ Arena, Prag
Zuschauer: 6.073

HalbfinaleBearbeiten

Die Halbfinalspiele waren auf den 10. und 17. Januar 2017 terminiert.

1. Duell: Schweiz  Fribourg-Gottéron (F1) – Schweden  Frölunda HC Göteborg (A1) 1:9

10. Januar 2017
19:00 Uhr
Schweden  Frölunda HC Göteborg
John Nyberg (12:57)
Mats Rosseli Olsen (26:54)
Henrik Tömmernes (29:28)
Mats Rosseli Olsen (40:19)
Jacob Larsson (43:13)
5:1
(1:1, 2:0, 2:0)
Spielbericht
Schweiz  Fribourg-Gottéron
Caryl Neuenschwander (14:02)
Frölundaborg, Göteborg
Zuschauer: 4.042
17. Januar 2017
20:15 Uhr
Schweiz  Fribourg-Gottéron
0:4
(0:1, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Stand: 1:9
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Sean Bergenheim (12:39)
Henrik Tömmernes (20:48)
Robin Figren (38:44)
Carl Grundström (41:24)
BCF-Arena, Freiburg im Üechtland
Zuschauer: 3.024

2. Duell: Schweden  Växjö Lakers (L1) – Tschechien  HC Sparta Prag (O2) 1:6

10. Januar 2017
20:00 Uhr
Schweden  Växjö Lakers
Josh Hennessy (54:38)
1:2
(0:2, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Tschechien  HC Sparta Prag
Martin Gernát (1:16)
Andrej Kudrna (12:50)
Vida Arena, Växjö
Zuschauer: 1.347
17. Januar 2017
18:30 Uhr
Tschechien  HC Sparta Prag
Lukáš Klimek (16:35)
Michal Barinka (30:33)
Jaroslav Hlinka (56:47)
Petr Vrána (58:53)
4:0
(1:0, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Stand: 6:1
Schweden  Växjö Lakers
O₂ Arena, Prag
Zuschauer: 12.136

FinaleBearbeiten

Das Finalspiel ist auf den 7. Februar 2017 terminiert.

7. Februar 2017
19:05 Uhr
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Casey Wellman (7:46)
Joel Lundqvist (12:06)
Casey Wellman (27:27)
Nicklas Lasu (61:27)
4:3 n. V.
(2:2, 1:0, 0:1, 1:0)
Spielbericht
Tschechien  HC Sparta Prag
Lukáš Cingeľ (2:30)
Petr Vrána (10:42)
Lukáš Klimek (46:15)
Frölundaborg, Göteborg
Zuschauer: 6.044

Kader des CHL-SiegersBearbeiten

Sieger der Champions Hockey League

Frölunda HC Göteborg

Torhüter: Dan Bakala, Johan Gustafsson

Verteidiger: Matt Donovan, Rasmus Dahlin, Jacob Larsson, Mattias Nørstebø, John Nyberg, Jonathan Sigalet, Henrik Tömmernes, Filip Westerlund

Stürmer: Sean Bergenheim, Patrik Carlsson, Christoffer Ehn, Robin Figren, Oliwer Fjellström, Carl Grundström, Simon Hjalmarsson, Joni Ikonen, Nicklas Lasu, Joel Lundqvist, Victor Olofsson, Mats Rosseli Olsen, Sebastian Stålberg, Johan Sundström, Kristian Vesalainen, Casey Wellman

Cheftrainer: Roger Rönnberg   Assistenztrainer: Pär Johansson, Johan Lundskog

StatistikBearbeiten

Beste ScorerBearbeiten

Quelle: championshockeyleague.net[6]; Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, V = Assists, Pkt = Punkte, +/− = Plus/Minus, SM = Strafminuten; Fett: Turnierbestwert

Spieler Mannschaft Sp T V Pkt SM +/−
Casey Wellman Frölunda HC Göteborg 12 8 6 14 2 +7
Joel Lundqvist Frölunda HC Göteborg 13 4 10 14 14 +9
Lukáš Pech HC Sparta Prag 13 6 7 13 4 +5
Roman Červenka Fribourg-Gottéron 9 5 7 12 10 +7
Yannick Rathgeb Fribourg-Gottéron 12 4 8 12 36 +9
Henrik Tommernes Frölunda HC Göteborg 11 3 8 11 14 +7
Victor Olofsson Frölunda HC Göteborg 13 5 6 11 2 +2
Martin Thornberg HV71 Jönköping 8 6 5 11 2 ±0
Broc Little Linköpings HC 9 6 4 10 4 +5
Julien Sprunger Fribourg-Gottéron 12 5 5 10 10 +6
Mats Rosseli-Olsen Frölunda HC Göteborg 13 5 5 10 8 +6
Jaroslav Hlinka HC Sparta Prag 12 2 8 10 6 +2

Beste TorhüterBearbeiten

Quelle: championshockeyleague.net[7]; Abkürzungen: Sp = Spiele, Min = Eiszeit (in Minuten), GT = Gegentore, SO = Shutouts, Sv% = gehaltene Schüsse (in %), GTS = Gegentorschnitt; Fett: Turnierbestwert

Spieler Mannschaft Sp Min SaT GT SVS Sv% GTS SO
Tomáš Pöpperle HC Sparta Prag 10 605:59 231 16 215 93,07 1,58 2
Leonardo Genoni SC Bern 10 600:00 266 19 247 92,86 1,90 1
Johan Gustafsson Frölunda HC 10 599:37 211 16 195 92,42 1,60 2
Benjamin Conz Fribourg-Gottéron 10 584:30 294 22 272 92,52 2,26 1
Lukas Flüeler ZSC Lions 9 539:42 207 12 195 94,20 1,33 3
Joacim Eriksson Växjö Lakers 7 422:51 184 18 166 90,22 2,55 1
Daniel Dolejs HC Vítkovice 6 364:12 157 8 149 94,90 1,32 2
Elvis Merzļikins HC Lugano 6 363:19 214 13 201 93,93 2,15 0
Eero Kilpelainen KalPa Kuopio 6 358:58 180 10 170 94,44 1,67 1

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c http://www.iihf.com/home-of-hockey/news/news-singleview/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=10456&cHash=3cb67e28893d909b7a5320c9107a591d
  2. a b Archivlink (Memento des Originals vom 24. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.championshockeyleague.net
  3. hockeyfans.at, Znojmo startet mit Sonderstatus in die CHL, 5. April 2016
  4. Archivlink (Memento des Originals vom 29. März 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.championshockeyleague.net
  5. CHL Auslosung - schwere Aufgaben für deutsche Teams. München, Berlin und Wolfsburg stehen unter den besten 32. hockeyweb.de, abgerufen am 12. September 2016.
  6. championshockeyleague.net, Player - Statistics
  7. championshockeyleague.net, Statistics - Goalkeepers