Hauptmenü öffnen

ModusBearbeiten

Die 44 Mannschaften starteten in einer Gruppenphase mit 11 Gruppen a 4 Clubs. Die Mannschaften spielten dabei gegen jeden Gruppengegner ein Heim- und ein Auswärtsspiel.

Die Sieger der Gruppen sowie die fünf besten Zweiten qualifizierten sich für das Achtelfinale. Dieses sowie Viertel- und Halbfinale wurden als Hin- und Rückspiel ausgetragen. Die Sieger aus den beiden Halbfinalspielen spielten in einem Spiel um den Titel.[1]

TeilnehmerBearbeiten

An der CHL 2014/15 nahmen 44 Clubs aus 12 Ländern teil. Teilnahmeberechtigt sind die 26 Clubs, die an der CHL-Gesellschaft beteiligt sind (A-Lizenzen), insofern sie in einer der beteiligten Ligen spielten, zwölf weitere sportlich qualifizierte Clubs aus den beteiligten Ligen (B-Lizenzen, Meister und Hauptrundensieger, Nachrücken konnten Finalisten, Halbfinalisten sowie Hauptrundenzweite) sowie sechs Clubs aus fünf weiteren Ligen mit sogenannter Wildcard (C-Lizenz).[1]

Schweiz  ZSC Lions Zürich (A, Meister)
Schweiz  EV Zug (A)
Schweiz  Fribourg-Gottéron (A)
Schweiz  SC Bern (A)
Schweiz  Genève-Servette HC (B, Halbfinalist)
Schweiz  Kloten Flyers (B, Finalist)
 
Finnland  Kärpät Oulu (A, Meister)
Finnland  HIFK Helsinki (A)
Finnland  JYP Jyväskylä (A)
Finnland  KalPa Kuopio (A)
Finnland  Tappara Tampere (A)
Finnland  TPS Turku (A)
Finnland  Lukko Rauma (B, Halbfinalist)
Finnland  SaiPa Lappeenranta (B, Halbfinalist)
 
Norwegen  Stavanger Oilers (C, Meister)
Norwegen  Vålerenga Oslo (C, Hauptrundensieger)
 
Danemark  SønderjyskE Vojens (C, Meister)
Deutschland  ERC Ingolstadt (A, Meister)
Deutschland  Adler Mannheim (A)
Deutschland  Eisbären Berlin (A)
Deutschland  Krefeld Pinguine (A)
Deutschland  Hamburg Freezers (B, Hauptrundensieger)
Deutschland  Kölner Haie (B, Finalist)
 
Schweden  Djurgårdens IF Stockholm (A)
Schweden  Färjestad BK Karlstad (A)
Schweden  Frölunda HC Göteborg (A)
Schweden  HV71 Jönköping (A)
Schweden  Linköpings HC (A)
Schweden  Luleå HF (A)
Schweden  Skellefteå AIK (B, Meister)
Schweden  Växjö Lakers (B, Halbfinalist)
 
Frankreich  Diables Rouges de Briançon (C, Meister)
Osterreich  EC Red Bull Salzburg (A, Österreichischer Meister)
Osterreich  Vienna Capitals (A)
Italien  HC Bozen (B, Meister)
Osterreich  EC VSV (B, Halbfinalist)
 
Tschechien  Bílí Tygři Liberec (A)
Tschechien  HC Pardubice (A)
Tschechien  HC Sparta Prag (A)
Tschechien  HC Vítkovice Ostrava (A)
Tschechien  PSG Zlín (B, Meister)
Tschechien  HC Oceláři Třinec (B, Hauptrundenzweiter)
 
Slowakei  HC Košice (C, Meister)
 
Vereinigtes Konigreich  Nottingham Panthers (C, Challenge Cup-Sieger)

GruppenphaseBearbeiten

Die Gruppenphase fand vom 21. August bis 8. Oktober 2014 statt.

Bei Punktgleichheit entschieden folgende Kriterien über die höhere Platzierung:[2]

  1. Anzahl Punkte im direkten Vergleich
  2. Tordifferenz im direkten Vergleich
  3. Anzahl Tore im direkten Vergleich
  4. endeten die direkten Duelle in der Overtime sowie im Penaltyschießen, war der Sieg nach Overtime entscheidend
  5. endeten die direkten Duelle beide im Penaltyschießen, entschied die höhere Anzahl der Penaltytreffer
  6. Abschneiden in nationaler Liga (2013/14)
  7. CHL Club-Ranking

Gruppe ABearbeiten

21. August 2014
19:30 Uhr
Deutschland  Kölner Haie
2:1
(1:0, 1:1, 0:0)
Slowakei  HC Košice
Lanxess Arena, Köln
Zuschauer: 3.774
21. August 2014
20:00 Uhr
Tschechien  Bílí Tygři Liberec
3:4
(0:2, 2:2, 1:0)
Finnland  Kärpät Oulu
Tipsport Arena, Liberec
Zuschauer: 1.449
23. August 2014
17:30 Uhr
Slowakei  HC Košice
1:2
(1:2, 0:0, 0:0)
Finnland  Kärpät Oulu
Steel Aréna, Košice
Zuschauer: 6.104
23. August 2014
17:45 Uhr
Deutschland  Kölner Haie
1:4
(1:1, 0:2, 0:1)
Tschechien  Bílí Tygři Liberec
Lanxess Arena, Köln
Zuschauer: 4.088
4. September 2014
17:30 Uhr
Tschechien  Bílí Tygři Liberec
3:2
(1:0, 1:1, 1:1)
Slowakei  HC Košice
Tipsport Arena, Liberec
Zuschauer: 1.693
5. September 2014
18:30 Uhr
Finnland  Kärpät Oulu
3:2 n. P.
(0:2, 0:0, 2:0, 0:0, 1:0)
Deutschland  Kölner Haie
Oulun Energia Areena, Oulu
Zuschauer: 5.012
6. September 2014
17:30 Uhr
Slowakei  HC Košice
4:3
(0:1, 3:2, 1:0)
Tschechien  Bílí Tygři Liberec
Steel Aréna, Košice
Zuschauer: 4.144
7. September 2014
17:45 Uhr
Deutschland  Kölner Haie
3:2
(0:2, 1:0, 2:0)
Finnland  Kärpät Oulu
Lanxess Arena, Köln
Zuschauer: 4.090
24. September 2014
17:30 Uhr
Tschechien  Bílí Tygři Liberec
2:1
(1:0, 1:1, 0:0)
Deutschland  Kölner Haie
Tipsport Arena, Liberec
Zuschauer: 2.203
24. September 2014
18:30 Uhr
Finnland  Kärpät Oulu
3:2 n. V.
(1:1, 1:1, 0:0, 1:0)
Slowakei  HC Košice
Oulun Energia Areena, Oulu
Zuschauer: 2.674
8. Oktober 2014
17:30 Uhr
Slowakei  HC Košice
4:3
(2:1, 2:1, 0:1)
Deutschland  Kölner Haie
Steel Aréna, Košice
Zuschauer: 3.847
8. Oktober 2014
17:30 Uhr
Finnland  Kärpät Oulu
3:1
(1:0, 0:0, 2:1)
Tschechien  Bílí Tygři Liberec
Oulun Energia Areena, Oulu
Zuschauer: 3.011
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Finnland  Kärpät Oulu 6 3 2 0 1 17:12 13
2. Tschechien  Bílí Tygři Liberec 6 3 0 0 3 16:15 9
3. Slowakei  HC Košice 6 2 0 1 3 14:17 7
4. Deutschland  Kölner Haie 6 2 0 1 3 12:16 7

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Achtelfinalqualifikant

Gruppe BBearbeiten

21. August 2014
19:30 Uhr
Osterreich  Vienna Capitals
4:1
(3:0, 0:0, 1:1)
Schweden  Färjestad BK Karlstad
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 3.650
21. August 2014
19:45 Uhr
Schweiz  ZSC Lions Zürich
4:1
(1:1, 1:0, 2:0)
Norwegen  Vålerenga Oslo
Kunsteisbahn Im Chreis, Dübendorf
Zuschauer: 1.917
23. August 2014
17:45 Uhr
Osterreich  Vienna Capitals
2:1
(0:0, 1:1, 1:0)
Norwegen  Vålerenga Oslo
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 3.400
23. August 2014
19:45 Uhr
Schweiz  ZSC Lions Zürich
2:3 n. V.
(0:1, 1:0, 1:1, 0:1)
Schweden  Färjestad BK Karlstad
Hallenstadion, Zürich
Zuschauer: 3.515
4. September 2014
20:05 Uhr
Schweden  Färjestad BK Karlstad
4:3 n. V.
(1:2, 1:0, 1:1, 1:0)
Schweiz  ZSC Lions Zürich
Löfbergs Lila Arena, Karlstad
Zuschauer: 1.714
4. September 2014
19:30 Uhr
Norwegen  Vålerenga Oslo
1:2
(0:0, 1:1, 0:1)
Osterreich  Vienna Capitals
Jordal Amfi, Oslo
Zuschauer: 1.679
6. September 2014
14:30 Uhr
Norwegen  Vålerenga Oslo
2:3
(0:1, 1:0, 1:2)
Schweiz  ZSC Lions Zürich
Jordal Amfi, Oslo
Zuschauer: 1.977
6. September 2014
14:35 Uhr
Schweden  Färjestad BK Karlstad
1:2 n. P.
(0:1, 0:0, 1:0, 0:0, 0:1)
Osterreich  Vienna Capitals
Löfbergs Lila Arena, Karlstad
Zuschauer: 1.972
23. September 2014
19:45 Uhr
Schweiz  ZSC Lions Zürich
2:1 n. V.
(1:1, 0:0, 0:0, 1:0)
Osterreich  Vienna Capitals
Hallenstadion, Zürich
Zuschauer: 3.314
23. September 2014
20:05 Uhr
Schweden  Färjestad BK Karlstad
4:1
(0:1, 1:0, 3:0)
Norwegen  Vålerenga Oslo
Löfbergs Lila Arena, Karlstad
Zuschauer: 1.121
7. Oktober 2014
19:30 Uhr
Osterreich  Vienna Capitals
5:3
(0:1, 2:2, 3:0)
Schweiz  ZSC Lions Zürich
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 4.450
8. Oktober 2014
20:05 Uhr
Norwegen  Vålerenga Oslo
1:2 n. P.
(0:0, 1:1, 0:0, 0:0, 0:1)
Schweden  Färjestad BK Karlstad
Jordal Amfi, Oslo
Zuschauer: 2.465
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Osterreich  Vienna Capitals 6 4 1 1 0 16:09 15
2. Schweden  Färjestad BK Karlstad 6 1 3 1 1 15:13 10
3. Schweiz  ZSC Lions Zürich 6 2 1 2 1 17:16 10
4. Norwegen  Vålerenga Oslo 6 0 0 1 5 07:17 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Achtelfinalqualifikant

Gruppe CBearbeiten

21. August 2014
19:45 Uhr
Schweiz  Genève-Servette HC
4:3
(1:0, 2:0, 1:3)
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Les Vernets, Genf
Zuschauer: 5.044
21. August 2014
19:45 Uhr
Frankreich  Diables Rouges de Briançon
1:2
(1:0, 0:0, 0:2)
Osterreich  EC VSV
Patinoire René Froger, Briançon
Zuschauer: 842
23. August 2014
19:45 Uhr
Schweiz  Genève-Servette HC
4:2
(0:2, 2:0, 2:0)
Osterreich  EC VSV
Les Vernets, Genf
Zuschauer: 4.246
23. August 2014
19:45 Uhr
Frankreich  Diables Rouges de Briançon
1:7
(0:0, 1:4, 0:3)
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Patinoire René Froger, Briançon
Zuschauer: 937
4. September 2014
20:05 Uhr
Schweden  Frölunda HC Göteborg
7:3
(3:0, 3:3, 1:0)
Schweiz  Genève-Servette HC
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 4.565
4. September 2014
19:30 Uhr
Osterreich  EC VSV
4:1
(2:0, 2:1, 0:0)
Frankreich  Diables Rouges de Briançon
Stadthalle, Villach
Zuschauer: 3.014
6. September 2014
19:45 Uhr
Frankreich  Diables Rouges de Briançon
2:7
(1:0, 1:4, 0:3)
Schweiz  Genève-Servette HC
Patinoire René Froger, Briançon
Zuschauer: 967
7. September 2014
14:35 Uhr
Schweden  Frölunda HC Göteborg
5:2
(1:1, 2:0, 2:1)
Osterreich  EC VSV
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 4.880
23. September 2014
19:30 Uhr
Osterreich  EC VSV
0:5
(0:2, 0:3, 0:0)
Schweiz  Genève-Servette HC
Stadthalle, Villach
Zuschauer: 2.519
24. September 2014
20:05 Uhr
Schweden  Frölunda HC Göteborg
6:2
(2:0, 1:1, 3:1)
Frankreich  Diables Rouges de Briançon
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 1.391
7. Oktober 2014
19:30 Uhr
Osterreich  EC VSV
1:7
(0:2, 1:5, 0:0)
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Stadthalle, Villach
Zuschauer: 2.150
7. Oktober 2014
19:45 Uhr
Schweiz  Genève-Servette HC
5:1
(1:0, 1:1, 3:0)
Frankreich  Diables Rouges de Briançon
Les Vernets, Genf
Zuschauer: 4.277
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweden  Frölunda HC Göteborg 6 5 0 0 1 35:13 15
2. Schweiz  Genève-Servette HC 6 5 0 0 1 28:15 15
3. Osterreich  EC VSV 6 2 0 0 4 11:23 6
4. Frankreich  Diables Rouges de Briançon 6 0 0 0 6 08:28 0

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Achtelfinalqualifikant

Gruppe DBearbeiten

21. August 2014
20:05 Uhr
Schweden  Djurgårdens IF Stockholm
5:4 n. V.
(0:0, 1:3, 3:1, 1:0)
Schweiz  Fribourg-Gottéron
Ericsson Globe, Stockholm
Zuschauer: 2.652
22. August 2014
19:30 Uhr
Deutschland  Eisbären Berlin
3:4 n. P.
(1:2, 1:1, 1:0, 0:0, 0:1)
Tschechien  PSG Zlín
O2 World, Berlin
Zuschauer: 6.200
23. August 2014
19:45 Uhr
Schweiz  Fribourg-Gottéron
6:3
(0:0, 3:0, 3:3)
Deutschland  Eisbären Berlin
BCF-Arena, Freiburg
Zuschauer: 2.780
24. August 2014
17:05 Uhr
Tschechien  PSG Zlín
3:1
(0:0, 2:1, 1:0)
Schweden  Djurgårdens IF Stockholm
Zimní stadion Luďka Čajky, Zlín
Zuschauer: 4.018
4. September 2014
19:45 Uhr
Tschechien  PSG Zlín
2:3 n. V.
(1:1, 0:1, 1:0, 0:1)
Schweiz  Fribourg-Gottéron
Zimní stadion Luďka Čajky, Zlín
Zuschauer: 3.912
5. September 2014
20:05 Uhr
Schweden  Djurgårdens IF Stockholm
3:2
(0:1, 2:0, 1:1)
Deutschland  Eisbären Berlin
Ericsson Globe, Stockholm
Zuschauer: 4.927
6. September 2014
19:45 Uhr
Schweiz  Fribourg-Gottéron
3:2 n. P.
(1:1, 0:1, 1:0, 0:0, 1:0)
Tschechien  PSG Zlín
BCF-Arena, Freiburg
Zuschauer: 2.288
7. September 2014
14:35 Uhr
Deutschland  Eisbären Berlin
4:3 n. P.
(1:1, 1:1, 1:1, 0:0, 1:0)
Schweden  Djurgårdens IF Stockholm
O2 World, Berlin
Zuschauer: 5.660
23. September 2014
20:05 Uhr
Schweden  Djurgårdens IF Stockholm
8:0
(1:0, 6:0, 1:0)
Tschechien  PSG Zlín
Ericsson Globe, Stockholm
Zuschauer: 871
23. September 2014
19:30 Uhr
Deutschland  Eisbären Berlin
0:2
(0:1, 0:1, 0:0)
Schweiz  Fribourg-Gottéron
O2 World, Berlin
Zuschauer: 4.860
7. Oktober 2014
19:30 Uhr
Tschechien  PSG Zlín
4:2
(1:0, 0:1, 3:1)
Deutschland  Eisbären Berlin
Zimní stadion Luďka Čajky, Zlín
Zuschauer: 1.118
7. Oktober 2014
19:45 Uhr
Schweiz  Fribourg-Gottéron
3:1
(1:1, 0:0, 2:0)
Schweden  Djurgårdens IF Stockholm
BCF-Arena, Freiburg
Zuschauer: 3.160
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweiz  Fribourg-Gottéron 6 3 2 1 0 21:13 14
2. Tschechien  PSG Zlín 6 2 1 2 1 15:20 10
3. Schweden  Djurgårdens IF Stockholm 6 2 1 1 2 21:17 9
4. Deutschland  Eisbären Berlin 6 0 1 1 4 14:22 3

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Achtelfinalqualifikant

Gruppe EBearbeiten

21. August 2014
17:30 Uhr
Tschechien  HC Oceláři Třinec
7:0
(2:0, 3:0, 2:0)
Schweiz  SC Bern
Werk Arena, Třinec
Zuschauer: 3.723
21. August 2014
18:30 Uhr
Finnland  Tappara Tampere
7:3
(1:3, 4:0, 2:0)
Norwegen  Stavanger Oilers
Hakametsä, Tampere
Zuschauer: 2.563
23. August 2014
16:00 Uhr
Finnland  Tappara Tampere
3:5
(1:0, 1:4, 1:1)
Schweiz  SC Bern
Hakametsä, Tampere
Zuschauer: 3.328
23. August 2014
20:00 Uhr
Tschechien  HC Oceláři Třinec
4:5
(1:1, 2:3, 1:1)
Norwegen  Stavanger Oilers
Werk Arena, Třinec
Zuschauer: 2.875
4. September 2014
19:45 Uhr
Schweiz  SC Bern
0:4
(0:3, 0:1, 0:0)
Tschechien  HC Oceláři Třinec
PostFinance-Arena, Bern
Zuschauer: 4.677
4. September 2014
20:00 Uhr
Norwegen  Stavanger Oilers
2:1 n. P.
(0:1, 1:0, 0:0, 1:0)
Finnland  Tappara Tampere
Siddishallen, Stavanger
Zuschauer: 3.113
6. September 2014
17:30 Uhr
Norwegen  Stavanger Oilers
2:3
(2:2, 0:1, 0:0)
Tschechien  HC Oceláři Třinec
Siddishallen, Stavanger
Zuschauer: 3.551
6. September 2014
17:00 Uhr
Schweiz  SC Bern
4:3 n. P.
(0:0, 2:0, 1:3, 0:0, 1:0)
Finnland  Tappara Tampere
PostFinance-Arena, Bern
Zuschauer: 4.731
23. September 2014
17:30 Uhr
Tschechien  HC Oceláři Třinec
1:2
(0:0, 0:0, 1:2)
Finnland  Tappara Tampere
Werk Arena, Třinec
Zuschauer: 3.807
23. September 2014
19:45 Uhr
Schweiz  SC Bern
0:2
(0:0, 0:0, 0:2)
Norwegen  Stavanger Oilers
PostFinance-Arena, Bern
Zuschauer: 4.164
7. Oktober 2014
18:30 Uhr
Finnland  Tappara Tampere
5:1
(2:0, 2:0, 1:1)
Tschechien  HC Oceláři Třinec
Hakametsä, Tampere
Zuschauer: 2.446
7. Oktober 2014
19:45 Uhr
Norwegen  Stavanger Oilers
5:2
(0:0, 0:2, 5:0)
Schweiz  SC Bern
Siddishallen, Stavanger
Zuschauer: 4.034
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Finnland  Tappara Tampere 6 3 0 2 1 21:16 11
2. Norwegen  Stavanger Oilers 6 3 1 0 2 19:17 11
3. Tschechien  HC Oceláři Třinec 6 3 0 0 3 20:14 9
4. Schweiz  SC Bern 6 1 1 0 4 11:24 5

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Achtelfinalqualifikant

Gruppe FBearbeiten

22. August 2014
18:30 Uhr
Finnland  TPS Turku
9:0
(2:0, 6:0, 1:0)
Italien  HC Bozen
HK-areena, Turku
Zuschauer: 3.226
22. August 2014
20:05 Uhr
Schweden  Linköpings HC
2:1
(1:0, 0:0, 1:1)
Tschechien  HC Pardubice
Saab Arena, Linköping
Zuschauer: 6.127
24. August 2014
16:00 Uhr
Finnland  TPS Turku
2:1
(0:1, 0:0, 2:0)
Tschechien  HC Pardubice
HK-areena, Turku
Zuschauer: 3.389
24. August 2014
14:35 Uhr
Schweden  Linköpings HC
5:0
(2:0, 2:0, 1:0)
Italien  HC Bozen
Saab Arena, Linköping
Zuschauer: 3.521
5. September 2014
17:30 Uhr
Tschechien  HC Pardubice
3:6
(1:4, 2:0, 0:2)
Schweden  Linköpings HC
ČEZ Aréna, Pardubice
Zuschauer: 1.526
5. September 2014
20:00 Uhr
Italien  HC Bozen
4:2
(2:2, 0:0, 2:0)
Finnland  TPS Turku
Eiswelle, Bozen
Zuschauer: 1.360
7. September 2014
17:30 Uhr
Tschechien  HC Pardubice
2:3 n. P.
(1:2, 1:0, 0:0, 0:0, 0:1)
Finnland  TPS Turku
ČEZ Aréna, Pardubice
Zuschauer: 1.620
7. September 2014
18:30 Uhr
Italien  HC Bozen
1:2
(0:0, 0:1, 1:1)
Schweden  Linköpings HC
Eiswelle, Bozen
Zuschauer: 1.413
23. September 2014
17:30 Uhr
Tschechien  HC Pardubice
1:3
(0:1, 1:1, 0:1)
Italien  HC Bozen
ČEZ Aréna, Pardubice
Zuschauer: 865
24. September 2014
18:00 Uhr
Finnland  TPS Turku
3:4 n. P.
(1:1, 1:1, 1:1, 0:0, 0:1)
Schweden  Linköpings HC
HK-areena, Turku
Zuschauer: 3.648
7. Oktober 2014
19:45 Uhr
Italien  HC Bozen
4:3
(0:1, 1:2, 3:0)
Tschechien  HC Pardubice
Eiswelle, Bozen
Zuschauer: 1.413
7. Oktober 2014
20:05 Uhr
Schweden  Linköpings HC
1:2
(0:1, 1:1, 0:0)
Finnland  TPS Turku
Saab Arena, Linsköping
Zuschauer: 1.783
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweden  Linköpings HC 6 4 1 0 1 20:10 14
2. Finnland  TPS Turku 6 3 1 1 1 21:12 12
3. Italien  HC Bozen 6 3 0 0 3 12:22 9
4. Tschechien  HC Pardubice 6 0 0 1 5 11:20 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Achtelfinalqualifikant

Gruppe GBearbeiten

21. August 2014
18:30 Uhr
Finnland  KalPa Kuopio
4:5 n. P.
(2:0, 1:2, 1:2, 0:0, 0:1)
Tschechien  HC Sparta Prag
Niiralan Monttu, Kuopio
Zuschauer: 2.246
21. August 2014
20:05 Uhr
Schweden  Växjö Lakers
6:1
(1:0, 1:1, 4:0)
Deutschland  Adler Mannheim
Vida Arena, Växjö
Zuschauer: 2.903
24. August 2014
16:00 Uhr
Finnland  KalPa Kuopio
1:0
(1:0, 0:0, 0:0)
Deutschland  Adler Mannheim
Niiralan Monttu, Kuopio
Zuschauer: 2.799
24. August 2014
16:00 Uhr
Schweden  Växjö Lakers
2:5
(1:1, 0:2, 1:2)
Tschechien  HC Sparta Prag
Vida Arena, Växjö
Zuschauer: 3.446
4. September 2014
19:30 Uhr
Deutschland  Adler Mannheim
3:1
(1:0, 0:0, 2:1)
Finnland  KalPa Kuopio
SAP Arena, Mannheim
Zuschauer: 5.173
4. September 2014
20:05 Uhr
Tschechien  HC Sparta Prag
5:4
(0:0, 3:1, 2:3)
Schweden  Växjö Lakers
Tipsport Arena, Prag
Zuschauer: 1.985
6. September 2014
14:35 Uhr
Deutschland  Adler Mannheim
1:2
(1:0, 0:1, 0:1)
Schweden  Växjö Lakers
SAP-Arena, Mannheim
Zuschauer: 5.326
6. September 2014
20:00 Uhr
Tschechien  HC Sparta Prag
2:3
(1:1, 1:2, 0:0)
Finnland  KalPa Kuopio
Tipsport Arena, Prag
Zuschauer: 2.038
23. September 2014
19:30 Uhr
Deutschland  Adler Mannheim
3:2 n. V.
(1:0, 0:1, 1:1, 1:0)
Tschechien  HC Sparta Prag
SAP-Arena, Mannheim
Zuschauer: 5.466
24. September 2014
20:05 Uhr
Schweden  Växjö Lakers
2:1
(1:0, 1:0, 0:1)
Finnland  KalPa Kuopio
Vida Arena, Växjö
Zuschauer: 2.327
7. Oktober 2014
18:30 Uhr
Finnland  KalPa Kuopio
1:3
(0:3, 1:0, 0:0)
Schweden  Växjö Lakers
Niiralan Monttu, Kuopio
Zuschauer: 2.646
8. Oktober 2014
20:00 Uhr
Tschechien  HC Sparta Prag
6:3
(1:1, 2:1, 3:1)
Deutschland  Adler Mannheim
Tipsport Arena, Prag
Zuschauer: 2.448
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Tschechien  HC Sparta Prag 6 3 1 1 1 24:19 12
2. Schweden  Växjö Lakers 6 4 0 0 2 19:14 12
3. Finnland  KalPa Kuopio 6 2 0 1 3 11:15 7
4. Deutschland  Adler Mannheim 6 1 1 0 4 11:18 5

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Achtelfinalqualifikant

Gruppe HBearbeiten

21. August 2014
17:00 Uhr
Tschechien  HC Vítkovice Ostrava
5:1
(0:0, 2:1, 3:0)
Deutschland  ERC Ingolstadt
ČEZ Aréna, Ostrava
Zuschauer: 3.398
21. August 2014
19:45 Uhr
Schweiz  EV Zug
1:2
(1:1, 0:1, 0:0)
Finnland  SaiPa Lappeenranta
Bossard Arena, Zug
Zuschauer: 2.818
23. August 2014
17:00 Uhr
Tschechien  HC Vítkovice Ostrava
2:5
(0:0, 0:2, 2:3)
Schweiz  EV Zug
ČEZ Aréna, Ostrava
Zuschauer: 3.186
23. August 2014
17:45 Uhr
Deutschland  ERC Ingolstadt
4:1
(1:0, 2:1, 1:0)
Finnland  SaiPa Lappeenranta
Saturn Arena, Ingolstadt
Zuschauer: 1.566
4. September 2014
18:30 Uhr
Finnland  SaiPa Lappeenranta
4:3 n. P.
(0:0, 1:2, 2:1, 0:0, 1:0)
Tschechien  HC Vítkovice Ostrava
Kisapuisto, Lappeenranta
Zuschauer: 3.050
4. September 2014
19:45 Uhr
Schweiz  EV Zug
3:2
(2:1, 1:0, 0:1)
Deutschland  ERC Ingolstadt
Bossard Arena, Zug
Zuschauer: 2.607
6. September 2014
16:00 Uhr
Finnland  SaiPa Lappeenranta
5:2
(2:1, 2:1, 1:0)
Deutschland  ERC Ingolstadt
Kisapuisto, Lappeenranta
Zuschauer: 3.068
6. September 2014
19:45 Uhr
Schweiz  EV Zug
3:2
(2:0, 0:1, 1:1)
Tschechien  HC Vítkovice Ostrava
Bossard Arena, Zug
Zuschauer: 3.256
23. September 2014
18:30 Uhr
Finnland  SaiPa Lappeenranta
3:0
(2:0, 1:0, 0:0)
Schweiz  EV Zug
Kisapuisto, Lappeenranta
Zuschauer: 3.044
23. September 2014
19:30 Uhr
Deutschland  ERC Ingolstadt
4:5 n. P.
(0:2, 2:1, 2:1, 0:1)
Tschechien  HC Vítkovice Ostrava
Saturn Arena, Ingolstadt
Zuschauer: 1.146
7. Oktober 2014
17:00 Uhr
Tschechien  HC Vítkovice Ostrava
1:3
(0:0, 1:0, 0:3)
Finnland  SaiPa Lappeenranta
ČEZ Aréna, Ostrava
Zuschauer: 3.102
7. Oktober 2014
19:30 Uhr
Deutschland  ERC Ingolstadt
3:2 n. V.
(0:0, 2:0, 0:2, 1:0)
Schweiz  EV Zug
Saturn Arena, Ingolstadt
Zuschauer: 954
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Finnland  SaiPa Lappeenranta 6 4 1 0 1 18:11 14
2. Schweiz  EV Zug 6 3 0 1 2 14:14 10
3. Tschechien  HC Vítkovice Ostrava 6 1 1 1 3 18:20 6
4. Deutschland  ERC Ingolstadt 6 1 1 1 3 16:21 6

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Achtelfinalqualifikant

Gruppe IBearbeiten

22. August 2014
18:30 Uhr
Finnland  JYP Jyväskylä
3:2
(2:0, 1:1, 0:1)
Osterreich  EC Red Bull Salzburg
Synergia-areena, Jyväskylä
Zuschauer: 1.971
22. August 2014
20:05 Uhr
Schweden  HV71 Jönköping
3:2
(1:0, 1:1, 1:1)
Schweiz  Kloten Flyers
Kinnarps Arena, Jönköping
Zuschauer: 2.873
24. August 2014
16:00 Uhr
Finnland  JYP Jyväskylä
2:0
(1:0, 1:0, 0:0)
Schweiz  Kloten Flyers
Synergia-areena, Jyväskylä
Zuschauer: 1.838
24. August 2014
14:35 Uhr
Schweden  HV71 Jönköping
3:5
(1:1, 0:1, 2:3)
Osterreich  EC Red Bull Salzburg
Kinnarps Arena, Jönköping
Zuschauer: 3.243
5. September 2014
19:30 Uhr
Osterreich  EC Red Bull Salzburg
4:0
(1:0, 1:0, 2:0)
Finnland  JYP Jyväskylä
Eisarena, Salzburg
Zuschauer: 2.100
5. September 2014
19:45 Uhr
Schweiz  Kloten Flyers
0:5
(0:2, 0:2, 0:1)
Schweden  HV71 Jönköping
Kolping-Arena, Kloten
Zuschauer: 1.355
7. September 2014
15:45 Uhr
Schweiz  Kloten Flyers
2:3 n. V.
(2:0, 0:1, 0:1, 0:1)
Finnland  JYP Jyväskylä
Kolping-Arena, Kloten
Zuschauer: 951
7. September 2014
17:45 Uhr
Osterreich  EC Red Bull Salzburg
3:1
(1:0, 0:1, 2:0)
Schweden  HV71 Jönköping
Eisarena, Salzburg
Zuschauer: 1.911
23. September 2014
18:30 Uhr
Finnland  JYP Jyväskylä
4:3 n. P.
(2:0, 0:2, 1:1, 0:0, 1:0)
Schweden  HV71 Jönköping
Synergia-areena, Jyväskylä
Zuschauer: 1.910
23. September 2014
19:45 Uhr
Schweiz  Kloten Flyers
0:1
(0:0, 0:0, 0:1)
Osterreich  EC Red Bull Salzburg
Kolping-Arena, Kloten
Zuschauer: 1.117
7. Oktober 2014
19:30 Uhr
Osterreich  EC Red Bull Salzburg
7:1
(3:1, 2:0, 2:0)
Schweiz  Kloten Flyers
Eisarena, Salzburg
Zuschauer: 2.652
7. Oktober 2014
20:05 Uhr
Schweden  HV71 Jönköping
0:3
(0:0, 0:3, 0:0)
Finnland  JYP Jyväskylä
Kinnarps Arena, Jönköping
Zuschauer: 1.033
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Osterreich  EC Red Bull Salzburg 6 5 0 0 1 22:08 15
2. Finnland  JYP Jyväskylä 6 3 2 0 1 15:11 13
3. Schweden  HV71 Jönköping 6 2 0 1 3 15:17 7
4. Schweiz  Kloten Flyers 6 0 0 1 5 05:21 1

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Achtelfinalqualifikant

Gruppe JBearbeiten

21. August 2014
19:30 Uhr
Deutschland  Krefeld Pinguine
1:2
(1:0, 0:1, 0:1)
Spielbericht
Schweden  Skellefteå AIK
Königpalast, Krefeld
Zuschauer: 3.307
21. August 2014
20:00 Uhr
Danemark  SønderjyskE Vojens
4:5 n. P.
(3:0, 1:2, 0:2, 0:0, 0:1)
Finnland  HIFK Helsinki
SE Arena, Vojens
Zuschauer: 1.826
23. August 2014
17:05 Uhr
Danemark  SønderjyskE Vojens
1:4
(0:2, 0:1, 1:1)
Schweden  Skellefteå AIK
SE Arena, Vojens
Zuschauer: 1.818
23. August 2014
17:45 Uhr
Deutschland  Krefeld Pinguine
3:5
(1:0, 1:1, 1:4)
Finnland  HIFK Helsinki
Königpalast, Krefeld
Zuschauer: 3.805
4. September 2014
18:30 Uhr
Finnland  HIFK Helsinki
6:1
(2:0, 2:1, 2:0)
Spielbericht
Deutschland  Krefeld Pinguine
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 2.000
4. September 2014
20:05 Uhr
Schweden  Skellefteå AIK
4:1
(1:0, 1:1, 2:0)
Danemark  SønderjyskE Vojens
Skellefteå Kraft Arena, Skellefteå
Zuschauer: 3.020
6. September 2014
14:35 Uhr
Schweden  Skellefteå AIK
4:0
(2:0, 1:0, 1:0)
Deutschland  Krefeld Pinguine
Skellefteå Kraft Arena, Skellefteå
Zuschauer: 3.004
6. September 2014
15:00 Uhr
Finnland  HIFK Helsinki
10:1
(4:0, 4:1, 2:0)
Danemark  SønderjyskE Vojens
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 3.105
24. September 2014
19:30 Uhr
Deutschland  Krefeld Pinguine
3:4
(2:1, 0:0, 1:3)
Danemark  SønderjyskE Vojens
Königpalast, Krefeld
Zuschauer: 2.024
24. September 2014
20:05 Uhr
Schweden  Skellefteå AIK
3:0
(0:0, 2:0, 1:0)
Finnland  HIFK Helsinki
Skellefteå Kraft Arena, Skellefteå
Zuschauer: 2.812
7. Oktober 2014
18:30 Uhr
Finnland  HIFK Helsinki
5:3
(2:1, 1:0, 2:2)
Spielbericht
Schweden  Skellefteå AIK
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 3.038
7. Oktober 2014
19:30 Uhr
Danemark  SønderjyskE Vojens
4:5
(0:2, 3:1, 1:2)
Deutschland  Krefeld Pinguine
SE Arena, Vojens
Zuschauer: 2.021
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Schweden  Skellefteå AIK 6 5 0 0 1 20:08 15
2. Finnland  HIFK Helsinki 6 4 1 0 1 31:15 14
3. Danemark  SønderjyskE Vojens 6 1 0 1 4 15:31 4
4. Deutschland  Krefeld Pinguine 6 1 0 0 5 13:25 3

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Achtelfinalqualifikant

Gruppe KBearbeiten

22. August 2014
19:00 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Nottingham Panthers
2:4
(0:2, 2:0, 0:2)
Finnland  Lukko Rauma
National Ice Centre, Nottingham
Zuschauer: 4.045
22. August 2014
19:30 Uhr
Deutschland  Hamburg Freezers
1:4
(0:4, 1:0, 0:0)
Schweden  Luleå HF
O2 World, Hamburg
Zuschauer: 5.580
24. August 2014
17:45 Uhr
Deutschland  Hamburg Freezers
0:3
(0:0, 0:1, 0:2)
Finnland  Lukko Rauma
O2 World, Hamburg
Zuschauer: 5.437
24. August 2014
13:35 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Nottingham Panthers
1:10
(1:2, 0:6, 0:2)
Schweden  Luleå HF
National Ice Centre, Nottingham
Zuschauer: 4.004
5. September 2014
18:30 Uhr
Finnland  Lukko Rauma
6:2
(4:0, 1:1, 1:1)
Vereinigtes Konigreich  Nottingham Panthers
Kivikylän Areena, Rauma
Zuschauer: 3.072
5. September 2014
20:05 Uhr
Schweden  Luleå HF
6:0
(1:0, 2:0, 3:0)
Deutschland  Hamburg Freezers
Coop Arena, Luleå
Zuschauer: 2.888
7. September 2014
14:35 Uhr
Schweden  Luleå HF
9:1
(4:0, 3:0, 2:1)
Vereinigtes Konigreich  Nottingham Panthers
Coop Arena, Luleå
Zuschauer: 3.088
7. September 2014
16:00 Uhr
Finnland  Lukko Rauma
5:0
(0:0, 3:0, 2:0)
Deutschland  Hamburg Freezers
Kivikylän Areena, Rauma
Zuschauer: 2.759
23. September 2014
19:30 Uhr
Vereinigtes Konigreich  Nottingham Panthers
3:1
(1:1, 1:0, 1:0)
Deutschland  Hamburg Freezers
National Ice Centre, Nottingham
Zuschauer: 3.441
23. September 2014
23:05 Uhr
Schweden  Luleå HF
3:1
(0:0, 1:1, 2:0)
Finnland  Lukko Rauma
Coop Arena, Luleå
Zuschauer: 2.646
7. Oktober 2014
18:30 Uhr
Finnland  Lukko Rauma
2:0
(0:0, 2:0, 0:0)
Schweden  Luleå HF
Kivikylän Areena, Rauma
Zuschauer: 2.514
7. Oktober 2014
19:30 Uhr
Deutschland  Hamburg Freezers
6:0
(1:0, 5:0, 0:0)
Vereinigtes Konigreich  Nottingham Panthers
O2 World, Hamburg
Zuschauer: 4.210
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
1. Finnland  Lukko Rauma 6 5 0 0 1 21:07 15
2. Schweden  Luleå HF 6 5 0 0 1 32:06 15
3. Deutschland  Hamburg Freezers 6 1 0 0 5 08:21 3
4. Vereinigtes Konigreich  Nottingham Panthers 6 1 0 0 5 09:36 3

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Achtelfinalqualifikant

Tabelle der GruppenzweitenBearbeiten

Die fünf besten Gruppenzweiten wurden nach folgenden Kriterien ermittelt:[2]

  1. Punkte
  2. Tordifferenz
  3. Anzahl Tore
  4. Abschneiden in nationaler Liga (2013/14)
  5. CHL Club-Ranking
Pl. Sp S OTS OTN N Tore Punkte
01. Schweden  Luleå HF (K) 6 5 0 0 1 32:6 15
02. Schweiz  Genève-Servette HC (C) 6 5 0 0 1 28:15 15
03. Finnland  HIFK Helsinki (J) 6 4 1 0 1 31:15 14
04. Finnland  JYP Jyväskylä (I) 6 3 2 0 1 15:11 13
05. Finnland  TPS Turku (F) 6 3 1 1 1 21:12 12
06. Schweden  Växjö Lakers (G) 6 4 0 0 2 19:14 12
07. Norwegen  Stavanger Oilers (E) 6 3 1 0 2 19:17 11
08. Schweden  Färjestad BK Karlstad (B) 6 1 3 1 1 15:13 10
09. Schweiz  EV Zug (H) 6 3 0 1 2 14:14 10
10. Tschechien  PSG Zlín (D) 6 2 1 2 1 15:20 10
11. Tschechien  Bílí Tygři Liberec (A) 6 3 0 0 3 16:15 9

Abkürzungen: Pl. = Platz, Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung (Overtime) oder Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung oder Penaltyschießen, N = Niederlagen
Erläuterungen: Achtelfinalqualifikant

K.o-PhaseBearbeiten

Die Auslosung der kompletten K.O.-Runde erfolgte am 10. Oktober 2014. Dabei wurden für die Achtelfinals die fünf besten Gruppenzweiten und die drei schwächsten Gruppensieger den acht besten Gruppensiegern zugelost. Letztgenannte genossen dabei im Rückspiel Heimrecht.[3]

Stand eine Partie nach Hin- und Rückspiel unentschieden, wurde die Entscheidung in einer 10-minütigen Overtime herbeigeführt. Fand sich auch in dieser kein Sieger, entschied das Penaltyschießen.[4]

K.o.-BaumBearbeiten

  Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                     
 Finnland  JVP Jyvaskylä 5 2                  
 Schweden  Skellefteå AIK 4 n. P.  
 Schweden  Linköpings HC 1 4
   Schweden  Skellefteå AIK 2 4  
 Tschechien  HC Sparta Prag 1 2
 Schweden  Linköpings HC 2 2  
 Schweden  Skellefteå AIK 2 2
   Schweden  Luleå HF 2  
 Finnland  TPS Turku 1  4    
 Finnland  Lukko Rauma 5 3  
 Finnland  Lukko Rauma 2 1
   Schweden  Luleå HF 5 2  
 Schweden  Luleå HF 2 8 n. P.
 Osterreich  EC Red Bull Salzburg 4  
 Schweden  Luleå HF 4 -
   Schweden  Frölunda HC Göteborg 2 -
 Schweiz  Genève-Servette HC 2 2    
 
 Finnland  SaiPa Lappeenranta 0 5 n. P.  
 Finnland  SaiPa Lappeenranta 2 2
   Finnland  Kärpät Oulu 5 3  
 Finnland  Kärpät Oulu 3 3
 Osterreich  Vienna Capitals 1 2  
 Schweden  Frölunda HC Göteborg 4 2
   Finnland  Kärpät Oulu 2 3 n. V.  
 Finnland  Tappara Tampere 1 2    
 
 Schweden  Frölunda HC Göteborg 5 4  
 Finnland  HIFK Helsinki 2 3
   Schweden  Frölunda HC Göteborg 1 5  
 Schweiz  Fribourg-Gottéron 2 1
 Finnland  HIFK Helsinki 2 3  

AchtelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 4. November 2014 und die Rückspiele am 11. November 2014 statt.

JYP Jyväskylä (I2) – Skellefteå AIK (J1) 7:8 n. P.

04. Nov. 2014
17:30 Uhr
Finnland  JYP Jyväskylä
Markus Hannikainen (8:30)
Éric Perrin (16:33)
Markus Hannikainen (22:17)
Juuso Ikonen (26:03)
Markus Nenonen (38:40)
5:4
(2:1, 3:0, 0:3)
Spielbericht
Schweden  Skellefteå AIK
Axel Holmström (6:56)
Kirill Kabanow (40:58)
Niclas Burström (48:15)
Andrew Calof (50:32)
Synergia-areena, Jyväskylä
Zuschauer: 1.757
11. Nov. 2014
19:00 Uhr
Schweden  Skellefteå AIK
Andrew Calof (30:08)
Oskar Sundqvist (57:20)
Pär Lindholm (59:42)
Mikko Lehtonen (PS)
4:2 n. P.
(0:1, 1:0, 2:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Finnland  JYP Jyväskylä
Markus Hannikainen (9:59)
Jani Tuppurainen (40:28)
Skellefteå Kraft Arena, Skellefteå
Zuschauer: 2.518

HC Sparta Prag (G1) – Linköpings HC (F1) 3:4

04. Nov. 2014
18:00 Uhr
Tschechien  HC Sparta Prag
Lukáš Cingeľ (45:25)
1:2
(0:0, 0:1, 1:1)
Spielbericht
Schweden  Linköpings HC
Jacob Micflikier (35:13)
Mathias Karlsson (42:49)
Tipsport Arena, Prag
Zuschauer: 2.381
11. Nov. 2014
19:00 Uhr
Schweden  Linköpings HC
Jonas Junland (47:53)
Jacob Micflikier (59:58)
2:2
(0:1, 0:0, 2:1)
Spielbericht
Tschechien  HC Sparta Prag
Jaroslav Hlinka (1:27)
Jan Piskáček (51:16)
Saab Arena, Linköping
Zuschauer: 2.437

TPS Turku (F2) – Lukko Rauma (K1) 5:8

04. Nov. 2014
17:30 Uhr
Finnland  TPS Turku
Tero Koskiranta (18:46)
1:5
(1:2, 0:2, 0:1)
Spielbericht
Finnland  Lukko Rauma
Ilkka Mikkola (3:17)
Aaron Gagnon (12:22)
Henrik Forsberg (25:52)
Jonne Virtanen (38:05)
Ville Vahalahti (54:07)
HK-areena, Turku
Zuschauer: 3.642
11. Nov. 2014
17:30 Uhr
Finnland  Lukko Rauma
Olli Sipiläinen (40:52)
Ville Vahalahti (42:03)
Aaron Gagnon (48:17)
3:4
(0:2, 0:0, 3:2)
Spielbericht
Finnland  TPS Turku
Ryan Lasch (8:58)
Radek Smoleňák (11:11)
Radek Smoleňák (41:30)
Ryan Lasch (50:58)
Kivikylän Areena, Rauma
Zuschauer: 2.472

Luleå HF (K2) – EC Red Bull Salzburg (I1) 10:9 n. P.

04. Nov. 2014
20:05 Uhr
Schweden  Luleå HF
Lucas Wallmark (31:45)
Daniel Zaar (58:52)
2:4
(0:1, 1:3, 1:0)
Spielbericht
Osterreich  EC Red Bull Salzburg
Troy Milam (19:03)
Brett Sterling (24:59)
Kyle Beach (29:56)
Zdeněk Kutlák (32:35)
Coop Arena, Luleå
Zuschauer: 2.559
11. Nov. 2014
19:30 Uhr
Osterreich  EC Red Bull Salzburg
Thomas Raffl (3:39)
Kyle Beach (4:47)
Kyle Beach (10:43)
David Meckler (16:32)
Thomas Raffl (58:05)
5:8 n. P.
(4:1, 0:5, 1:1, 0:0, 0:1)
Spielbericht
Schweden  Luleå HF
Niklas Fogström (14:31)
Stephen Dixon (27:05)
Per Ledin (29:45)
Niklas Fogström (34:25)
Lennart Petrell (35:29)
Daniel Zaar (39:42)
Daniel Zaar (49:54)
Niklas Fogström (PS)
Eisarena, Salzburg
Zuschauer: 2.610

Genève-Servette HC (C2) – SaiPa Lappeenranta (H1) 4:5 n. P.

04. Nov. 2014
19:45 Uhr
Schweiz  Genève-Servette HC
Kevin Romy (28:15)
Kevin Romy (34:37)
2:0
(0:0, 2:0, 0:0)
Spielbericht
Finnland  SaiPa Lappeenranta
Les Vernets, Genf
Zuschauer: 5.214
11. Nov. 2014
17:30 Uhr
Finnland  SaiPa Lappeenranta
Sam Lofquist (2:24)
Sami Venäläinen (17:31)
Matti Järvinen (33:41)
Janne Tavi (51:53)
Jesse Mankinen (PS)
5:2 n. P.
(2:1, 1:0, 1:1, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Schweiz  Genève-Servette HC
Chris Rivera (3:45)
Noah Rod (59:04)
Kisapuisto, Lappeenranta
Zuschauer: 2.830

Kärpät Oulu (A1) – Vienna Capitals (B1) 6:3

04. Nov. 2014
17:30 Uhr
Finnland  Kärpät Oulu
Adam Masuhr (10:14)
Joonas Donskoi (19:02)
Ryan Glenn (25:15)
3:1
(2:0, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Osterreich  Vienna Capitals
Jonathan Ferland (47:24)
Oulun Energia Areena, Oulu
Zuschauer: 4.239
04. Nov. 2014
19:30 Uhr
Osterreich  Vienna Capitals
Matt Watkins (32:41)
Markus Schlacher (47:24)
2:3
(0:0, 1:2, 1:1)
Spielbericht
Finnland  Kärpät Oulu
Juho Keränen (28:46)
Julius Junttila (33:12)
Ivan Huml (41:33)
Albert-Schultz-Eishalle, Wien
Zuschauer: 4.700

Tappara Tampere (E1) – Frölunda HC Göteborg (C1) 3:9

04. Nov. 2014
17:30 Uhr
Finnland  Tappara Tampere
Antti Erkinjuntti (54:49)
1:5
(0:3, 0:1, 1:1)
Spielbericht
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Erik Gustafsson (8:43)
Christian Bäckman (10:06)
Andreas Johnsson (13:32)
Anton Blidh (39:57)
Mattias Janmark (47:40)
Hakametsä, Tampere
Zuschauer: 2.546
11. Nov. 2014
20:05 Uhr
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Andreas Johnsson (4:31)
Pontus Wideström (8:07)
Mats Rosseli Olsen (35:15)
Max Görtz (47:14)
4:2
(2:0, 1:0, 1:2)
Spielbericht
Finnland  Tappara Tampere
Teddy Da Costa (42:57)
Pekka Jormakka (48:40)
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 4.770

Fribourg-Gottéron (D1) – HIFK Helsinki (J2) 3:5

04. Nov. 2014
19:45 Uhr
Schweiz  Fribourg-Gottéron
Jeff Tambellini (21:08)
David Wildhaber (47:11)
2:2
(0:0, 1:1, 1:1)
Spielbericht
Finnland  HIFK Helsinki
Nikolai Goldobin (31:15)
Tomáš Záborský (54:01)
BCF-Arena, Freiburg
Zuschauer: 1.171
11. Nov. 2014
17:30 Uhr
Finnland  HIFK Helsinki
Jasse Ikonen (31:45)
Jasse Ikonen (16:42)
Tomáš Záborský (59:59)
3:1
(0:1, 1:0, 2:0)
Spielbericht
Schweiz  Fribourg-Gottéron
Christian Dubé (12:26)
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 3.809

ViertelfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 2. Dezember 2014 und die Rückspiele am 9. Dezember 2014 statt.

Linköpings HC (F1) – Skellefteå AIK (J1) 5:6

02. Dez. 2014
20:05 Uhr
Schweden  Linköpings HC
Broc Little (4:51)
1:2
(1:1, 0:1, 0:0)
Spielbericht
Schweden  Skellefteå AIK
Sebastian Aho (18:39)
Oskar Sundqvist (39:46)
Saab Arena, Linköping
Zuschauer: 2.276
09. Dez. 2014
20:05 Uhr
Schweden  Skellefteå AIK
Daniel Widing (13:24)
Oskar Sundqvist (38:08)
Martin Lundberg (50:17)
Rob Schremp (PS)
4:4
(1:1, 1:1, 1:2, 0:0, 1:0)
Spielbericht
Schweden  Linköpings HC
Jonas Almtorp (9:02)
Fredric Andersson (33:47)
Jacob Micflikier (54:54)
Broc Little (58:58)
Skellefteå Kraft Arena, Skellefteå
Zuschauer: 2.812

Lukko Rauma (K1) – Luleå HF (K2) 3:7

02. Dez. 2014
17:30 Uhr
Finnland  Lukko Rauma
Janne Niskala (8:50)
Filip Riska (37:59)
2:5
(1:3, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Schweden  Luleå HF
Kristian Näkyvä (9:49)
Niklas Fogström (16:08)
Karl Fabricius (16:25)
Emil Sylvegård (34:35)
Chris Abbott (41:57)
Kivikylän Areena, Rauma
Zuschauer: 2.224
09. Dez. 2014
18:30 Uhr
Schweden  Luleå HF
Marcus Fagerudd (34:01)
Chris Abbott (34:19)
2:1
(0:0, 2:0, 0:1)
Spielbericht
Finnland  Lukko Rauma
Jonne Virtanen (59:14)
Coop Arena, Luleå
Zuschauer: 3.252

SaiPa Lappeenranta (H1) – Kärpät Oulu (A1) 2:5

02. Dez. 2014
17:30 Uhr
Finnland  SaiPa Lappeenranta
0:2
(0:0, 0:2, 0:0)
Spielbericht
Finnland  Kärpät Oulu
Joonas Donskoi (22:57)
Joonas Donskoi (33:44)
Kisapuisto, Lappeenranta
Zuschauer: 2.187
09. Dez. 2014
18:30 Uhr
Finnland  Kärpät Oulu
Joonas Kemppainen (39:59)
Joonas Donskoi (43:19)
Juho Keränen (55:30)
3:2
(0:1, 1:0, 2:1)
Spielbericht
Finnland  SaiPa Lappeenranta
Matti Järvinen (15:30)
Sam Lofquist (48:26)
Oulun Energia Areena, Oulu
Zuschauer: 3.492

HIFK Helsinki (J2) – Frölunda HC Göteborg (C1) 5:6

02. Dez. 2014
17:30 Uhr
Finnland  HIFK Helsinki
Tomáš Záborský (0:34)
Tomáš Záborský (24:56)
2:1
(1:1, 1:0, 0:0)
Spielbericht
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Mathis Olimb (12:23)
Helsingin Jäähalli, Helsinki
Zuschauer: 4.858
09. Dez. 2014
19:00 Uhr
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Mats Rosseli Olsen (15:44)
Andreas Johnsson (21:47)
Robin Figren (46:13)
Mathis Olimb (47:34)
Robin Figren (59:10)
5:3
(1:0, 1:1, 3:2)
Spielbericht
Finnland  HIFK Helsinki
Robert Leino (25:40)
Corey Elkins (44:04)
Robert Leino (52:22)
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 3.560

HalbfinaleBearbeiten

Die Hinspiele fanden am 13. Januar 2015 und die Rückspiele am 20. Januar 2015 statt.

Skellefteå AIK (J1) – Luleå HF (K2) 4:5

13. Jan. 2015
19:00 Uhr
Schweden  Skellefteå AIK
Anton Lindholm (34:14)
Patrik Zackrisson (43:29)
2:2
(0:1, 1:0, 1:0)
Spielbericht
Schweden  Luleå HF
Lars Bryggman (1:32)
Kristian Näkyvä (58:56)
Skellefteå Kraft Arena, Skellefteå
Zuschauer: 3.304
20. Jan. 2015
17:30 Uhr
Schweden  Luleå HF
Karl Fabricius (5:51)
Daniel Zaar (14:60)
Jan Sandström (38:34)
3:2
(2:1, 1:0, 0:1)
Spielbericht
Schweden  Skellefteå AIK
Tim Heed (7:17)
Martin Lundberg (58:51)
Coop Arena, Luleå
Zuschauer: 5.540

Kärpät Oulu (A1) – Frölunda HC Göteborg (C1) 5:6 n. V.

13. Jan. 2015
19:00 Uhr
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Max Görtz (0:21)
Robin Figren (28:27)
Elias Fälth (32:53)
Anton Blidh (38:28)
4:2
(1:1, 3:0, 0:1)
Spielbericht
Finnland  Kärpät Oulu
Julius Junttila (2:02)
Mika Pyörälä (51:30)
Scandinavium, Göteborg
Zuschauer: 2.584
20. Jan. 2015
19:00 Uhr
Finnland  Kärpät Oulu
Joonas Donskoi (4:07)
Esa Pirnes (48:37)
Julius Junttila (49:09)
3:2 n. V.
(1:1, 0:0, 2:0, 0:1)
Spielbericht
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Mattias Janmark (7:26)
Erik Gustafsson (65:06)
Oulun Energia Areena, Oulu
Zuschauer: 5.868

FinaleBearbeiten

Das Finale fand am 3. Februar 2015 statt. Heimrecht hatte das bis dahin punktbeste Team[5].

03. Feb. 2015
20:15 Uhr
Schweden  Luleå HF
Kristian Näkyvä (47:43)
Peter Cehlárik (48:57)
Johan Forsberg (53:04)
Dean Kukan (58:36)
4:2
(0:2, 0:0, 4:0)
Spielbericht
Schweden  Frölunda HC Göteborg
Joel Lundqvist (0:17)
Mathis Olimb (12:45)
Coop Arena, Luleå
Zuschauer: 6.300

Kader des CHL-SiegersBearbeiten

Sieger der Champions Hockey League

Luleå HF

Torhüter: Daniel Larsson, Joel Lassinantti

Verteidiger: Marcus Fagerudd, Andreas Hjelm, Christián Jaroš, Dean Kukan, Kristian Näkyvä, Marcus Oskarsson, Jan Sandström, Per Savilahti-Nagander

Stürmer: Cam Abbott, Chris Abbott, Lars Bryggman, Peter Cehlárik, Karl Fabricius, Niklas Fogström, Johan Forsberg, Jonathan Granström, Per Ledin, Daniel Mannberg, Lennart Petrell, Emil Sylvegård, Lucas Wallmark, Daniel Zaar

Cheftrainer: Joakim Fagervall  Assistenztrainer: Anders Burström, Stefan Nilsson

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Panthers go to Europe! (Nicht mehr online verfügbar.) Elite Ice Hockey League, 2. Mai 2014, archiviert vom Original am 12. August 2014; abgerufen am 8. September 2014.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.eliteleague.co.uk
  2. a b Tie-Break-Regeln (Memento des Originals vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.championshockeyleague.net, auf championshockeyleague.net. Abgerufen am 12. Oktober 2014.
  3. Playoff-Draw finished (Memento des Originals vom 18. Oktober 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.championshockeyleague.net, auf championshockeyleague.net. Abgerufen am 12. Oktober 2014.
  4. The CHL Playing Format (Memento des Originals vom 6. Oktober 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.championshockeyleague.net, auf championshockeyleague.net. Abgerufen am 12. Oktober 2014.
  5. Champions Hockey League: Hochspannung vor dem Finaleinzug in Lulea und Oulu. eishockeynews.de, 19. Januar 2015, abgerufen am 13. März 2014.