Ceilândia

Verwaltungsregion im Bundesdistrikt von Brasilien

Ceilândia ist die Verwaltungsregion IX, amtlich portugiesisch Região Administrativa de Ceilândia, im brasilianischen Bundesdistrikt. Sie befindet sich etwa 26 km westlich des Zentrums von Brasília. Ceilândia wurde als Satellitenstadt für Brasília in den 1970er Jahren konzipiert, um zu vermeiden, dass Zuwanderer invasionär aus anderen Regionen um Brasilia Favelas, das sind illegale Siedlungen ohne Besitzansprüche auf Land, errichteten. Die Namenswurzel "Cei" im Namen von Ceilândia steht für 'CEI' (portugiesisch Campanha de Erradicação de Invasões, deutsch Zentrum für die Beseitigung von illegalen Siedlungen). Ein großer Teil der Bewohner stammt aus dem Nordosten Brasiliens. Ceilândia hatte bei der letzten Volkszählung im Jahr 2010 398.374 Einwohner.[1] Die Region besitzt zahlreiche Märkte wie etwa der Feira Central.

Região Administrativa de Ceilândia
Ceilândia
Ceilândia (Brasilien)
Ceilândia
Ceilândia
Koordinaten 15° 49′ S, 48° 6′ WKoordinaten: 15° 49′ S, 48° 6′ W
Ceilândia auf der Karte des Distrito Federal
Ceilândia auf der Karte des Distrito Federal
Symbole
Flagge
Flagge
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesdistrikt Distrito Federal
Verwaltungsregion Ceilândia
Fläche 230,3 km²
Einwohner 398.374 (2010[1])
Dichte 1.729,8 Ew./km²
Telefonvorwahl (+55) 61
Zeitzone UTC−3
Website www.ceilandia.df.gov.br (brasilianisches Portugiesisch)
Politik
Regionaladministrator Fernando Batista Fernandes[2] (1. Januar 2019)
Partei PROS
Kultur
Schutzpatron Nossa Senhora da Glória
der ikonische Wasserturm von Ceilândia
Zeichen des Eingangs von Ceilândia
Casa do Cantador

In Ceilândia befindet sich mit Sol Nascente auch die von der Einwohnerzahl nach Rocinha zweitgrößte Favela Brasiliens. Die Kriminalitätsrate in Ceilândia ist hoch. Die Region beherbergt auch eine Fakultät der Universidade de Brasília mit Studiengängen im Gesundheitswesen.

Kennzeichen der Stadt sind der Wasserturm, der sogar auf der Flagge zu sehen ist, und das vom Architekten Brasilias Oscar Niemeyer gestaltete Casa do Cantador, in dem Sänger aus dem Nordosten Shows aufführen.

In Ceilândia ist der Fußballverein Ceilândia EC beheimatet, der 2010 Meister des Bundesdistriktes wurde. Ortsrivale ist die Sociedade Atlético Ceilandense.

Ceilândia ist durch folgende Metrostationen an das Stadtzentrum angebunden: Ceilândia Sul, Guariroba, Ceilândia Centro, Ceilândia Norte und Ceilândia.

KommunalpolitikBearbeiten

Seit 1. Januar 2019 ist der Chef der Zivilpolizei (Delegado de Polícia Civil) und Distriktabgeordnete Fernando Batista Fernandes ernannter Regionaladministrator.[2] Fernando Fernandes ist Mitglied des Partido Republicano da Ordem Social (PROS).

WeblinksBearbeiten

Commons: Ceilândia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Pesquisa Distrital por Amostra de Domicílios - 2010/2011. (Memento vom 17. Februar 2012 im Internet Archive). Companhia de Planejamento do Distrito Federal (Codeplan). Brasília, Fevereiro de 2011, S. 25–26. (PDF, brasilianisches Portugiesisch).
  2. a b Perfil do administrador. (Memento vom 30. März 2019 im Internet Archive), Stand 2019, abgerufen am 16. Oktober 2019 (brasilianisches Portugiesisch).