Centre Alliance

Die Centre Alliance (CA) (deutsch: Zentrumsbündnis) ist eine australische Partei der politischen Mitte[3][2] mit einem Schwerpunkt in South Australia. Ihre Programmatik ist populistisch auf nationale Interessen Australiens ausgerichtet, vor allem in South Australia. Der Vorläufer dieser Partei hieß Nick Xenophon Team (NXT), die sich im Jahr 2017 umbenannte. Das Nick Xenophon Team wurde politisch inhaltlich von ihrem ehemaligen Vorsitzenden Nick Xenophon dominiert.[4]

Centre Alliance
Bündniszentrum
Centre Alliance logo.png
Gründung 2018
Haupt­sitz Unley, South Australia
Aus­richtung Politische Mitte
Populismus
Sozialliberalismus[1][2]
Regionalismus
Farbe(n)  Orange und Schwarz
Repräsentantenhaus
1/150
Senat
2/76
Website www.centralalliance.org.au

Der Sitz der Partei liegt im Bundesstaat South Australia und sie wirbt auf ihrer Webseite mit dem Slogan „South Australia always come first“ („South Australia steht immer an erster Stelle“).

ProgrammatikBearbeiten

Wirtschaftlich steht Centre Alliance für eine stärkere Förderung der Landwirtschaft, Forst- und Fischwirtschaft und national erzeugter Produkte im Fokus. Beim Klimaschutz steht diese Partei für die Ziele des Pariser Abkommens von 2015 ein. Investitionen ausländischer Investoren sollen sich am australischen Wohl orientieren und ab einer Höhe von $ 5 Millionen in ein Register eingetragen werden. Die Besiedlung bevölkerungsschwacher Regionen soll steuerlich begünstigt werden, ferner sollen Einwanderer, die sich in diesen Gebieten niederlassen wollen, ein besonderes Visum erhalten. Kleine Unternehmen, die den Hauptanteil an der Beschäftigungsanzahl in Australien einnehmen, sollen steuerlich begünstigt werden. Unternehmen, die Leistungen wie Elektrizität, Wasser, Gas, Internet und Telefonie (National Broadband Network) anbieten, sollen sich in öffentlichen Händen befinden.

Die Partei will eine Neuorganisation des Australischen Geheimdiensts und damit die vorhandenen unterschiedlichen Organisationen zusammenführen.

In ihrem Programm setzt sich die Centre Alliance für die bessere Integration der Aborigines in die Gesellschaft ein und spricht ihnen allgemein ein Recht auf Land zu.

Gewalt in Familien soll konsequent verfolgt und geahndet werden. In der weitverbreiteten Spielsucht der Australier sieht die Partei eine große Gefahr für das Gemeinwohl und verlangt Alternativen hierzu. Die Centre Alliance setzt sich für Sterbehilfe ein.[5] In Verlautbarungen spricht sich die Centre Alliance für gleichgeschlechtliche Ehen aus, die bereits in Australien Gesetzesrang hat.

Die Zuwanderung nach Australien soll auf insgesamt 27.000 Personen je Jahr begrenzt werden, dabei sollen die Regelungen der UNHCR beachtet werden.[6]

ParlamentBearbeiten

Unter dem Namen Nick Xenophon Team war die Vorgängerpartei im Australischen Senat vertreten durch Nick Xenophon von 2008 bis 2017, Stirling Griff seit 2016, Skye Kakoschke-Moore von 2016 bis 2017 (Rücktritt wegen doppelter Staatsbürgerschaft im Jahr 2017) und Rex Patrick von 2017 bis 2019 (als Nachrücker für Nick Xenophon).

Für die Centre Alliance gewann Rex Patrick anlässlich der Parlamentswahl im Mai 2019 einen Sitz im Australischen Senat.[7] Im Repräsentantenhaus hält Rebekha Sharkie seit 2016 (mit einer Unterbrechung 2018) einen Sitz für die Centre Alliance.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Why Reactionaries Won in Australia, CounterPunch vom 23. Mai 2019, abgerufen: 30. Januar 2020
  2. a b Meet the minor Australian political parties, On The Record, abgerufen: 30. Januar 2020
  3. The fight for the Senate: who gets the balance of power and which minor parties will survive?, The Guardian vom 22. April 2019, abgerufen: 30. Januar 2020
  4. Biography for XENOPHON, Nicholas (Nick), auf Parliament of Australia. Abgerufen am 21. Juni 2019
  5. Euthanasia bill defeated in the Senate after senators reverse position, vom 15. August 2018, auf The Guardian
  6. Policies, auf Centre Alliance. Abgerufen am 21. Juni 2019
  7. Senator Rex Patrick, auf Parliament of Australia. Abgerufen am 21. Juni 2019