Hauptmenü öffnen

Casomorphine sind Peptide, die bei der Verdauung von Milchproteinen entstehen (Exorphine). Bestimmte Mitglieder dieser Stoffgruppe können eine analgetische Wirkung haben. Studien konnten jedoch weder eine Aufnahme intakter Casomorphin-Moleküle über den Darm, noch einen Transportweg für diese über die Blut-Hirn-Schranke feststellen.[1]

In der Krebsforschung wird seine schmerzstillende Wirkung untersucht. Auch soll es blutdrucksenkende Wirkung haben.

Intakt absorbiert hätten sie, wenn sie an spezifische Opioidrezeptoren binden würden, eine den exogenen Opioiden ähnliche Wirkung:

  1. Hemmung der Darmperistaltik (unwillkürliche Eigenbeweglichkeit).
  2. Hemmung der Sekretion von Elektrolyten mit gleichzeitiger Förderung der Aufnahme (Absorption) von Elektrolyten.

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten